Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bauhaus Lectures Dessau 2009

15.05.2009
Am 28. Mai 2009 findet die Konferenz "Moderne Lebensweisen" der Hochschule Anhalt (FH) und der Stiftung Bauhaus Dessau in der Aula Bauhaus, Gropiusallee 38, 06846 Dessau-Roßlau statt.

Die vierte "Bauhaus Lectures" am 28. Mai 2009 steht unter dem Titel "Moderne Lebenswelten". Die Reihe, die von der Hochschule Anhalt gemeinsam mit der Stiftung Bauhaus Dessau ausgerichtet wird, stellt in diesem Jahr die Frage nach der zeitgemäßen Lebensweise: Was haben uns die klassischen Vorstellungen von Bauhaus und Moderne heute noch zu sagen? In welcher Weise bestimmen die modernen Prinzipien noch unser Leben?

Das Ziel des Bauhauses war nicht nur das einzelne Werk, das konkrete Haus oder die einzelne Siedlung. Es ging vielmehr darum, durch die funktionale Gestaltung dieser Räume das Leben vom Ballast der bürgerlichen Kultur des 19. Jahrhunderts zu befreien: Jeder sollte angemessenen Raum und mehr Zeit erhalten, um sich individuell entfalten zu können. Dieses Versprechen des Bauhauses wirkt bis heute.

Die gegenwärtigen ökonomischen und ökologischen Krisen stellen nun erneut die Frage nach der Lebensweise. Zu lange wurden Antworten nur von den Sozial- und Ingenieurwissenschaften erwartet. Der Lebensstil wurde als mehr oder minder individualisierte Konfektionierung des Lebens begriffen. Zwar sind die avantgardistischen Gestaltungsprinzipien des Bauhauses höchst erfolgreiche Geschäftsmodelle im Prozess der Modernisierung auf breiter gesellschaftlicher Grundlage geworden. Doch die kulturelle Globalisierung, die nicht mit der ökonomischen synchron verläuft, kündigt diese Übereinstimmung von kultureller Modernität und ökonomischer Modernisierung auf: Formale Einheitlichkeit und individuelle Vielfalt, "Standard" und "Elite" sortieren sich heute völlig neu.

Die Architekturhistoriker Sokratis Georgiadis von der Akademie der bildenden Künste in Stuttgart und Claude Lichtenstein aus Zürich fragen daher nach den historischen und aktuellen Bezügen von gestalterischen Entwürfen und sozialen Lebensweisen. Harry Lehmann vom Umweltbundesamt in Dessau und Mechthild Schmidt von der New York University untersuchen die komplexen Schnittstellen in den digitalen Medien, die reale und virtuelle Welt trennen. Sigrun Prahl, Architektin aus Berlin, und Gertrude Helm aus dem Stadtplanungsamt Aachen fragen danach, wie sich die Entfaltung von Sinnlichkeit mit den Systemen in Raumplanung und Gestaltung vermittelt. Ist Ikea mit seiner Ideologie des "demokratischen Designs" das Bauhaus von heute? Darauf antworten Karin Bruns von der Kunstuniversität Linz und Michael Mönninger von der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Julia Böge von q.e.d. Berlin fragt zum Schluss nach dem Zusammenhang von Mode und Moderne.

Kontakt:
Stiftung Bauhaus Dessau
Katja Klaus
E-Mail: sevice@bauhaus-dessau.de
Tel.: 0340 6508-250
Hochschule Anhalt (FH)
Kathrin Beyer
E-Mail: k.beyer@afg.hs-anhalt.de
Tel.: 0340 5197 1511

Eileen Klötzer | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-anhalt.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Personal-Trainer zum Anziehen: Intelligente Trainingskleidung gewinnt Fashion Fusion Award

23.01.2017 | Förderungen Preise

Innovationen besser messen

23.01.2017 | Förderungen Preise

Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

23.01.2017 | Biowissenschaften Chemie