Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bauen mit Zukunft – Die Baubranche setzt auf die Sonne

10.02.2009
Internationaler Kongress Solar Summit 2009 zum Thema „Solares Bauen“ findet vom 14. bis 16. Oktober in Freiburg statt

Die neuesten Einsatzmöglichkeiten von Solartechnik in Gebäuden werden vorgestellt

Knapp 40 Prozent des gesamten Endenergieverbrauchs werden in der EU für die Konditionierung von Gebäuden verbraucht, überwiegend in Form von fossilen Brennstoffen. Das immer aktueller werdende Energieproblem, die Finanzkrise sowie die sich verschärfenden Umweltschutzanforderungen stellen die Baubranche vor immer neue Herausforderungen und rücken das Thema energieeffizientes und solares Bauen zunehmend in den Vordergrund. Gefragt sind neue Technologien, mit denen die Energieeffizienz im Bestandsbau erhöht sowie die Umweltbelastung und die Energiekosten gesenkt werden können.

Das Thema „Solares Bauen“ steht auch im Fokus des internationalen Kongresses Solar Summit, der vom 14. bis 16. Oktober 2009 im Konzerthaus Freiburg nun bereits zum zweiten Mal stattfindet. Führende Vertreter der Wissenschaft und Industrie stellen die neuesten technologischen Entwicklungen aus der Solarenergie-Forschung sowie innovative Baukonzepte und Projektideen aus den Bereichen solares und energieeffizientes Bauen vor. Mit zahlreichen hochkarätigen Vorträgen und Diskussionsrunden bietet der Kongress einen umfassenden Überblick über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Solartechnik in Gebäuden. Viele Technologien aus dem Bereich Solar sind in Freiburg Green City in Gebäuden realisiert und bieten den Kongressteilnehmern praktische Einblicke.

Dr. Hans-Martin Henning, Abteilungsleiter Thermische Anlagen und Gebäudetechnik am Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE: “Solarenergie wird zukünftig eine Schlüsselrolle bei der Deckung des Energiebedarfs von Gebäuden spielen - vor allem bei Gebäuden mit hoher energetischer Effizienz. Die Gebäudehülle als Schnittstelle zwischen Innenraum und Außenwelt stellt große Flächen bereit, die zur Ernte von Solarenergie genutzt werden können. Die Umwandlung der Solarstrahlung kann in unterschiedliche Nutzenergien – Wärme, Strom oder auch Kälte – erfolgen. Auf der Konferenz Solar Summit 2009 ’Solar Buildings – Building Integrated Energy Supply Systems Using the Sun as Energy Source’ wird das Thema der Integration von Solarenergie in Gebäude und die Gebäudehülle umfassend thematisiert. Dabei spielen ästhetische, konstruktive, architektonische und systemtechnische Gesichtspunkte eine Rolle. Die Konferenz stellt eine hervorragende Plattform dar für einen Austausch aller Beteiligten - Architekten, Bauindustrie, Planer sowie Forschung & Entwicklung.“

Die überaus erfolgreiche Premiere der Kongressreihe „Solar Summits Freiburg“ im Oktober 2008 zum Thema Photovoltaik, bei der über 230 Teilnehmer aus 25 Ländern begrüßt werden konnten, bestätigt die Notwendigkeit einer hochqualifizierten Diskussions- und Informationsplattform für die Solarbranche. Der Kongress 2009 ist ein optimales Forum, um sich über aktuelle Marktgeschehnisse sowie über zukünftige Entwicklungen zu informieren. Des Weiteren bietet die Veranstaltung eine ideale Möglichkeit, um Kontakte zu anderen Entscheidern der internationalen Solarbranche zu knüpfen.

Veranstaltet wird der Kongress von der Messe München GmbH in Partnerschaft mit dem Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme ISE sowie mit der FWTM - Freiburg, Wirtschaft, Touristik und Messe GmbH. Als Veranstalter der Weltleitmesse BAU, die im Januar 2009 abermals Rekordergebnisse verbuchen konnte, kommt der Messe München eine besondere Kompetenz für das Thema des diesjährigen Kongresses zu.

Monica Felecan | Messe München
Weitere Informationen:
http://www.solar-summits.com
http://www.messe-muenchen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht „Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg
25.04.2017 | Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.

nachricht Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle
25.04.2017 | Optence e.V. - Kompetenznetz Optische Technologien Hessen/Rheinland-Pfalz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen