Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Astronomischer Vortragsabend zum Science Express

01.10.2009
Anlässlich des Halts des Wissenschaftszuges "Science Express" in Heidelberg präsentiert das Max-Planck-Institut für Astronomie am Montag, dem 5. Oktober ab 19 Uhr zwei spannende öffentliche Astronomievorträge in der Neuen Aula der Universität Heidelberg

Wie sind fremde Sonnensysteme entstanden? Gibt es vielleicht erdähnliche Planeten in unserem Milchstraßensystem? Können uns Weltraumteleskope bei der Erforschung dieser fremden Welten helfen?

Die Beantwortung dieser und anderer spannenden Fragen aus der aktuellen astronomischen Forschung sind Gegenstand von zwei Vorträgen, die das Max-Planck-Institut für Astronomie (MPIA) mit freundlicher Unterstützung der Universität Heidelberg am kommenden Montagabend in der neuen Aula der Universität präsentiert.

Um 19 Uhr berichtet zunächst Dr. Oliver Krause über das kürzlich gestartete europäische Weltraumteleskop HERSCHEL. Mit seinem riesigen Spiegel von 3,5 Metern Durchmesser ist es das bisher größte Fernrohr, welches von Menschen in den Weltraum geschossen wurde. Im Gegensatz zum berühmten Hubble-Teleskop befindet sich HERSCHEL nicht in einer Erdumlaufbahn, sondern 1,5 Millionen km von der Erde entfernt und ist speziell für die Beobachtung im infraroten Spektralbereich konstruiert. Neben fernen Galaxien lassen sich damit auch besonders gut Gebiete von neu entstehenden Sternen und ihren Planetensystemen beobachten. Letztere sind die Themen des zweiten Vortrages, der ab 20 Uhr von Dr. Johny Setiawan präsentiert wird. Der erste Planet um einen fremden Stern außerhalb unseres eigenen Sonnensystems wurde erst 1995 entdeckt. Bis heute kennt man aber bereits etwas 350 dieser Exoplaneten, die sich in den meisten Fällen erheblich von der Erde unterscheiden. Jedoch sind gerade erdähliche (und damit eher kleine) Planeten sehr schwer zu entdecken. Die fremden Planetensysteme und deren ebenfalls beobachtbaren Vorläufer - Staubscheiben um junge Sterne - bieten die fantastische Gelegenheit, die Entstehung und Entwicklung solcher Planetensysteme zu studieren, um damit auch zu verstehen, wie sich unsere eigene kosmische Heimat gebildet hat.

Sowohl an der Erforschung extrasolarer Planeten als auch am Instrumentenbau für das Herschel-Teleskop sind die Heidelberger Astronomen direkt beteiligt.

Vortragsprogramm

Neue Aula der Universität Heidelberg
Grabengasse 3
19:00 Das Weltraumteleskop Herschel - Europas neues Fenster ins All
Dr. Oliver Krause, MPIA
20:00 Eine Reise in die Geschichte der Planetensysteme
Dr. Johny Setiawan, MPIA
Einlass ist ab 18:30 Uhr. Voraussichtliches Ende der Veranstaltung: 21:00 Uhr.
Der Eintritt ist frei.
Informationen zum Science Express:
Astronomie und Weltraumforschung sind ebenfalls ein Themenbereich des Science Express, der zwischen Sonntag und Dienstag (4.-6. Oktober 2009) Zwischenstopp am Heidelberger Hauptbahnhof (Gleis 9) macht. Der 300 Meter lange Ausstellungszug bietet unter dem Motto "Expedition Zukunft" einen interessanten Einblick in jene Wissensgebiete, die zur Zeit besonders aktuell sind und versprechen, unser Leben und unseren Erkenntnisgewinn in den nächsten zwei Dekaden nachhaltig zu verändern.

Die Konzeption der Ausstellung stammt von einem Team der Max-Planck-Gesellschaft. Inhaltliche Beiträge und viele der Exponate konnten von zahlreichen Partnern aus Wissenschaft, Technik und Wirtschaft gewonnen werden.

Weitere Informationen zum Wissenschaftszug unter http://www.expedition-zukunft.org

Öffnungszeiten des Science Express:

Sonntag, 4. Oktober: 10:00 - 18:00 Uhr
Montag, 5. Oktober: 9:00 - 17:00 Uhr
Dienstag, 6. Oktober: 9:00 - 17:00 Uhr

Dr. Markus Pössel | idw
Weitere Informationen:
http://www.expedition-zukunft.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung
19.06.2018 | Universität Heidelberg

nachricht LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018
19.06.2018 | Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics