Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Alkohol, Zigaretten, Cannabis, Kaufsucht

16.10.2009
Suchtprobleme im Fokus des 5. Jahreskongresses Psychotherapie NRW in Bochum

Wer unter Suchtproblemen leidet, hat einen mühsamen Kampf vor sich, um sein Leben in den Griff zu bekommen: hohe Rückfallgefahr, Motivationsprobleme, Bewältigung oft schlimmer Folgen für das Arbeits- und Familienleben, aber auch die schwierige Suche nach geeigneter Unterstützung und lange Wartelisten bei Psychotherapeuten - Frust ist vorprogrammiert.

Daher gilt: Je früher Betroffene zur richtigen Behandlung gelangen, desto besser! Neue Therapiekonzepte bei Alkoholproblemen und zur Raucherentwöhnung zielen zudem eher auf die Reduktion des Konsums und das so genannte "kontrollierte" Trinken bzw. Rauchen.

Diese und andere Therapieoptionen bei Süchten diskutieren die Teilnehmer des 5. Jahreskongresses Psychotherapie am 24. und 25. Oktober in Bochum (EBZ/Campus-Hotel, Springorumallee 20, 44795 Bochum). "Psychotherapie bei Sucht" ist zentraler Themenschwerpunkt. 330 Teilnehmer werden erwartet.

Sucht und Psychotherapie

Welche guten und welche problematischen Entwicklungen zeichnen sich in der Epidemiologie und der psychotherapeutischen Versorgung von Menschen ab, die von Suchtproblemen betroffen sind? Wie steht es um die Zusammenarbeit der ambulant tätigen Psychotherapeuten mit anderen Hilfsangeboten? Welche psychotherapeutischen Konzepte haben sich wissenschaftlich bewährt? Wie können diese in den verschiedenen Bereichen des Versorgungssystems - Beratung, Krankenhaus, Rehabilitation, Nachsorge, ambulante Richtlinienpsychotherapie - und bei verschiedenen Patientengruppen umgesetzt werden? Diese und andere Fragen rund um Suchterkrankungen werden beim Kongress erörtert. Neben Substanzabhängigkeiten kommt ein breites Spektrum verschiedener nicht-stofflicher Suchtprobleme zur Sprache, die in der psychotherapeutischen Praxis behandelt werden. So diskutieren die Teilnehmer zum Beispiel über Therapiemöglichkeiten bei Kaufsucht.

Weitere Schwerpunkte: Essstörungen, Psychotraumatologie

Neben den Suchtproblemen sind weitere Schwerpunkte der Workshops z.B. krankhafte "Aufschieberitis" (Prokrastination), den Zwang, sich Haare auszureißen (Trichotillomanie), Psychotraumatologie, Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen sowie Essstörungen. Unter die Psychotraumatologie fällt beispielsweise die Behandlung von Posttraumatischen Belastungsstörungen, die in Folge extrem schlimmer Lebenserfahrungen entstehen können und zu Ängsten, Depressionen, chronischen Schmerzen und wiederum Alkoholmissbrauch führen können.

Zielgruppe und Programm

Der Kongress ist eine gemeinsame Veranstaltung des Hochschulverbundes Psychotherapie NRW (unter Federführung der RUB, Fakultät für Psychologie, Klinische Psychologie und Psychotherapie, Dr. Christoph Koban, Dipl.-Psych. Monika Konitzer) und der Psychotherapeutenkammer NRW. Der Kongress besteht aus drei einleitenden Plenumsvorträgen und drei Halbtagen mit 50 parallelen fünfstündigen Workshops und richtet sich an niedergelassene und angestellte Psychologische Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten sowie Ärzten aus diesem Bereich. Informationen zum Kongressprogramm, den Vorträgen und Workshops finden Sie im Internet unter http://www.unifortbildung-psychotherapie.de

Weitere Informationen

Dr. Christoph Koban, Arbeitseinheit Klinische Psychologie und Psychotherapie der Ruhr-Universität, 44780 Bochum, Tel.: 0234/32-27716, koban@kli.psy.rub.de

Redaktion: Meike Drießen

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.unifortbildung-psychotherapie.de
http://www.ruhr-uni-bochum.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

nachricht Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge
17.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

moove und Sony Lifelog machen mobil

17.01.2017 | Unternehmensmeldung

Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

17.01.2017 | Physik Astronomie

Wasser - der heimliche Treiber des Kohlenstoffkreislaufs?

17.01.2017 | Geowissenschaften