Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

9. Rheinischer Kongress für Versorgungsforschung

29.09.2011
Viele Chancen und Risiken sehen die Fachleute beim geplanten Versorgungsstrukturgesetz.

Am ersten Tag des 9. Rheinischen Kongresses für Versorgungsforschung (28. – 29. September 2011) im Haus der Ärzteschaft in Düsseldorf diskutierten die teilnehmenden Referenten das augenblicklich noch im Gesetzesverfahren befindliche GKV-Versorgungsstrukturgesetz (GKV-VStG). Sie widmeten sich vor allen der Frage, welche möglichen Auswirkungen das geplante Gesetz auf die ärztliche Versorgung für die kommenden Jahre haben wird.

Zu diesem Themenkomplex nahmen zahlreiche Experten aus dem Gesundheitswesen Stellung, unter ihnen Bernd Brautmeier, Vorsitzender des Vorstands der KV Nordrhein, Bernd Zimmer Vizepräsident der Ärztekammer Nordrhein, Günter van Aalst, Leiter der Techniker Krankenkasse Landesvertretung Nordrhein-Westfalen, Günter Zwilling, kaufmännischer Vorstand Universitätsklinikum Köln, Dr. Axel Neumann, Präsident Bundesverband für Ambulantes Operieren, Andreas Weiß Geschäftsführer MVZ GmbH Klinikum Leverkusen. Die Referenten erörterten schwerpunktmäßig die zukünftigen Ausgestaltungsmöglichkeiten des Gesetzentwurfs. Besonders wurde darüber diskutiert, inwieweit der durch den Demografie-Faktor abschätzbare Ärztemangel, insbesondere in der Flächenversorgung, durch das GKV-VStG sichergestellt werden kann.

In diesem Zusammenhang regte Prof. Dr. med. Dipl.-Kfm. (FH) Rainer Riedel, Direktor des Instituts für Medizin-Ökonomie & Medizinischen Versorgungsforschung an der Rheinischen Fachhochschule Köln an, dass „Generationspraxen mit ärztlichen Senioren und jungen Ärztinnen mit kleinen Kindern gemeinsam eine Praxis für ihre Patienten führen sollen“. Solche Kooperationsmodelle seien besonders vor dem Hintergrund wegweisend, weil durch die starke Feminisierung des ärztlichen Berufes auch im Falle einer Nachbesetzung von ärztlichen Praxen die zu erwartenden Arbeitszeiten von Ärztinnen wegen ihres familiären Engagements niedriger ausfallen dürften. Auch biete nach Ansicht der Experten das Versorgungsstrukturgesetz die Chance, die Unterversorgung in ländlichen Regionen zu mildern und im Gegenzug eine gegebenenfalls bestehende ärztliche Überversorgung in Städten abzubauen, was im Sinne der GKV wäre.

Positiv erwähnt wurde zudem die Möglichkeit, zukünftig neue Untersuchungs- und Behandlungsverfahren (NuBs) gemäß § 137e SGB V auch in der ambulanten Versorgung einzuführen, um den Patienten so auch frühzeitig innovative Therapieverfahren zur Verfügung zu stellen.

Kontrovers wurde hingegen die Erweiterung des §116b SGB V um die Tätigkeiten des ambulanten Operierens diskutiert. Nach Ansicht von Dr. Neumann, Präsident Bundesverband für Ambulantes Operieren, bestehe hier die Erwartung, dass durch die Aufnahme des ambulanten Operierens in die spezialisierten medizinischen Leistungen die ärztliche Vergütung erhöht werden könnte.

Im Rahmen der Podiumsdiskussion zum Thema „Das geplante „GKV-VStG und seine möglichen Auswirkungen auf die ärztliche Versorgung“ wies Prof. Dr. Rainer Riedel darauf hin, dass im Rahmen der medizinischen Versorgungsforschung keine ausreichende Daten zur Verfügung stünden, um eine patientengerechte ärztliche Bedarfsplanung für die Zukunft zu erstellen.

Darüber hinaus fand der im Gesetzesentwurf des GKV-VStG eingeführte § 87c SGB V mit dem Vorkaufsrecht der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) bei Aufgabe des KV-Sitzes (z.B. aus Altersgründen) große Aufmerksamkeit. Dabei wurde hervorgehoben, dass die KVen im Ballungszentrum mit Augenmaß von diesem Vorkaufsrecht Gebrauch machen werden. Jedoch ist zur Zeit nicht geklärt, inwieweit eine Refinanzierung der von den KVen zu zahlenden Praxiskaufpreise sichergestellt werden wird, ohne dass diese parallel zu einer Absenkung des zur Verfügung stehenden Honorarvolumens für niedergelassene Ärzten führen könnte.

Kontakt: Prof. Dr. Rainer Riedel, Direktor Institut für Medizin-Ökonomie & Medizinische Versorgungsforschung der Rheinischen Fachhochschule Köln gGmbH, Schaevenstr. 1a/b, 50676 Köln, Telefon 0221 - 20 30 26 72.

Beatrix Polgar-Stüwe | idw
Weitere Informationen:
http://www.rfh-gwk.de/content/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien
24.05.2018 | Universität Wien

nachricht 22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin
22.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Im Focus: Faserlaser mit einstellbarer Wellenlänge

Faserlaser sind ein effizientes und robustes Werkzeug zum Schweißen und Schneiden von Metallen beispielsweise in der Automobilindustrie. Systeme bei denen die Wellenlänge des Laserlichts flexibel einstellbar ist, sind für spektroskopische Anwendungen und die Medizintechnik interessant. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) haben, im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts „FlexTune“, ein neues Abstimmkonzept realisiert, das erstmals verschiedene Emissionswellenlängen voneinander unabhängig und zeitlich synchron erzeugt.

Faserlaser bieten im Vergleich zu herkömmlichen Lasern eine höhere Strahlqualität und Energieeffizienz. Integriert in einen vollständig faserbasierten...

Im Focus: LZH zeigt Lasermaterialbearbeitung von morgen auf der LASYS 2018

Auf der LASYS 2018 zeigt das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) vom 5. bis zum 7. Juni Prozesse für die Lasermaterialbearbeitung von morgen in Halle 4 an Stand 4E75. Mit gesprengten Bombenhüllen präsentiert das LZH in Stuttgart zudem erste Ergebnisse aus einem Forschungsprojekt zur zivilen Sicherheit.

Auf der diesjährigen LASYS stellt das LZH lichtbasierte Prozesse wie Schneiden, Schweißen, Abtragen und Strukturieren sowie die additive Fertigung für Metalle,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Das große Aufräumen nach dem Stress

25.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

APEX wirft einen Blick ins Herz der Finsternis

25.05.2018 | Physik Astronomie

Weltneuheit im Live-Chat erleben

25.05.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics