Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

9. Handelsblatt Jahrestagung: Kapitalanlagestrategien für Versicherungen und Versorgungseinrichtungen

08.06.2009
Versicherer schützen ihre Kapitalanlagen
7. und 8. Juli 2009, Sofitel Munich Bayerpost, München
Bisher hat sich das regulative System der deutschen Versicherungswirtschaft in der Finanzkrise bewährt, dennoch sind die Versicherungsunternehmen nicht immun gegen die indirekten Auswirkungen der Krise.

Im Rahmen ihrer Kapitalanlagen halten sie Forderungen gegenüber dem Bankensektor und sind so indirekt vom Abschreibungsbedarf oder Liquiditätsproblemen einzelner Banken betroffen. Die niedrige Zinsentwicklung und der schwache Aktienmarkt können sich langfristig negativ auf die Anlagen der Versicherungen auswirken, so dass viele Häuser ihre Anlagenpolitik überprüfen.

Auf der 9. Handelsblatt Jahrestagung "Kapitalanlagestrategien für Versicherungen und Versorgungseinrichtungen" (7. und 8. Juli 2009, München) diskutieren Anlageexperten über die Auswirkungen der Finanzkrise auf die Anlagepolitik ihrer Unternehmen und stellen Anpassungen im Risikomanagement und bei Bewertungsfragen vor. Dr. Wolfram Gerdes (Württembergische Versicherung AG) erläutert Risiken aus Deflation und Inflation und geht auf die Auswirkungen des aktuellen Zinsumfeldes auf die Kapitalanlagepolitik ein.

Da die Aktienquote der deutschen Versicherer im Branchendurchschnitt unter acht Prozent liegt, hat der Kursverfall an den Aktienmärkten nur geringe Auswirkungen auf Versicherungen. Henning Mettler (Concordia Versicherungs-Gesellschaft a.G.) geht der Frage nach, ob sich Aktien als Asset Klasse für Versicherer noch lohnen und stellt Konsequenzen aus der Krise für das Asset Management vor.

Um die Kontrolle der einzelnen Banken, Versicherungen und Börsen zu ergänzen, hat die EU-Kommission eine europäische Aufsicht über das gesamte Finanzsystem vorgeschlagen. Als Frühwarnsystem soll ein europäischer Rat für Systemrisiken über alle Sektoren wachen und gegebenenfalls die Mitgliedsstaaten warnen. Bereits im Juni werden die Vorschläge beraten und bis Ende des Jahres sollen Gesetzesvorschläge gemacht werden. Die aufsichtsrechtlichen, steuerlichen und bilanziellen Herausforderungen für die Anlagepolitik erläutert unter anderem Dr. Volker G. Heinke (Versorgungskasse KZVK/VKPB). Er geht auf die Auswirkungen der Rechnungslegungsvorschriften IAS/IFRS und Solvency II auf die Kapitalanlagepolitik ein.

Neben Fragen des Risikomanagements erläutern die Experten, welche Produkte angesichts der Krise für Versicherer noch interessant sind. Dr. Uwe Siegmund (R+V Versicherung AG) hinterfragt Credits und Frank Nieresel (Swiss Life Asset Management) geht auf Bonds ein. Den Markt für Verbriefungen stellen Jean-Louis Monnier (Swiss Re Capital Markets Limited) und Henning Ludolphs (Hannover Rückversicherungen AG) vor.


Das Programm finden Sie im Internet unter:
www.konferenz.de/dn-kapital-versicherung09


Weitere Informationen zum Programm
EUROFORUM
Konzeption und Organisation für Handelsblatt Veranstaltungen
Informa Deutschland SE
Dr. phil. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon.: +49 (0)2 11. 96 86-33 87
Fax: +49 (0)2 11. 96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

Handelsblatt und Wirtschaftswoche Veranstaltungen
EUROFORUM ist Exklusiv-Partner für Veranstaltungen des Handelsblatts sowie der WirtschaftsWoche. Gemeinsam werden Konzepte zu aktuellen und richtungsweisenden Themen erarbeitet. Die Vermarktung und Durchführung der Veranstaltungen erfolgt durch EUROFORUM.

EUROFORUM steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bieten wir Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch. EUROFORUM ist ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE, einem führenden deutschen Konferenzanbieter.

Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc mit Hauptsitz in London, organisiert und konzipiert jährlich weltweit über 12.000 Veranstaltungen. Darüber hinaus verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio an Publikationen für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Informa ist in über 80 Ländern tätig und beschäftigt mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik