Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

6. Internationale Geothermiekonferenz: Vorläufiges Programm online

10.02.2010
Seit heute ist das vorläufige Programm der 6. Internationalen Geothermiekonferenz (IGC 2010) online. Die Konferenz findet vom 19. bis 20. Mai in Freiburg statt und bietet an den beiden Tagen ein umfassendenden Einblick in die verschiedenen Aspekte der tiefengeothermischen Energieerzeugung. Bis 28. Februar kann von einem Frühbuchervorteil profitiert werden.

Das vorläufige Programm der 6. Internationalen Geothermiekonferenz (IGC 2010) ist seit heute online verfügbar. Die Konferenz startet am 19. Mai um 9 Uhr mit dem Short Course "Grundlagen der Reservoirerschließung", der in Kooperation mit Experten der Bohrmeisterschule Celle stattfindet.

Er gibt einen fundierten Überblick über die wichtigsten Herausforderungen und wesentlichen Schritte bei einer geothermischen Tiefenbohrung. Der Nachmittag bietet vier verschiedene Workshops: Neben einem Workshop zu internationalen Geothermie-Projekten gibt Workshop II einen Eindruck davon, wie die tiefe Geothermie in die kommunale Energieversorgung eingebunden werden kann. In Workshop III liegt der Fokus auf der Optimierung der Kraftwerkstechnik. In einem vierten Workshop stellt das Unternehmen Schlumberger die Möglichkeiten der optimierten Reservoirerkundung mit der Software Petrel und dem Simulator ECLIPSE vor.

Der Kongress am 20. Mai bietet nach einführenden Key Notes über die Marktentwicklung und Perspektiven der tiefen Geothermie vier Diskussionsforen, deren Podium mit jeweils vier bis fünf Experten besetzt sind. Nach kurzen Impulsvorträgen stehen sie für einen intensiven fachlichen Austausch mit den Teilnehmern bereit. Die Themen der Foren sind: Risikominimierung bei der Reservoirerschließung, seismische Ereignisse durch Geothermieanlagen, Herausforderungen bei der Finanzierung und Aspekte des Kraftwerksbetriebs. Exkursionen zu den Geothermiekraftwerken in Landau und Soultz-sous-forêts am Tag nach der Konferenz runden das Angebot für die Teilnehmer ab und ermöglichen einen Einblick in die Praxis.

Das Branchentreffen ermöglicht dank der internationalen Ausrichtung und deutsch-englischen Simultanübersetzung einen umfassenden Austausch über die aktuellen Herausforderungen der tiefen Geothermie im In- und Ausland. Wie im vergangenen Jahr werden über 200 Fachbesucher aus aller Welt erwartet.

Veranstaltet wird die Internationale Geothermiekonferenz von der Agentur Enerchange. Die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG als Wirtschaftsförderungs- und Marketinggesellschaft der Stadt Freiburg ist seit 2008 Mitveranstalter der Konferenz. Als Unterstützer für die IGC 2010 konnte unter anderem der GtV-Bundesverband Geothermie (GtV-BV) gewonnen werden, dessen Mitglieder zu Sonderkonditionen an der Konferenz teilnehmen können. Kooperationspartner sind unter anderem die International Geothermal Association (IGA) und das Wirtschaftsforum Geothermie.

Im Rahmen des Frühbucherangebots sind die Teilnahmegebühren bei Anmeldung vor dem 1. März 2010 um 10% ermäßigt. Detailliertere Informationen zu den Teilnahmegebühren, zum Programm und zur Zielgruppe der Konferenz sowie eine Anmeldemöglichkeit finden sich unter www.geothermiekonferenz.de.

Marcus Brian | ENERCHANGE
Weitere Informationen:
http://www.geothermiekonferenz.de
http://www.enerchange.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«
25.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017
24.07.2017 | Universität Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie