Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

5. EUROFORUM Jahrestagung: Trends in der Nutzfahrzeugindustrie

27.01.2009
Nutzfahrzeugbranche in Bedrängnis
24. und 25. März 2009 im Sheraton München Arabellapark
Der Nutzfahrzeugsektor leidet unter Absatzeinbrüchen und muss sich der verschärften Emissionsgesetzgebung für Lkw stellen. Nach Angaben des europäischen Automobilhersteller-Verbands (ACEA) lag die Zahl der Nutzfahrzeug-Neuzulassungen im Jahr 2008 um neun Prozent unter dem Vorjahreswert (kfz-betrieb, 23.01.2009).

Der Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller rechnet auf dem Nutzfahrzeugmarkt für 2009 mit einem Neuzulassungsrückgang von zehn Prozent, der bei schweren Lkw höher ausfallen werde als bei leichten (vdik.de, 18.12.2008). Laut einer Studie der EU-nahen Organisation „Transport and Environment“ verursachen Lastwagen 23 Prozent der CO2-Emissionen des Straßenverkehrs, obwohl sie nur drei Prozent des Verkehrsaufkommens ausmachen (focus.de, 14.01.2009). Anfang Januar hat das EU-Parlament dem Vorschlag der EU-Kommission zugestimmt, für Nutzfahrzeuge ab dem Jahr 2012 die Grenzwerte für den Stickoxid-Ausstoß um 80 Prozent und für Partikelemissionen um 66 Prozent gegenüber den Euro-V-Werten herabzusetzen (elektroniknet.de, 08.01.2009).

Auf der 5. EUROFORUM Jahrestagung „Trends in der Nutzfahrzeugindustrie“ am 24. und 25. März in München diskutieren internationale Top-Manager und Experten von Lkw-Herstellern und Zulieferern, wie die Nutzfahrzeugbranche auf die veränderten Rahmenbedingungen reagieren kann. Die Steigerung der Transporteffizienz und der Sicherheit, die Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs und der Schadstoffemissionen sowie die Optimierung der Wertschöpfungskette sind die Kernthemen der 17 Vorträge. Auch die Chancen auf neuen Märkten wie Russland, Südamerika und Asien werden beleuchtet.

Das Veranstaltungsprogramm ist im Internet abrufbar unter: www.euroforum.de/inno-nfztrends09


Wachstumsstrategien in Krisenzeiten

Anton Weinmann (Vorstandsvorsitzender, MAN Nutzfahrzeuge) spricht über Wachstumsstrategien unter erschwerten Voraussetzungen. Die Potenziale bei schweren Nutzfahrzeugen betrachtet Prof. Dr. Hartmut Marwitz (ehemaliger Entwicklungsleiter, Mercedes Benz Lkw). Die Besonderheiten im europäischen Transporter-Markt erläutert Thomas Hajek (Vorstand, Fiat Group Automobiles Germany, und Geschäftsführer, Fiat Group Mobiles Austria). Sam Burman (Senior Vice President, Iveco) analysiert, wie die künftige Umweltgesetzgebung die Lkw-Entwicklung beeinflusst.

Optimierung von Fahrzeugen, Technologien und Prozessen

Christian Eiring (Director Commercial Trucks, Volvo Trucks Region Central Europe) zeigt Trends im Nutzfahrzeug-Vertrieb auf. Innovationen im Trailerbau stellt Paul Stempfle von Kögel vor. Dr. Jürgen Steinberger von Knorr-Bremse geht auf Fahrerassistenzsysteme im Nutzfahrzeug ein. Stefan Leist von Ricardo Deutschland referiert über neuartige Antriebe für umweltverträgliche Fahrzeuge. Einsparungspotenziale und Effizienzsteigerungen in Transportprozessen sind das Vortragsthema von Dr. Ralf Forcher von Daimler FleetBoard. Reinhard Häusler von ADAC TruckService präsentiert Mobilitätskonzepte als Mehrwert für den Nutzfahrzeugsektor.

Kontakt:

Carsten M. Stammen
Pressereferent
EUROFORUM – Ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE
Westhafenplatz 1
D-60327 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0)69 / 244 327 - 3390
E-Mail: carsten.stammen@informa.com

Carsten M. Stammen | EUROFORUM
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil
14.12.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF
13.12.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten