Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

4 mal 4 unter 40: Auf zum Gipfeltreffen der "Jungen Elite"

02.12.2009
Auf zum Gipfeltreffen der "Jungen Elite"

Wirtschaftsmagazin "Capital" lädt 160 Hoffnungsträger aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Verwaltung nach Berlin ein - einziger Wissenschaftler aus Sachsen ist der Chemnitzer Politologe Prof. Dr. Gerd Strohmeier

Er zählt zu den größten jungen Hoffnungsträgern in der Wissenschaftslandschaft der Bundesrepublik Deutschland: Prof. Dr. Gerd Strohmeier, Inhaber der Professur Europäische Regierungssysteme im Vergleich an der TU Chemnitz. Ausgewählt wurde der Politikwissenschaftler in dieser Kategorie vom Wirtschaftsmagazin "Capital". Das Magazin präsentierte kürzlich wie bereits in den beiden letzten Jahren unter dem Motto "4 mal 40 unter 40" die jeweils 40 größten Macher in Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft, die nicht älter als 39 Jahre sind. Ihnen allen ist gemein, dass sie eine exzellente Reputation im Job genießen und ihnen erstklassige Perspektiven beschieden werden. Die Redaktion befragte dazu Spitzenbeamte, Karriere-Netzwerker, Politiker und Headhunter. Zudem wurden Preise und Forschungsrankings ausgewertet. Unter den prämierten Wissenschaftlern war Strohmeier bereits 2008 der einzige Politologe und in diesem Jahr ist er der einzige Wissenschaftler aus Sachsen.

Die laut Capital "junge Elite Deutschlands" bzw. "Premiumklasse der Nachwuchskräfte" trifft sich am 4. Dezember 2009 in der Bertelsmann Repräsentanz Berlin zum "Capital Junge Elite Gipfel 2009". Die 160 Nachwuchskräfte debattieren dort über Themen, die derzeit Deutschland und die Menschen rund um den Globus bewegen: Wie sieht die Welt nach der Krise aus? Welche Wirtschaftssektoren gehen gestärkt hervor, welche haben an Einfluss eingebüßt? Welche Rolle kommt künftig dem Staat zu und wie füllt er diese aus? Behauptet Amerika seine globale Vormachtstellung und wie agiert Europa im internationalen Kräftewandel? Bekommen wir gar eine neue Weltordnung? Wie geht die neue Bundesregierung die zahlreichen Probleme an und wie sehen die Bündnisse der Zukunft aus? Und: Wie gehen wir mit dem Thema Klimawandel in Zeiten knapper Finanzressourcen um? Wer sind die Gewinner, wer die Verlierer?

Dazu hat das Wirtschaftsmagazin "Capital" aus den prämierten Toptalenten in den vier Bereichen jeweils zwei Workshopleiter ausgewählt. Ihre Aufgabe ist es, einen Impulsvortrag zu halten, die weitere Diskussion zu moderieren und deren Ergebnisse anschließend im Plenum zu präsentieren. Prof. Strohmeier wird auf besondere Empfehlung der Capital-Redaktion den Workshop 1 "Koalitionskräfte: Blockierer oder Durchstarter?" moderieren. Mit diesem Thema kennt er sich gut aus, denn Regierungstypen, Wahlsysteme, Staatsoberhäupter und Wahlkämpfe stehen im Mittelpunkt seiner Forschungsarbeit an der TU Chemnitz.

Weitere Informationen erteilt Prof. Dr. Gerd Strohmeier, Telefon 0371 531-27770, E-Mail gerd.strohmeier@phil.tu-chemnitz.de

Mario Steinebach | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-chemnitz.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Schwerstverletzungen verstehen und heilen
20.02.2017 | Universität Ulm

nachricht Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017
20.02.2017 | Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie