Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

4. Internationales Symposium zu neuen und industriellen DLP- Anwendungen

22.09.2009
Das jährlich stattfindende International Symposium on Emerging and Industrial DLP® Applications befasst sich mit technischen und anwendungsbezogenen Aspekten industrieller DLP®-Systeme. In diesem Jahr stehen bei der am 12. November 2009 in Frankfurt stattfindenden Veranstaltung Applikationen dieser Technologie in den Bereichen Laser und UV sowie in der industrielle Messtechnik und Medizintechnik im Vordergrund.

Präsentiert werden Konzepte für Beleuchtungssysteme mit Lampen, LEDs und Lasern, Fragestellungen der optischen Systemtechnik sowie Lösungen in Elektronik und Systemintegration.

Wissenschaftler aus Forschungsinstituten und Fachleute aus der Industrie erläutern Anwendungsbeispiele dieser Technologie in Produkten der 3D-Messtechnik, Spektroskopie, der multispektralen Kameratechnik sowie in medizinischen Anwendungen. Informiert wird auch über die besonderen Eigenschaften der DLP-Technologie im Hinblick auf den Einsatz in UV-Systemen für Lithografie, Materialbearbeitung, im Rapid Prototyping, in 3D-Messsystemen für Qualitätsprüfung und Fertigungskontrolle und im Bereich der optischen Netzwerktechnik.

Damit eröffnen sich neue Anwendungsbereiche in u.a. Head-up-Displays, holografischer Datenspeicherung, NIR-Projektionssystemen, in wissenschaftlicher Bildgebung oder 3D-Monitoren.

Das von den Sponsoren Texas Instruments Inc. (DLP® Products), Visitech AS und In-Vision Digital Imaging GmbH unterstützte Symposium ermöglicht den Teilnehmern, sich über die industriellen Einsatzmöglichkeiten der DLP®-Mikrodisplay-Technologie zu informieren und Experten aus Industrie und von Systemanbietern zu treffen.

In der kompakten Foyerausstellung von Produkt- und Dienstleistungsanbietern kann eine direkte Kommunikation mit erfahrenen Entwicklern aus dem Bereich der DLP®-Anwendungen stattfinden.

OpSys Project Consulting und das Kompetenznetz für Optische Technologien in Hessen/Rheinland-Pfalz Optence e.V. organisieren diese Veranstaltung, die am 12. November 2009 in Frankfurt am Main stattfinden wird.

Programmflyer zum Downloaden http://www.dlp-symposium.com

(DLP® and DMD DiscoveryTM are registered trademarks of Texas Instruments Inc.)

Über OpSys Project Consulting
OpSys Project Consulting, Schöffengrund, Deutschland, (http://www.opsysconsult.com), entwickelt Produkte und Lösungen im Bereich optischer Systeme und Module. Unterstützt von einem virtuellen Engineering- Netzwerk werden Systemlösungen im Kundenauftrag entwickelt, konstruktiert und realisiert. Als offizieller Repräsentant der Firma Visitech AS, Norwegen, unterstützt OpSys Project Consulting die Entwicklung von Produkten mit der DLP®-Mikrodisplay-Technologie in industriellen Anwendungen. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Herrn Alfred Jacobsen unter +49-171-3617502 oder per Email unter office@opsysconsult.com.
Über Optence e.V. - Optische Technologien in Hessen und Rheinland-Pfalz
Optence (http://www.optence.de) stellt als Kompetenznetz eine effektive Kommunikationsstrukur für Anwender optischer Technologien und Anbieter aus Industrie und Forschung dar. So kann der Weg von der Idee zum Produkt zu verkürzt werden. In Arbeitskreisen werden Themenschwerpunkte bearbeitet, um Anwendungs- oder Produktinnovationen zu generieren und in regionalen Kooperationen umzusetzen. Anwendungsbezogene Probleme werden diskutiert und Ausbildungskonzepte der Zukunft erarbeitet. Optence bietet weiterhin Projektmanagement, Förderprogrammberatung und Workshops an, die über aktuelle Entwicklungen in den optischen Technologien informieren. Ein weiterer großer Aufgabenbereich ist die Öffentlichkeitsarbeit, um das Erscheinungsbild der optischen Technologien positiv zu beeinflussen. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Herrn André Noack unter +49-6732-935122 oder per Email unter noack@optence.de.

Daniela Reuter | idw
Weitere Informationen:
http://www.dlp-symposium.com
http://www.optence.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie