Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

2. BF21-Jahrestagung "Telematik – Fahrerassistenzsysteme – Autonomes Fahren – eCall – Connected Car"

06.09.2016

Zukunftsstrategien der Automobilhersteller, Kfz-Versicherer, Apple, Google & Co. am 04. und 05. Oktober 2016 in Köln – DAS Top-Event!

Telematik: „Die Aufholjagd beginnt!“ – schreibt Herbert Fromme in seinem aktuellen Dossier.

Und in der Tat: Die angekündigte Telematik-Offensive der großen deutschen Autoversicherer – darunter die Allianz, die HUK-COBURG, die Generali – wird zweifelsohne im Jahr 2016 ihren Höhepunkt finden!

Kfz-Telematik: „Allianz sieht sich als Marktführer“ und will das Angebot in Kürze auf andere Zielgruppen ausweiten, so Versicherungsmonitor, 02.09.2016. Der Versicherer ist sicher, „mit seiner Telematik-App den richtigen Weg zu gehen“, heißt es.

20.000 bis 25.000 Verträge ein Jahr nach der Einführung des „BonusDrive“-Tarifs – „Das kriegen wir locker hin!“, ist der Allianz-Vorstand Frank Sommerfeld überzeugt. In dem Wechselgeschäft 2016/2017 wird die Allianz offensiv für den Telematik-Tarif werben.

Mit der Allianz brachte nun ein Schwergewicht der deutschen Autoversicherer ein Telematik-Produkt auf dem Markt. Im Herbst 2016 startet die HUK-COBURG ihr Telematik-Angebot, ebenfalls 2016 folgt auch die Generali.

Dem Telematik-Trend, dem autonomen Fahren und dem Veränderungsdruck durch teil- und vollautomatisierte Fahrzeuge müssen sich die Versicherer, wie auch die Automobilhersteller, auf jeden Fall stellen!

„Zunehmend tritt auch die Technologieindustrie als Konkurrent auf“, sagt Dr. Angelika Christoph von der HUKCOBURG im Versicherungsmonitor-Interview vom 18.08.2016. „Wir dürfen diese Wettbewerber nicht aus dem Blick verlieren. Und wir dürfen uns nicht ausruhen“, sagt sie.

„Es wird nicht mehr lange dauern, bis ein Technikkonzern wie Google, Uber oder Apple ein selbstfahrendes Auto auf den Markt bringt, glaubt Swiss Re“, Versicherungsmonitor, 26.08.2016. Die sinkenden Unfallzahlen sorgen für einen enormen Preisverfall in der Kfz-Versicherung, sind sich Experten einig.

Eine Fachkompetenz in Sachen Risikobewertung, Tarifierung abhängig von verbauten Sicherheitssystemen und Datenverarbeitung / Datenauswertung / Bid Data – wird dabei absolut unerlässlich und zukunftsentscheidend sein!

Die aktuellen Telematik-Projekte der Versicherer – im nationalen und internationalen Kontext – wie auch die Zukunftsthemen der Automobilhersteller rund um autonomes Fahren, vernetzte Fahrzeuge und
Fahrerassistenzsysteme, u.a. Daimler, Porsche, AUDI sowie der Zulieferer und IT-Dienstleister stehen im Fokus der exklusiven 2. Jahrestagung „Telematik - Fahrerassistenzsysteme - Autonomes Fahren - eCall - Connected Car“ am 04. und 05. Oktober 2016 in Köln, zu der wir Sie heute einladen!

„Die gesamte Automotive- und Kfz-Versicherungswelt trifft zusammen, um die Vision hinter den Telematik-Projekten zu enthüllen, den Traum vom autonomen Fahren Stück für Stück zu verwirklichen und die Entwicklung der Fahrerassistenzsysteme zu verfolgen“, schreibt der VDIK, Verbandder Internationalen Kraftfahrzeughersteller e.V., über diese einmalige Tagung!

„Smarte Produkte“ und innovative Mobilitätslösungen, aktuarielle Bewertung und risikogerechte Tarifierungsansätze in K, die neuen Telematik-Tarife, mit denen die deutschen Autoversicherer 2016 in den Markt gehen, neue Kundenbindungskonzepte, zukunftsweisende Produkte und Services der Automobilhersteller, die Fahrerassistenzsysteme, Autonomes Fahren und „vernetzte“ Mobilität aus der Hand der OEMs, Apple, Google und anderen IT-Giganten bilden Schwerpunkte DER Jahrestagung im Jahr 2016, die Sie auf gar keinen Fall verpassen dürfen!

Telematik – machen oder lassen?! Der Blick der Aktuare und die versicherungstechnische Auswertung vs. Kundenbindung und Schadensteuerung?! Welche Wettbewerbsstrategien entwickeln die Marktplayer? Welche Konsequenzen haben diese Projekte für den gesamten Markt?

Welche Pläne und Zukunftsentwicklungen kommen von Apple, Google und Amazon – bedrohen diese die traditionellen Geschäftsmodelle etablierter Anbieter? Wie werden die Datenschutzbedenken, die bisherige Gesetzgebung und offene rechtliche Fragen diese Entwicklungen beeinflussen und verändern? Welche Zukunftsszenarien rund um Mobilität, Auto-Vernetzung und Big Data kommen jetzt schon, heute, auf uns zu?

Antworten auf diese und weitere aktuelle Fragen aus dem Mobilitäts-, Automotive-, Produkt- und Service-Umfeld sind Kernthemen der Vorträge und Diskussionen dieser inhaltlich hochwertigen und überaus wertvollen Tagung!

Verfolgen Sie die exklusiven Vorträge und diskutieren Sie mit Top-Entscheidern der beteiligten Branchen!


Ihre Referenten:

• Frank Sommerfeld, Mitglied des Vorstandes, Allianz Versicherungs-AG
• Dr. Jörg Rheinländer, Generalbevollmächtigter Komposit, HUK-COBURG
• Vincenzo Reina, Country Head of Strategy & Smart Insurance Transformation, Generali Deutschland AG

• Dr. Ingo Blöink, Senior Executive, Daimler Insurance Services GmbH
• Dr. Jürgen Weber, Partner, MHP – Porsche Konzern
• Dr.-Ing. Klaus Gschwendtner, Verkehrsunfallforschung, AUDI AG
• Univ.-Prof. Dr.-Ing. Prof. h. c. Dr. h. c. Torsten Bertram, Institut für Roboterforschung, TU Dortmund

• Dr. Jens Bartenwerfer, Geschäftsführer, GDV Dienstleistungs-GmbH & Co. KG
• Dr. Jürgen Cramer, Mitglied des Vorstandes, Sparkassen DirektVersicherung AG
• Dr. Christoph Lauterwasser, Geschäftsführer, AZT – Allianz Zentrum für Technik GmbH
• Frank Leimbach, Bereichsleiter DEKRA Technology Center, DEKRA Automobil GmbH

• Dr.-Ing. Carsten Haß, Engineering Manager, Automated Driving and Integral Cognitive Safety, ZF TRW / ZF
Friedrichshafen AG
• Dipl.-Ing. Martin Keller, Wiss. Mitarbeiter, LS für Regelungssystemtechnik, TU Dortmund
• Dr. rer. nat. Michael Kleinkes, Vice President Development Lighting Technology, HELLA KGaA Hueck & Co.
• Patrice Reilhac, Director Innovation & Collaborative Research,
Comfort & Driving Assistance Business Group, Valeo Schalter und Sensoren GmbH

• RA Dr. Stephan Appt, LL.M., Partner, Pinsent Masons Germany LLP
• RA Dr. Thomas G. Funke, LL.M., Partner, Osborne Clarke
• Marco Morawetz, Abteilungsdirektor, Leiter Gen Re Consulting, General Reinsurance AG
• Thomas O. Winkler, Chief Underwriter Kraftfahrt, Gothaer Allgemeine Versicherung AG
• Martin Weirich, Abteilungsleiter Firmenkunden Kraftfahrt, Westfälische Provinzial Versicherung AG

Mit Top-Vorträgen zu den aktuellsten Themen im Automotive-, Mobilitäts- und Kraftfahrt-Bereich!!!

Die BF21-Jahrestagung „Telematik - Fahrerassistenzsysteme - Autonomes Fahren - eCall - Connected Car“ behandelt alle relevanten Themen und Aspekte rund um die Telematik, Mobilität und  Auto-Vernetzung und richtet sich an die Kfz-Versicherer, Automobilindustrie, IT-Unternehmen, Mobilitäts-
Dienstleister, Telekommunikationsanbieter und andere in dem Bereich aktive Branchen. Sie bietet einen exklusiven Rahmen zum persönlichen Erfahrungsaustausch mit Experten und vermittelt das „Wissen aus erster Hand“ über den Status Quo und die zukünftigen Entwicklungen im gesamten Mobilitäts-, Automotive- und Telematikmarkt. Seien Sie dabei! Sichern Sie sich jetzt Ihren Teilnehmerplatz!

Melden Sie sich jetzt an und seien Sie bei diesem Top-Event dabei!

Das vollständige Programm der Konferenz finden Sie unter: www.bf21.com

Weitere Informationen:
BusinessForum21
Frau Anna Bergmann
Tel.: 0231/9500-751
Fax: 0231/9500-752
Email: anna.bergmann@bf21.com
Anna Bergmann | Quelle: BusinessForum21

Weitere Informationen: www.businessforum21.com

Dipl.-Inform. Anna Bergmann | BusinessForum21

Anhang:
Konferenzbroschüre "Telematik – Fahrerassistenzsysteme – Autonomes Fahren – eCall – Connected Car"

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen
24.03.2017 | Technische Hochschule Wildau

nachricht Lebenswichtige Lebensmittelchemie
23.03.2017 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise