Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Über 2.000 Experten der Nierenheilkunde tagen in Göttingen

23.09.2009
Kardinal Karl Lehmann spricht als Gastredner bei der 1. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie über ethische Aspekte der Organtransplantation

Samstag, 26. September 2009, bis Dienstag, 29. September 2009 - Zentrales Hörsaalgebäude (ZHG), Universität Göttingen, Platz der Göttinger Sieben 5, 37073 Göttingen

PRESSEKOFERENZ der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie: Montag, 28. September 2009, 12:30 bis 13:00 Uhr im Zentralen Hörsaalgebäude/Blauer Turm (Raum MZG 1142)

Vom 26. bis zum 30. September 2009 findet in Göttingen der Kongress für Nephrologie statt. Mit über 2.000 Teilnehmern aus ganz Deutschland, Öster-reich und der Schweiz ist es der größte deutschsprachige Kongress auf diesem Fachgebiet. Mehr als 200 wissenschaftliche Vorträge decken das gesamte Spektrum der aktuellen Forschung in der Nierenheilkunde ab. Außer Medizinern aus dem In- und Ausland wird auch Kardinal Karl Lehmann (Mainz) an dem Kongress teilnehmen. Kardinal Lehmann spricht am Montag, 28. September 2009, über ethische Aspekte der Organtransplantation. Diese Veranstaltung ist öffentlich.

1. JAHRESTAGUNG DER NEUEN NEPHROLOGEN-GESELLSCHAFT
Der Göttinger Kongress ist gleichzeitig die erste Jahrestagung der neu gegründeten Deutschen Gesellschaft für Nephrologie. Zu dieser Gesellschaft haben sich vor allem die Mitglieder der beiden bislang getrennt agierenden Fachverbände Gesellschaft für Nephrologie und Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Klinische Nephrologie zusammengeschlossen. Tagungspräsidenten sind der Direktor der Abteilung Nephrologie und Rheumatologie der Universitätsmedizin Göttingen, Prof. Dr. Gerhard Anton Müller, sowie Prof. Dr. Jörg Plum von der Medizinischen Klinik III, Abteilung Nephrologie, Klinikum Kassel.

"Kongress für Nephrologie"
1. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie
Samstag, 26. September 2009, bis Dienstag, 29. September 2009,
Zentrales Hörsaalgebäude, Platz der Göttinger Sieben 5, 37073 Göttingen

EINLADUNG ZUM PRESSEGESPRÄCH
Die Deutsche Gesellschaft für Nephrologie lädt zu einer Pressekonferenz ein: Montag, 28. September 2009, von 12:30 bis 13:00 Uhr, Zentrales Hörsaalgebäude/Blauer Turm (Raum MZG 1142).

IHRE GESPRÄCHSPARTNER
o Karl Kardinal Lehmann (Mainz): Ethische Aspekte der Organtransplantation
o Prof. Dr. Reinhard Brinkhorst (Hannover), Vorstandsvorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie (DGfN): Die Rolle des Nephrologen in der medizinischen Versorgung
o Prof. Dr. Gerhard Anton Müller (Göttingen), Tagungspräsident: Risikostratifizierung und "maßgeschneiderte" Prävention - wie kann die nephrologische Früherkennung der Zukunft aussehen dank Proteomics, Genomics und modernen Bildgebungsverfahren?
o Prof. Dr. Jan Galle (Lüdenscheid), Pressesprecher der DGfN: Klotho/FGF 23 - die neuen "Global Player" in der Nephrologie und Anti-Aging-Medizin

Der Kongressstandort Göttingen hat für die Nephrologie eine besondere Bedeutung, denn die Nierenheilkunde hat hier eine lange und wichtige Tradition. Zu den weltweit bekannten Göttinger Nierenforschern gehören unter anderem Jacob Henle (1809-1885), der Entdecker der später nach ihm benannten Henleschen Schleife in der Niere, sowie Fritz Scheler (1925-2002), einer der Pioniere auf dem Gebiet der Dialysebehandlung.

FESTVORTRAG VON MEDIZIN-NOBELPREISTRÄGER PROF. NEHER
Den Festvortrag bei der Eröffnungsveranstaltung am Samstag, 26. September 2009 (Beginn 16:00 Uhr, Hörsaal 011 im ZHG), wird Nobelpreisträger Prof. Dr. Erwin Neher halten. Das Thema seines Vortrags lautet "Ein Streifzug durch 35 Jahre zellphysiologische Forschung". Bei der Veranstaltung werden außerdem der diesjährige Preisträger der Jakob-Henle-Medaille vorgestellt sowie der Volhard-Preis, der Nils-Awall-Preis und das Fritz-Scheler-Stipendium verliehen.

VORTRAG VON KARDINAL KARL LEHMANN
Am Montag, 28. September 2009, steht das Thema "Organtransplantation" im Mittelpunkt. Zu diesen Veranstaltungen ist auch die Öffentlichkeit eingeladen. Um 9:45 Uhr spricht zunächst der Mainzer Kardinal Karl Lehmann über "Ethische Aspekte der Organtransplantation". Anschließend, ab 11:00 Uhr, wird das Thema in einem Podiumsgespräch erörtert. Neben dem Kardinal sind weitere Referenten und Diskussionsteilnehmer: der frühere Göttinger Universitätspräsident Prof. Dr. Dr. hc. mult. Hans-Ludwig Schreiber, der Medizinrechtler Prof. Dr. Dr. hc. mult. Erwin Deutsch, ein Gründungsmitglied der ersten Ethikkommission in Deutschland, und der Strafrechtler Prof. Dr. Gunnar Duttge.

Im Rahmen des Nephrologen-Kongresses findet außerdem am Samstag, 26. September, eine Fortbildungsveranstaltung der Deutschen Hochdruckliga statt, an der über 200 niedergelassene Ärzte teilnehmen werden.

Die Abteilung Nephrologie und Rheumatologie der Universitätsmedizin Göttingen zählt zu den großen nephrologischen Abteilungen in Deutschland. Sie verfügt zudem über eine Intensivstation sowie eine spezielle Aufnahmestation für schwere Notfälle ("Intermediate Care Station"). Aktuelle nephrologische Forschungsschwerpunkte der Göttinger Universitätsmedizin sind unter anderem neue bildgebende Verfahren, die Entwicklung von Behandlungsmöglichkeiten für bislang unheilbare erbliche Nierenerkrankungen sowie Proteomic-Analysen zum Nachweis hochspezifischer Eiweiße in Geweben und Körperflüssigkeiten wie Blut und Urin. Ferner sind die Göttinger Forscher aus der Nephrologie Pioniere in der Aufdeckung von Fibrosierungsprozessen im Rahmen der Chronifizierung von Nierenerkrankungen. Ziel der Forschungen ist es, speziell auf den einzelnen Patienten zugeschnittene Diagnose- und Therapiemöglichkeiten zu entwickeln. Fortschritte auf diesem Gebiet sind auch volkswirtschaftlich von großer Bedeutung: Mit einer frühzeitigen Diagnose und Behandlung kann eine chronische Nierenerkrankung oder ein Nierenversagen nicht nur zeitlich hinausgezögert, sondern zum Teil sogar verhindert werden.

WEITERE INFORMATIONEN
Universitätsmedizin Göttingen, Georg-August-Universität
Abt. Nephrologie und Rheumatologie
Direktor Prof. Dr. Gerhard Anton Müller
Telefon 0551 / 39-6331
nephrorheuma@med.uni-goettingen.de

Stefan Weller | idw
Weitere Informationen:
http://www.aey-congresse.com/nephrokongress2009
http://www.uni-goettingen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten