Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

18. Chemnitzer Linux-Tage: "Es ist Dein Projekt"

10.02.2016

Innovative Ideen, Experimentierfreude und Bastelspaß stehen am 19. und 20. März 2016 im Mittelpunkt der Chemnitzer Linux-Tage - Veranstaltungsprogramm ist online - Anmeldungsstart für Specials

Im Leben steht man oft vor kleinen oder großen Herausforderungen, hinter denen sich unterschiedliche Aufgabenstellungen verbergen. Nicht selten werden daraus persönliche oder Team-Projekte. Viele Innovationen aus der Open-Source-Community rund um das freie Betriebssystem Linux wurden so begonnen und wären ohne unermüdliches Engagement nie zustande gekommen.


Bei den 18. Chemnitzer Linux-Tagen stehen viele spannende Projekte der Open-Source-Community im Mittelpunkt.

Grafik: Antje Schreiber

Genau jene Projekte stehen daher im Mittelpunkt der 18. Chemnitzer Linux-Tage, die am 19. und 20. März 2016 in die Technische Universität Chemnitz einladen. Unter dem Motto „Es ist Dein Projekt“ versammeln sich im Hörsaalgebäude der TU an der Reichenhainer Straße viele Vortragende, Aussteller und Interessierte aus der Welt der freien Software.

Das Vortrags- und Workshopprogramm umfasst mehr als 90 Vorträge, die in sechs parallelen Strängen von Samstagvormittag bis Sonntagnachmittag stattfinden. Einer der Stränge greift das diesjährige Motto wörtlich auf. In dieser Kategorie werden zum Beispiel eine Eigenentwicklung zur Überwachung der heimischen Terrarien, spannende Ideen aus dem Projekt „Jugend hackt“ oder eine Komplettlösung für schulische Netzwerke vorgestellt.

Auch zentrale Themen wie Sicherheit, Monitoring, Infrastruktur oder Recht kommen nicht zu kurz. Auf ein passendes Sinnbild greift der Vortrag „Das hässliche Entlein“ zurück. Er befasst sich mit der Schwierigkeit, oftmals hervorragende Open-Source-Lösungen auch entsprechend vermarkten zu können und verspricht Tipps zum Meistern der ersten Hürden. Praktisch wird es wieder in den Workshops.

Dort laden diesmal beispielsweise PostgreSQL, Python, Android oder Git zum Mitmachen ein. Am Samstagabend geht es in der Bar Lokomov, Augustusburger Straße 102, in lockerer Atmosphäre vortragsfrei weiter – sicher mit viel Gesprächsstoff.

Die Besucher können sich ihren eigenen Plan aus den vielfältigen Angeboten direkt auf der Veranstaltungswebseite zusammenstellen und herunterladen. Zusätzlich locken im Ausstellerbereich zahlreiche Firmen und Projekte mit detaillierten Informationen und kompetenten Ansprechpartnern zu verschiedenen Themen.

Spannend wird es außerdem, wenn am Sonntagvormittag die Gewinner des diesjährigen Thomas-Krenn-Awards bekannt gegeben werden, der besondere Projekte würdigt. Bewerbungen sind noch bis zum 29. Februar 2016 möglich.

Großes Interesse und Begeisterung zeigen Kinder und Jugendliche für technische Lösungen. Dem begegnen die Chemnitzer Linux-Tage erneut mit dem Programm „CLT Junior“. Dazu gehört dieses Jahr das Programmieren von Robotern, das Entwickeln von Spielen oder das Basteln eines Radios.

Mit der Veröffentlichung des Programms starten die Organisatoren zudem einen Aufruf an Projektteams. In fünfminütigen Kurzvorträgen erhalten sie die Gelegenheit, sich dem Publikum näher vorzustellen. Einen tieferen Einblick in ihre Arbeit können Entwickler im sogenannten Barcamp gewähren. Hierfür steht ein Raum zur Verfügung, in dem live am Projekt programmiert werden kann. Bis zum 7. März 2016 ist eine Anmeldung für die beiden Angebote möglich.

Alle Informationen zu den Vorträgen und Workshops, zum Rahmenprogramm und zu Anmeldefristen sind auf der Webseite der Chemnitzer Linux-Tage http://chemnitzer.linux-tage.de/2016/ zu finden.

Weitere Informationen:

http://chemnitzer.linux-tage.de/2016/ - Veranstaltungshomepage

Dipl.-Ing. Mario Steinebach | Technische Universität Chemnitz

Weitere Berichte zu: Android Linux Linux-Tage Monitoring Workshops

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

nachricht Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge
17.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau