null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Heidelberg Speedmaster XL 105 nun als UV-Version und als Doppellackmaschine verfügbar

08.12.2006
Vielfältige Veredelungsmöglichkeiten bei Geschwindigkeiten von 18.000 Bogen in der Stunde

Die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) bietet die Speedmaster XL 105 nun als UV-Version und als Doppellackmaschine an. Damit lassen sich die Vorteile dieser Baureihe für die vielfältigsten Veredelungen nutzen.

Zu den Vorteilen zählen die Produktionsgeschwindigkeit von 18.000 Bogen pro Stunde, kürzeste Rüstzeiten und höchste Produktivität durch den hohen Automatisierungsgrad. Kunden, die diese Maschinen im Feldtest einsetzten, erreichten auch im UV- und Doppellackdruck eine Produktivitätssteigerung um bis zu 30 Prozent. Die Speedmaster XL 105 UV und Speedmaster XL 105 LYYL (L = Lackierwerk, Y = Trockenwerk) richten sich an die industrialisierten Druckereien im Akzidenz-, Verpackungs- und Etikettenbereich. Die Bedruckstoffstärke reicht von 0,03 Millimeter bis ein Millimeter. Beide Maschinenvarianten sind serienmäßig ab Mitte 2007 verfügbar.

Speedmaster XL 105 UV bietet komplette UV-Ausstattung ab Werk
Die Vorteile des UV-Drucks sind vielfältig: Höchste Glanzeffekte, außergewöhnliche Bedruckstoffe wie kaschierte Materialien, Folien oder metallisierte Oberflächen und eine schnelle Weiterverarbeitung. Aus einem Druckprodukt entsteht somit ein edles und haptisches Erlebnis, was vom Markt mehr und mehr verlangt wird. Das Stichwort für den Drucker heißt Differenzierung und damit erweiterte Dienstleistung für seine Kunden. Heidelberg bietet die Speedmaster XL 105 UV mit kompletter UV-Ausstattung direkt ab Werk an.

Das Farbwerk selbst wird gleichmäßig temperiert und ermöglicht im Zusammenspiel mit der separaten Duktortemperierung eine präzise und stabile Farbdosierung, so dass über die gesamte Auflage konstante Bedingungen herrschen. Dies ist bei Geschwindigkeiten von 18.000 Bogen in der Stunde sowohl im konventionellen als auch im UV-Druck ein wichtiger Parameter.

Eine Besonderheit bei der Speedmaster XL 105 UV ist das Lackierwerk mit einem Druckkammerrakelsystem, das für noch bessere und gleichmäßigere Lackierergebnisse als herkömmliche Systeme sorgt. Alle UV-Maschinen mit Lackierwerk werden mit drei Verlängerungsmodulen im Ausleger geliefert. Durch die lange Verlaufstrecke wird ein optimales Glanzergebnis erzielt.

Als UV-Trockner wird der neue DryStar 3000 UV eingesetzt, der auf die Bogenführung der Speedmaster XL 105 UV abgestimmt ist. Die Trockner sind sowohl im Druckwerk als auch im Ausleger voll integriert. Die Zwischendecktrockner können einfach und werkzeuglos von Druckwerk zu Druckwerk frei positioniert werden - somit wird "Plug and Print" umgesetzt und ein Höchstmaß an Flexibilität erreicht.

Speedmaster XL 105 wird als Doppellackmaschine zum Alleskönner
Eine Doppellackmaschine umfasst zwei Lackierwerke und zwei Zwischenwerke mit integrierter Trocknertechnologie. Als Alternative zu einer reinen UV-Maschine kann die Speedmaster XL 105-LYYL konventionelle Farben verarbeiten und inline nach Auftrag eines Primers mit UV-Lack versehen. Es sind zahlreiche Kombinationen möglich, wie Primer mit metallischen Lacken, Iriodin oder Funktionslacken.

Als vollwertig ausgestattete UV-Maschine oder als Mischbetriebsmaschine sind den Veredelungsmöglichkeiten keine Grenzen mehr gesetzt.

Bei den Doppellackmaschinen wird in den Trockenwerken der Trockner DryStar 3000 LYL eingesetzt, der mit Infrarot und Heißluft arbeitet. Die beiden Lackierwerke zeichnen sich durch besonders hohe Passergenauigkeit aus, die eine einzigartige Veredelungsqualität ermöglicht. Dabei können durch die neuartige Kombispannschiene sowohl Lacktücher als auch Lackplatten verwendet werden, was ein Maximum an Flexibilität bringt.

Mehr als 1.500 Druckwerke der Speedmaster XL 105 weltweit ausgeliefert
Die Speedmaster XL 105 ist eine komplett neue Plattformentwicklung von Heidelberg, die das bestehende Produktportfolio im 70 x 100 Zentimeter-Format erweitert. Es gibt sie als Vier- bis Achtfarbenmaschine mit optionalem Lackierwerk. Seit Serienstart im April 2005 sind bereits über 1.500 Druckwerke dieser Hochleistungsdruckmaschine weltweit ausgeliefert worden.

Weitere Informationen für Journalisten:
Heidelberger Druckmaschinen AG
Unternehmenskommunikation
Hilde Weisser
Tel.: +49 (0)6221 92 50 66
Fax: +49 (0)6221 92 50 46
E-Mail: hilde.weisser@heidelberg.com

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen

05.12.2016 | Förderungen Preise

Höhere Energieeffizienz durch Brennhilfsmittel aus Porenkeramik

05.12.2016 | Energie und Elektrotechnik