Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zur IFA: EcoTopTen veröffentlicht aktuelle Marktübersichten

04.09.2009
Neue Geschirrspüler sparen Wasser und Strom / Kaufempfehlungen für Computer und Drucker

Pünktlich zum heutigen Beginn der Internationalen Funkausstellung in Berlin hat die Verbraucher-Informationskampagne EcoTopTen einen Teil ihrer Angebote aktualisiert. So haben die WissenschaftlerInnen aus dem Öko-Institut neue Marktübersichten für Geschirrspülmaschinen veröffentlicht. Zudem sind die Kaufempfehlungen für Computer und Drucker neu aufgelegt.

Die Übersichten finden Sie hier:
http://www.ecotopten.de/prod_spuelen_prod.php
http://www.ecotopten.de/prod_computer_prod.php
http://www.ecotopten.de/prod_drucker_prod.php
Geschirrspüler: Der Spitzenreiter benötigt nur noch sieben Liter Wasser
Erfreuliche Nachrichten gibt es bei den Geschirrspülmaschinen: So listet die aktuelle Marktübersicht 113 Geräte auf, die aus Umweltsicht zu empfehlen sind, eine gute Qualität und einen angemessenen Preis haben. Alle tragen die Auszeichnung AAA für höchste Energieeffizienz, beste Reinigungs- und Trockenleistung. Dabei zeigt sich, dass die Geschirrspüler im Vergleich zum Vorjahr noch einmal einen Liter Wasser pro Spülgang einsparen und nur noch maximal 13 Liter (60 Zentimeter breite Geräte) oder zwölf Liter (45 Zentimeter breite Geräte) verbrauchen, der Durchschnitt der Geräte liegt bei knapp elf Litern. Der Spitzenreiter in der EcoTopTen-Übersicht kommt sogar mit sieben Litern Wasser pro Spülgang aus.

Auch der Energieverbrauch ist bei den meisten Maschinen der Marktübersicht noch einmal zurück gegangen, so dass viele Geschirrspüler bereits weniger als eine Kilowattstunde Strom pro Spülgang benötigen. Tendenz weiter sinkend. Der Geräuschpegel liegt bei vielen Maschinen mittlerweile sogar schon unter 46 Dezibel. Gute Qualität hat jedoch ihren Preis, weshalb die EcoTopTen-Geräte mehr kosten als die marktüblichen Geschirrspüler. "Aber die jährlichen Gesamtkosten liegen dabei in der gleichen Größenordnung", sagt Dr. Dietlinde Quack, Wissenschaftlerin im Öko-Institut. Übrigens: Das Spülen mit der Maschine ist heutzutage in der Regel kostengünstiger und umweltfreundlicher als von Hand.

Computer: Überdimensionierte Komponenten ziehen viel Strom

Weil der IT-Markt so schnelllebig ist, empfiehlt EcoTopTen bei Computern und Druckern keine konkreten Produkte. Stattdessen haben die WissenschaftlerInnen eine Übersicht zusammen gestellt, mit der VerbraucherInnen auch langfristig ein energieeffizientes und für sie geeignetes Gerät finden können.

"Leider gibt es im Privatbereich nur wenige Computer, die mit Umweltlabeln gekennzeichnet sind", sagt IT-Experte Andreas Manhart aus dem Öko-Institut. Sein EcoTopTen-Tipp: "Suchen Sie Ihren Computer nach Ihrer individuellen Nutzung aus und sparen Sie so Geld und Energie. Für die üblichen PC-Anwendungen sind die angepriesenen Komponenten oftmals überdimensioniert und verbrauchen damit unnötig Strom. Das gilt besonders für Prozessor, Grafikkarte und Netzteil. Als Nutzer einfacher Anwendungen sollten Sie den Kauf eines Netbooks oder eines kompakten Desktop-PCs in Betracht ziehen, da diese deutlich energiesparender und kostengünstiger sind als ihre großen Geschwister."

Drucker: Sparsamer Umgang mit Papier, Toner und Tinte schont die Umwelt und den Geldbeutel

Bei Tintenstrahldruckern wird durch zu frühes Wechseln der Patronen zwischen 20 und 40 Prozent der Druckertinte verschwendet. "Trotz der Meldung 'Patrone leer, bitte wechseln' lassen sich oft noch etliche Seiten ausdrucken. Deshalb sollte der Nutzer die Patronen nur dann wechseln, wenn der Ausdruck tatsächlich an Qualität verliert", sagt Siddharth Prakash, Wissenschaftler im Öko-Institut. "Entscheidend für die Umweltbilanz eines Druckers ist auch der Papierverbrauch. Denn er macht rund 90 Prozent der Umweltauswirkungen aus, der Energieverbrauch nur zehn Prozent", so Siddharth Prakash. Wie sich Papier-, Energie- und Tintenverbrauch beim Drucken verringern lassen, beschreiben die Kaufempfehlungen.

EcoTopTen ist eine groß angelegte Kampagne für nachhaltigen Konsum und Produktinnovationen im Massenmarkt, die das Öko-Institut initiiert hat. In regelmäßigen Abständen empfehlen die WissenschaftlerInnen eine Auswahl an hochwertigen, so genannten EcoTopTen-Produkten, die ein angemessenes Preis-Leistungsverhältnis haben und aus Umweltsicht allesamt Spitzenprodukte sind. Typische Produkte, die die EcoTopTen-Kriterien nicht erfüllen, werden zum Vergleich vorgestellt. Damit können EcoTopTen-Marktübersichten die Kaufentscheidung für rundum gute Produkte erleichtern. Sie finden sie im Internet auf http://www.ecotopten.de unter der Rubrik "Produktempfehlungen". Bis Ende 2010 folgen insgesamt 20 aktuelle Marktübersichten, die nächste zu Kühl- und Gefriergeräten.

Das EcoTopTen-Forschungsprojekt wurde bis März 2007 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert, die EcoTopTen-Kampagne vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und der Stiftung Zukunftserbe. Seit Oktober 2007 wird EcoTopTen von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt im Rahmen des Kampagnenbündnisses energieeffizienz - jetzt! gefördert. Medienpartner ist das Monatsmagazin "natur&kosmos". Wollen Sie regelmäßig über EcoTopTen informiert werden? Abonnieren Sie den EcoTopTen-Newsletter und senden Sie eine E-Mail an anmeldung@ecotopten.de.

AnsprechpartnerInnen:

Projektleiterin Dr. Dietlinde Quack, Öko-Institut e.V., Institutsbereich Produkte & Stoffströme, Telefon 0761/452 95-48, E-Mail: d.quack(a)oeko.de

Andreas Manhart (Computer), Öko-Institut e.V., Institutsbereich Produkte & Stoffströme, Telefon 089/125 90 077, a.manhart(a)oeko.de

Siddharth Prakash (Drucker), Öko-Institut e.V., Institutsbereich Produkte & Stoffströme, Telefon 0761/452 95-44, s.prakash(at)oeko.de

Das Öko-Institut ist eines der europaweit führenden, unabhängigen Forschungs- und Beratungsinstitute für eine nachhaltige Zukunft. Seit der Gründung im Jahr 1977 erarbeitet das Institut Grundlagen und Strategien, wie die Vision einer nachhaltigen Entwicklung global, national und lokal umgesetzt werden kann. Das Institut ist an den Standorten Freiburg, Darmstadt und Berlin vertreten.

Christiane Rathmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.oeko.de/mitmachen
http://www.ecotopten.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Paradiese in Gefahr: Bayreuther Studierende forschen auf den Malediven zu Plastikmüll in den Meeren
13.04.2017 | Universität Bayreuth

nachricht Ozeanversauerung: Wie individuell sind die Reaktionen?
06.04.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten