Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KfW unterstützt Entstehung des größten afrikanischen Naturparks

24.09.2001


Verbindung von Kruger Nationalpark (Südafrika) und Schutzgebiet Coutada 16 (Mosambik)

Die KfW wird die Verbindung des südafrikanischen Kruger Nationalparks mit dem Naturschutzgebiet Coutada 16 in Mosambik unterstützen. Insgesamt sechs Mio Euro aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) stellt die Bank für dieses Vorhaben zur Verfügung. Die Summe soll vor allem in den Aufbau einer touristischen Basisinfrastruktur im mosambikanischen Teil des Parks und in die Ausbildung 5 von Park Rangern fließen. Die einzelnen Projektaktivitäten werden voraussichtlich Anfang 2002 starten.

Zwischen Südafrika, Mosambik und Simbabwe entsteht in den nächsten Jahren der größte Naturpark Afrikas. Das transnationale Naturschutzgebiet wird insgesamt mehr als 100.000 10 Quadratkilometer umfassen, dies entspricht in etwa der Fläche von Bayern und Baden-Württemberg zusammen. Für die "Transfrontier Conservation Area" engagieren sich neben der KfW und den Regierungen der beteiligten afrikanischen Länder auch private Organisationen, u.a. der World Wildlife Fund und die Peace Parks Foundation. Die Zusammenführung des Kruger Nationalparks mit dem Gebiet Coutada 16 ist die erste Ausbaustufe des 15 Gesamtprojekts.

Die KfW will mit der Unterstützung des Vorhabens einen Beitrag zum Ressourcen- und Umweltschutz im südlichen Afrika leisten und zugleich die wirtschaftliche Entwicklung der Region fördern. In Mosambik wird die Bank deshalb den Bau von Wegen im bisher wenig 20 erschlossenen Wildreservat Coutada 16 finanzieren, Parkeingänge sowie Unterkünfte für künftige Mitarbeiter des grenzübergreifenden Naturschutzgebietes errichten. Durch die zusätzliche Ausbildung von Parkpersonal sollen effizientes Parkmanagement auch auf mosambikanischer Seite aufgebaut und Arbeitsplätze in einer der ärmsten Regionen des Landes geschaffen werden. Die mit Hilfe der KfW geschaffene Infrastruktur soll zugleich dem Privatsektor umfangreiche Möglichkeiten bieten, in die touristische Entwicklung des Gebietes zu investieren.

Das entstehende weltweit größte "Königreich der Tiere" wird Mosambik und Südafrika nicht nur als Tourismusattraktion wichtige wirtschaftliche Entwicklungsimpulse bieten. Die Verbindung beider Parks unterstützt zudem den Artenschutz in der Region: Zurzeit leben im umzäunten südafrikanischen Kruger-Nationalpark Tausende Elefanten mehr, als die vorhandene Vegetation ernähren kann. Der Nationalpark ist überweidet, die Tiere finden nicht ausreichend Nahrung. In der Region Coutada 16 gibt es hingegen eine ökologisch intakte Flora, besonders Großsäuger wurden während des Bürgerkriegs in Mosambik jedoch weitgehend 35 ausgerottet. Im Zuge der Zusammenführung beider Gebiete wird die Peace Parks Foundation rund 1000 Elefanten aus Südafrika nach Mosambik umsiedeln.

Christine Volk | ots
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Berichte zu: KfW Nationalpark Naturpark Naturschutzgebiet

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Hochmodernes Forschungsflugzeug fliegt zurzeit über Europa
17.07.2017 | Universität Bremen

nachricht Baumgrenze wird nicht allein durch das Klima bestimmt
03.07.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie