Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Kapazität, weniger Verspätungen und eine höhere Flugsicherheit

08.06.2001

Boeing will mit einem bahnbrechenden Konzept für mehr Kapazität im Luftraum sorgen. Der neue Boeing-Geschäftsbereich Air Traffic Management präsentierte gestern detaillierte Vorschläge für den Aufbau der Flugsicherung von morgen: Das von Boeing entwickelte System kann langfristig mit den heute fast alltäglichen Verspätungen im Luftverkehr aufräumen und trägt darüber hinaus zu einer höheren Flugsicherheit bei.


Boeing revolutioniert die Flugsicherung


Die Flugsicherungs-Systeme in Teilen der USA und in Europa können in ihrer derzeitigen Form das Luftverkehrsaufkommen nur schwer bewältigen und stoßen an ihre Kapazitätsgrenzen. Mehr als ein Viertel aller Flüge innerhalb Europas waren im Jahr 2000 um mehr
als 15 Minuten verspätet. Nach offiziellen Angaben entsteht den Fluggesellschaften und ihren Passagieren aufgrund der Verspätungen weltweit ein Schaden von schätzungsweise acht Milliarden Euro

... mehr zu:
»Luftverkehr

pro Jahr.
Laut aktuellen Umfragen des Weltluftverkehrsverbands sind Verspätungen der häufigste Anlass für Frustrationen bei Passagieren. Gerade angesichts des vorhergesagten Luftverkehrswachstums ist damit die Rolle des Flugzeuges als das schnelle, komfortable und sichere Reisemittel in Frage gestellt. "Wir sind überzeugt, dass wir eine realistische Lösung für diese Krise haben", erklärte John Hayhurst, Boeing Senior Vice President und Präsident von Air Traffic Management.

Integration aller Luftverkehrsteilnehmer
Mit dem jetzt vorgestellten Konzept schlägt Boeing eine Flugsicherung vor, die boden- und weltraumgestützte Komponenten vernetzt und den Informationsfluss aller Luftverkehrsteilnehmer - also Piloten, Lotsen und auch die Flugplanungszentren - integriert. Alle Beteiligten haben Zugang zu den gleichen Daten und können somit besser planen und zusammenarbeiten.
Das System wird es erlauben, jederzeit die exakte Position eines Flugzeuges im Luftraum darzustellen und eine genaue Vorhersage über den weiteren Flugweg abzubilden. Heute müssen Lotsen die Position der Flugzeuge vom Radarschirm ablesen und sich auf Basis der Flugplanung ein mentales Bild der Verkehrssituation machen. Das neue System erleichtert den Lotsen die Arbeit, denn sie können potenzielle Konfliktsituationen im Ansatz erkennen und so auch eine größere Zahl an Flugzeugen sicher und ohne Kollisionsgefahr im selben Luftraum führen.

Kapazität für den Luftverkehr von morgen
Das neue Flugsicherungs-System würde in einer ersten Ausbaustufe zunächst im Luftraum der USA eingeführt werden. Boeing arbeitet dafür bereits eng mit der amerikanischen Luftfahrtbehörde FAA (Federal Aviation Administration) zusammen, die ihrerseits ein Programm zur Modernisierung der US-Flugsicherung aufgelegt hat.
Eine vollständige Einführung der neuen Flugsicherung in Kombination mit den Modernisierungsplänen der FAA wird der Luftfahrt die nötige Wachstumskapazität für 15 Jahre verschaffen. Dies entspricht nahezu einer Halbierung der Verspätungen. Berücksichtigt man darüber hinaus den Bau neuer Start- und Landebahnen sowie verbesserte Flughafeninfrastrukturen trägt das Konzept dem Flugaufkommen für die nächsten 25 Jahre Rechnung - ohne dass es zu zusätzlichen Verspätungen kommt.

Boeing bündelt sein technologisches Know-How
Boeing bündelt mit dem Ende 2000 geschaffenen Air Traffic Management seine Kompetenz aus laufenden Technologieprogrammen aller Geschäftsbereiche. Als weltweit führender Satellitenhersteller bringt Boeing vor allem auch seine umfangreichen Fähigkeiten im Bereich der satellitengestützten Kommunikation in das Projekt ein. Darüber hinaus verfügt Boeing mit seinen Tochtergesellschaften Jeppesen und die Preston Group über herausragendes Know-how auf den Gebieten Flugführung, Navigation und Luftverkehrsmanagement.

| ots
Weitere Informationen:
http://www.boeing-information.de

Weitere Berichte zu: Luftverkehr

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Luftreiniger und Schmutzpumpe: der indische Monsun
15.06.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht 100 % Ökolandwirtschaft in Bhutan – ein realistisches Ziel?
15.06.2018 | Humboldt-Universität zu Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics