Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bundesumweltministerium fördert neue Technologie zur Herstellung loesemittelarmer Lacke und Lasuren

04.12.2003


Das Bundesumweltministerium foerdert die grosstechnische Anwendung einer neuen Fer-tigungstechnologie zur umweltfreundlichen Herstellung loesemittelarmer Lacke und Lasuren im nordrhein-westfaelischen Coesfeld mit rund 4,2 Millionen Euro. Mit den Mitteln aus dem "Investitionsprogramm zur Verminderung von Umweltbelastungen" plant die J.W. Ostendorf GmbH & Co KG (JWO-Gruppe) die Errichtung einer neuen Produktionsstaette am Standort.



Die Parlamentarische Staatssekretaerin Simone Probst bezeichnete bei einem Besuch des Unternehmens das Vorhaben als ein gutes Beispiel fuer produkt- und produktionsintegrierten Umweltschutz. "Das neuartige Herstellungsverfahren selbst sorgt im Vergleich zu herkoemmlichen Technologien nicht nur fuer eine Verringerung des Abfall- und Ab-wasseraufkommens, es traegt auch zur Energieeinsparung und zur Minimierung der Luftbelastung bei. Auch fuer die Verbraucher zahlt sich das Umweltengagement aus: Loesemittelarme Lacke und Lasuren belasten die Gesundheit deutlich weniger. Zugleich werden die betrieblichen Kosten gesenkt, sodass sich die Investition rasch auszahlen wird. Hier zeigt sich anschaulich, dass Umweltschutz auch oekonomische Vorteile birgt und die Wettbewerbsfaehigkeit der Unternehmen staerkt," sagte Frau Probst.

... mehr zu:
»Lacke »Lasuren


Mit der Anwendung der neuen Fertigungstechnologie lassen sich die innerbetrieblichen Emissionen im Vergleich zu konventionellen Verfahren deutlich senken: Der Ausstoss fluechtiger organischer Substanzen (VOC), die als Vorlaeufersubstanzen fuer den Sommersmog gelten, kann um bis zu 76 Prozent, die Staubbelastung um bis zu 85 Prozent gesenkt werden. Da die Belieferung des Unternehmens kuenftig mit Tankfahrzeugen erfolgt, werden jaehrlich rund 200 000 Papiersaecke und 4000 Einweg-Container eingespart. Spuelloesungen, die einer speziellen Abwasserbehandlung beduerfen, werden um 66 Prozent reduziert. Um 82 Prozent sinkt die Menge der aufwaendig zu entsorgenden Farb- und Lackschlaemme. Durch eine energiesparende Mischtechnologie werden ueber 70 Prozent weniger Energie verbraucht und damit ein deutlicher Beitrag zum Klimaschutz geleistet.

"Wir brauchen mehr Unternehmen wie dieses, die im Umweltschutz ihre wirtschaftliche Chance erkennen. Ich hoffe, dass dieses Beispiel in der Branche Schule macht und sich die Technologie rasch am Markt durchsetzt," sagte Frau Probst.

Michael Schroeren | BMU

Weitere Berichte zu: Lacke Lasuren

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Gebietsfremde Arten weltweit auf dem Vormarsch
15.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

nachricht Müllmenge in der arktischen Tiefsee steigt stark an
08.02.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung