Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Was passiert, wenn König Fußball regiert?

08.06.2012
Wie erleben Menschen die Fußball-Europameisterschaft? Warum begeistern sie sich für die Spiele – oder tun dies gerade nicht? Wie verändert sich ihr Bild von den Bewohnern der Gastgeberländer Polen und Ukraine?
Diese und weitere Fragen wollen Wissenschaftler der Universität Würzburg in den kommenden Wochen untersuchen. An der Online-Umfrage kann jeder Interessierte teilnehmen.

Wenn in den kommenden drei Wochen ganz Deutschland in Schwarz-Rot-Gold erstrahlt und neben Angela Merkel König Fußball das Land regiert, ist es eindeutig: Das Leder rollt wieder bei der Fußball-Europameisterschaft. Bei solchen sportlichen Großereignissen fiebert scheinbar jeder mit.
Doch warum ist das so? Und wie wirkt sich ein Sieg oder eine Niederlage der DFB-Elf auf die Stimmung im Land aus? Welche Konsequenzen hätte ein frühes Ausscheiden? Diesen und vielen weiteren Fragen geht der Arbeitsbereich Medien- und Wirtschaftskommunikation am Institut Mensch-Computer-Medien der Universität Würzburg nach. Leiter der Studie ist der Kommunikationswissenschaftler Professor Holger Schramm.

In einer Online-Umfrage wollen die Forscher herausfinden, „warum“ sich so viele Menschen für die Spiele interessieren und begeistern. Auch wollen sie Erkenntnisse darüber gewinnen, wie die Deutschen andere, konkurrierende Nationen wahrnehmen. Bewerten sie das deutsche Team stets besser als den Gegner oder sind sie mit den „eigenen Jungs“ viel strenger? Und wie nehmen Fußball-Fans durch die EM-Berichterstattung eigentlich die Menschen in den Gastgeberländern Polen und Ukraine wahr?

Studie zur Frauen-Fußball-WM

Vergleichbare Studien haben Schramm und seine Mitarbeiter bereits in der Vergangenheit durchgeführt – zuletzt bei der Frauen-Fußball-WM im vergangenen Jahr. Diese brachte einige erstaunliche Ergebnisse: „Es hat sich zum Beispiel gezeigt, dass die WM im eigenen Land trotz des unerwarteten Ausscheidens der deutschen Nationalmannschaft das Interesse am Frauenfußball steigern konnte“, sagt Schramm. Die Absicht, auch zukünftig Spiele der Frauen zu verfolgen, sei im Turnierverlauf angestiegen, unberührt vom Abschneiden des deutschen Teams.

„Interessanterweise galt das steigende Interesse nicht nur für den Frauenfußball im Allgemeinen“, stellt Schramm fest. So habe die Studie gezeigt, dass viele Zuschauer sich im Laufe des Turniers auch zunehmend für die Spielerinnen als Persönlichkeiten interessierten, von denen viele vor der WM noch weitgehend unbekannt waren. „Besonders stach heraus, dass diese Effekte in der sonst männerbestimmten Domäne Fußball deutlich stärker bei den weiblichen Zuschauern auftraten“, so der Wissenschaftler.

Die Umfrage zum medialen Erleben der Fußball-Europameisterschaft 2012 startet mit Beginn des Turniers und läuft dann bis nach dem Endspiel am 1. Juli. Teilnehmen können alle Interessierte mit Internetzugang. Zu finden ist die Umfrage hier: http://ww2.unipark.de/uc/em2012/

Gunnar Bartsch | idw
Weitere Informationen:
http://ww2.unipark.de/uc/em2012/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie der Uni Halle: Wie der Klimawandel das Pflanzenwachstum verändert
12.01.2018 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

Registrierung offen für Open Science Conference 2018 in Berlin

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein „intelligentes Fieberthermometer“ für Mikrochips

16.01.2018 | Informationstechnologie

Diagnostik der Zukunft - Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheiten startet

16.01.2018 | Förderungen Preise

Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

16.01.2018 | Biowissenschaften Chemie