Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Paris Air Show Erwartungen: Bestellungen des A320neo und der Austausch der B737

21.06.2011
Eine Analysteneinschätzung von Principal Consultant Diogenis Papiomytis, Frost & Sullivan

Nach der kürzlich erfolgten Bekanntgabe der beiden Großbestellungen von Cebu Pacific und GoAir hat der Wettbewer von Airbus –Boeing um die Bestellungen auf der Paris Air Show begonnen.

Nach den letzten Bestellungen für den neuen A320neo liegt die Anzahl der Festbestellungen für den Typ bei 434 Stück und die Anzahl der Operateure, die eine Einführung planen bei 7. Dies ist eine wichtige Meldung für Airbus, angesichts der Paris Air Show, stellt aber durchaus weder eine Überraschung dar noch einen entscheidenden Durchbruch für den A320 mit verbessertem Antrieb.

Vier der sieben Operateure sind Low-Cost-Fluglinien mit aggressiven Wachstumsplänen und einer bereits bestehenden nur aus Airbusmodellen bestehenden Flotte. Ihre Entscheidungen sind diktiert von Geschäftsmodellen, bei denen Skaleneffekte durch Flottenkommunalität es unmöglich gemacht hätten, irgendeine neue B737-Variante zu bestellen. Außerdem ist die ILFC, die 100 der A320neo bestellt hat, eine der wichtigsten Leasinggesellschaften, deren klares Ziel es ist, alle Flugzeugtypen auf Lager zu halten, die ihre Kunden verlangen. Ihre Entscheidung, den Neo zu bestellen, ist nicht das Ergebnis einer umfangreicheren Flottenbewertung. Sie werden auch die neue B737-Variante bestellen, sobald diese angekündigt wird.

Die einzigen Luftlinien mit Neo-Bestellungen, die über eine relativ diversifizierte Flotte verfügen, sind die traditionellen Fluggesellschaften Lufthansa und die brasilianische TAM. Dennoch haben beide in der Vergangenheit Schmalrumpfflugzeugen von Airbus den Vorrang gegeben. Bei der Lufthansa kommen hauptsächlich Flugzeuge vom Typ A320 und einige B737 Classic zum Einsatz, wohingegen TAM nur Schmalrumpfflugzeuge vom Typ A320 verwendet.

Diese neuesten Bestellungen kommen also weder überraschend noch bedeuten sie einen großen Gewinn für Airbus. Durch den Einzug des Neos werden ältere Varianten des Typs A320 auslaufen, und dadurch werden Fluglinien, die Flotten aus Schmalrumpfflugzeugen von Airbus besitzen und ambitionierte Wachstumspläne hegen, keine Alternativen geboten. Sollten hingegen Fluglinien, die noch Bekanntgaben machen müssen, wie Scandinavian Airlines, China Southern oder BA-Iberia, Festbestellungen für diesen Typ abgeben, so wäre dies tatsächlich ein harter Schlag für Boeing.

Sollte Boeing seine Ankündigungen in Bezug auf eine vollständig nachgerüstete B737 oder ein gänzlich neues Flugzeugmodell weiterhin hinauszögern, so werden erst dann die ersten Fluglinien zu Airbus überwechseln, um ihren mittelfristigen Wachstumsplänen gerecht zu werden. Die Zeitleiste für eine Ankündigung von Boeing ist jedoch weniger eng als sie scheint. Eine Entscheidung wird bis Ende des Jahres erwartet, und sie wird wohl eher eine Bestätigung der Berichte über eine vollständige Ersetzung der B737 bringen als ein nachgerüstetes Modell. Ein guter Anfang ist mit Sicherheit wichtiger als überstürzte Entscheidungen, bei denen später die Flugzeugspezifikationen geändert werden müssen, wie sich aus der Erfahrung durch die Kehrtwende beim A350-1000 zeigt.

Erwartete Anzahl der Bestellungen und Fluglinien, die Schlagzeilen machen könnten

Der Marktstimmung zufolge dürfte die Paris Air Show die Zeichen der auf der Farnborough 2010 (237 Bestellungen von Airbus/Boeing) erkennbaren ersten Erholung bestätigen, auch wenn die Anzahl der Bestellungen aller Voraussicht nach leicht hinter der Farnborough 2008 (480) zurückbleiben dürfte. Erwartungsgemäß wird Airbus, wie bereits in den vergangenen Jahren, die Auseinandersetzung gewinnen, mit geschätzten 200 Bestellungen, bei einer Gesamtmenge von 300-350 Bestellungen für beide Hersteller. Airbus dürfte bei den Schmalrumpfflugzeugen dominieren, während Boeing seine Anstrengungen darauf setzt, sich weiter auf dem Markt für Großraumflugzeuge zu etablieren.

Entscheidenden Einfluss könnten dieses Jahr die chinesischen Fluglinien haben, allen voran China Southern, sowie Air France-KLM, BA-Iberia (Großraumflugzeuge), Scandinavian Airlines, Monarch, Qatar Airways und Air Canada. Im Unterschied zu vergangenen Veranstaltungen erwarten wir eine aktivere Rolle seitens der europäischen Fluglinien, die in letzter Zeit mit Konsolidierungsphasen und Umstrukturierungen des Netzwerks beschäftigt waren. Ihre Bestellungen werden dann sowohl der Ersetzung älterer Flotten als auch der weiteren Flottenexpansion dienen.

Über Frost & Sullivan
Frost & Sullivan ist der globale Partner für Unternehmen, wenn es um Wachstum, Innovation und Marktführung geht. Die Dienstleistungen Growth Partnership Services und Growth Consulting helfen dem Kunden, innovative Wachstumsstrategien zu entwickeln, eine auf Wachstum ausgerichtete Kultur zu etablieren und entsprechende Strategien umzusetzen. Seit 50 Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über einen enormen Bestand an Marktinformationen und unterhält mittlerweile 40 Niederlassungen auf sechs Kontinenten. Der Kundenstamm von Frost & Sullivan umfasst sowohl Global-1000-Unternehmen als auch aufstrebende Firmen und Kunden aus der Investmentbranche. Weitere Informationen zum Thema Growth Partnerships unter http://www.frost.com.
Kontakt:
Katja Feick
Corporate Communications – Europe
Clemensstr. 9
D – 60487 Frankfurt
Tel.: +49 (0) 69 7703343
E-Mail: katja.feick@frost.com
http://www.frost.com
Twitter: twitter.com/frost_sullivan

Katja Feick | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.frost.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wie gesund werden wir alt?
18.09.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

nachricht Entrepreneurship-Studie: Großes Potential für Unternehmensgründungen in Deutschland
15.09.2017 | Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

23. Baltic Sea Forum am 11. und 12. Oktober nimmt Wirtschaftspartner Finnland in den Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

6. Stralsunder IT-Sicherheitskonferenz im Zeichen von Smart Home

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

OLED auf hauchdünnem Edelstahl

21.09.2017 | Messenachrichten

Weniger (Flug-)Lärm dank Mathematik

21.09.2017 | Physik Astronomie

In Zeiten des Klimawandels: Was die Farbe eines Sees über seinen Zustand verrät

21.09.2017 | Geowissenschaften