Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erfolgsfaktoren für QM-Systeme in Hochschulen

21.09.2007
Auf einem CHE-Forum wurde gestern die erste umfassende Studie zu institutionellen Qualitätsmanagement-Systemen in Universitäten und Fachhochschulen vorgestellt. Die Diskussion der Teilnehmer bestätigte ein wesentliches Ergebnis der Untersuchung: Das Standardmodell für Hochschulen gibt es nicht. Je nach Hochschultyp und fachlicher Schwerpunktsetzung werden unterschiedliche Zugänge gewählt.

Das Thema "Institutionelles Qualitätsmanagement in Hochschulen" genießt derzeit aus zwei Gründen hohe Aufmerksamkeit. Zum einen ist durch die Diskussion um die Einführung der "Systemakkreditierung" die Frage entstanden, nach welchen Kriterien ein hochschuladäquates QM-System funktionieren sollte.

Aber auch unabhängig davon wollen etliche Hochschulen die in den letzten Jahren entstandene Flut an QM-Instrumenten und -Verfahren mit Hilfe von systematischeren Ansätzen verschlanken und dadurch "Qualitätsbürokratie" abbauen. Die CHE-Studie " Institutionelle QM-Systeme in Universitäten und Fachhochschulen" zeigt dazu Umsetzungsbeispiele. Zusätzlich enthält die Untersuchung Ergebnisse einer Befragung von 2400 Professor/innen aus 15 Fachrichtungen zur Nützlichkeit von QM-Instrumenten.

Derzeit zeichnet sich kein Standardmodell für QM-Systeme in Deutschland ab. Vielmehr gibt es je nach Hochschultyp und fachlicher Schwerpunksetzung unterschiedliche Zugänge. So stellen die untersuchten Universitäten bei ihren QM-Systemen eher Evaluationsverfahren in den Mittelpunkt, vor allem Peer Reviews, während die Fachhochschulen eher auf prozessorientierte Ansätze wie Total Quality Management (TQM, EFQM) oder der Norm ISO 9000ff. setzen. Alle in die Studie einbezogenen Hochschulen befinden sich trotz mehrjähriger Praxis immer noch in der Aufbau- oder Entwicklungsphase. Eine schnelle Implementierung nach bewährten Mustern ist also nicht möglich. Dennoch lässt sich aus den vorhandenen Fallbeispielen viel lernen, so dass Hochschulen, die jetzt mit QM-Systemen beginnen wollen, auf dem in der Studie bereit gestellten Erfahrungswissen aufbauen können.

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor für QM-Systeme ist deren enge Kopplung an die Hochschulstrategie. Zudem müssen die Leitungskräfte in Rektoraten/Präsidien sowie Dekanaten die Verantwortung für den Ablauf und die Ergebnisse von QM-Systemen übernehmen. Aus Sicht der Tagungsteilnehmer/innen war vor allem die Partizipation der Hochschulangehörigen ein wesentlicher Erfolgsfaktor für QM-Systeme. Ohne eine aktive Beteiligung der Akteur/innen in allen Teilen der Hochschulorganisation sei ein QM-System nicht funktionsfähig, so das Credo in Kassel.

Aus diesem Grund beleuchtet die CHE-Studie nicht nur die "Systemperspektive", sondern auch den individuellen Blickwinkel der von QM-Maßnahmen betroffenen Professor/innen. Dabei zeigt sich, dass die Akzeptanz für QM generell sehr hoch ist. Die Hochschullehrer/innen sind besonders an Qualitätsdaten über ihre Studierenden z.B. in Form von Absolventen- und Abbrecheranalysen interessiert. Aber auch finanzielle Anreize betrachten sie als gutes Instrument zur Qualitätsverbesserung. Aus den Daten ergeben sich deutliche Unterschiede zwischen den Fächerkulturen, insbesondere die Sprach- und Kulturwissenschaftler/innen benötigen offenbar ein QM-Instrumentarium, welches stärker auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Die Studie umfasst 233 Seiten und ist unter dem Titel "Institutionelle QM-Systeme in Universitäten und Fachhochschulen. Konzepte - Instrumente - Umsetzung" als Arbeitspapier Nr. 94 des CHE erschienen und kann dort heruntergeladen werden.

Nähere Informationen: Dr. Sigrun Nickel, Tel. 05241/ 2117923, Email: sigrun.nickel@che-consult.de.

Britta Hoffmann-Kobert | idw
Weitere Informationen:
http://www.che.de

Weitere Berichte zu: CHE-Studie Erfolgsfaktor Institutionelle QM-System

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie der Uni Halle: Wie der Klimawandel das Pflanzenwachstum verändert
12.01.2018 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften