Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Günstige gesetzliche Rahmenbedingungen stärkt Europamarkt für industrielle Nutzwasseraufbereitungschemikalien

20.06.2007
Obwohl die Industrie durch neue Spitzentechnologien versucht, den Einsatz von Chemikalien zu minimieren, führen die Debatten über ökologische Sicherheit und Nachhaltigkeit in Europa im Bereich der Nutzwasseraufbereitung zu einer stabilen Nachfrage nach Chemikalien.

Eine neue Studie der Unternehmensberatung Frost & Sullivan (http://www.chemicals.frost.com) hat ergeben, dass der europäische Markt für industrielle Chemikalien zur Nutzwasseraufbereitung im Jahr 2006 Umsätze in Höhe von 1,1 Milliarden Euro erzielt hat. Für das Jahr 2012 erwarten die Experten eine Steigerung auf 1,5 Milliarden Euro.

Ein Grund: Diese Chemikalien können auch gegen alternative Wasseraufbereitungstechniken durch ihre Wirtschaftlichkeit punkten. Allerdings führt die zunehmende Konkurrenz und der damit einhergehende Preiskampf innerhalb Europas zu sinkenden Gewinnen bei den Hersteller.

„Um die Gewinnspanne langfristig halten zu können, müssen Chemikalienhersteller ihr Portfolio mit umweltfreundlichen Produkten erweitern und ihren Kunden Gesamtlösungen für die Wasseraufbereitung anbieten,“ rät Kumar.

Dabei liegt die Chance der Chemikalienhersteller in ihrem Know-How: Ein umfassendes Verständnis der Gesetzgebung und die Bereitstellung von geeigneten Produkten für die Endverbraucher wird es Marktteilnehmern ermöglichen, ihre Marktposition zu behaupten.

Auf Anfrage übersendet Frost & Sullivan allen interessierten Lesern eine kostenfreie Einführung in die strategische Analyse „Opportunity in the European Industrial Water Treatment Chemicals Market – Strategic Review“ in englischer Sprache per E-Mail. Anfragen unter Angabe von Name, Firmenname, Position, Telefonnummer, Email-Adresse, Stadt und Land können gerichtet werden an Michael Banks, Corporate Communications (michael.banks@frost.com).

„Opportunity in the European Industrial Water Treatment Chemicals Market – Strategic Review“ ist Teil eines Abonnements, das ebenso Untersuchungen in den folgenden Märkten beinhaltet: Europäische Märkte für Klärschlammaufbereitung, Richtlinie für europäische Biozidprodukte, der europäische Spezialbiozidmarkt und zentral- und osteuropäische Märkte für Verdichtungs- und Gerinnungsmittel bei der Wasseraufbereitung. Sämtliche Studien stellen detailliert Marktchancen und Branchentrends dar, die mit Hilfe von ausführlichen Gesprächen mit Marktteilnehmern ausgewertet wurden.

Titel der Analyse: Opportunity in the European Industrial Water Treatment Chemicals Market – Strategic Review (M076 -39)

Frost & Sullivan ist eine weltweit tätige Unternehmensberatung, die ihre Kunden bei allen strategischen Entscheidungen zur lokalen als auch globalen Ausweitung der Geschäftsaktivitäten unterstützt. Analysten und Berater erarbeiten pragmatische Lösungen, die zu überdurchschnittlichem Unternehmenswachstum verhelfen. Seit mehr als vierzig Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über ein einzigartiges Spektrum an Dienstleistungen und einen enormen Bestand an Marktinformationen. Frost & Sullivan arbeitet mit einem Netzwerk von mehr als 1000 Industrieanalysten, Beratern und Mitarbeitern und unterhält 19 Niederlassungen in allen wichtigen Regionen der Welt.

Frost & Sullivan ist eine strategische Unternehmensberatung, die Marktentwicklungen auf globaler Ebene analysiert, um mit den neuesten Erkenntnissen weltweites Unternehmerwachstum zu fördern. Wir identifizieren und analysieren kritische Marktfragen, die von Unternehmen adressiert werden müssen, wenn sie sich in ihrer Branche zu Marktführern entwickeln wollen. Unsere Tätigkeit konzentriert sich auf diese Fragen, um Kunden Marktstrategien anzubieten, die ihnen zur Steigerung ihres Umsatzpotentials, Marktanteils und ihrer Rentabilität verhelfen.

Unsere Analysten konzentriert sich im Bereich CMF (Chemicals, Materials & Food) auf vier Schlüsselbereiche:
Nahrungsmittel
Spezialchemikalien
Feinchemikalien
Hochleistungsmaterialien
Weitere Informationen:
Europa:
Michael Banks
Corporate Communications Europe
T: +44 (0)20 7915 7876
E: michael.banks@frost.com
Asien-Pazifik-Raum:
Donna Jeremiah
Corporate Communications
T: +603 6204 5832
E: djeremiah@frost.com
Indien:
Surbhi Dedhia
Corporate Communications
T: +91 22 2832 4705 Ext: 131
E: sdedhia@frost.com
Australien:
Sharmin Jassal
Corporate Communications
T: +61 2 8247 8900
E: sjassal@frost.com

Michael Banks | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.frost.com/
http://www.chemicals.frost.com

Weitere Berichte zu: Chemical Industrial Market Review Strategic Treatment Unternehmensberatung Water

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Weltweit erste Therapiemöglichkeit für Kinderdemenz CLN2 entwickelt
25.04.2018 | Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

nachricht Tabakrauchen verkalkt Arterien stärker als reiner Cannabis-Konsum
11.04.2018 | Universität Bern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

Je mehr die Elektronik Autos lenkt, beschleunigt und bremst, desto wichtiger wird der Schutz vor Cyber-Angriffen. Deshalb erarbeiten 15 Partner aus Industrie und Wissenschaft in den kommenden drei Jahren neue Ansätze für die IT-Sicherheit im selbstfahrenden Auto. Das Verbundvorhaben unter dem Namen „Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 7,2 Millionen Euro gefördert. Infineon leitet das Projekt.

Bereits heute bieten Fahrzeuge vielfältige Kommunikationsschnittstellen und immer mehr automatisierte Fahrfunktionen, wie beispielsweise Abstands- und...

Im Focus: Powerful IT security for the car of the future – research alliance develops new approaches

The more electronics steer, accelerate and brake cars, the more important it is to protect them against cyber-attacks. That is why 15 partners from industry and academia will work together over the next three years on new approaches to IT security in self-driving cars. The joint project goes by the name Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) and has funding of €7.2 million from the German Federal Ministry of Education and Research. Infineon is leading the project.

Vehicles already offer diverse communication interfaces and more and more automated functions, such as distance and lane-keeping assist systems. At the same...

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Im Fokus: Klimaangepasste Pflanzen

25.05.2018 | Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Berufsausbildung mit Zukunft

25.05.2018 | Unternehmensmeldung

Untersuchung der Zellmembran: Forscher entwickeln Stoff, der wichtigen Membranbestandteil nachahmt

25.05.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

25.05.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics