Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Webauftritte von Tageszeitungen enttäuschen

21.12.2006
Digitale Ausgaben bieten kaum Mehrwert

Die Online-Ausgaben deutscher Tageszeitungen können derzeit nur mit einem geringen Mehrwert aufwarten. Wie eine aktuelle Studie von TNS Emnid im Auftrag des Fachmagazins "W&V - werben und verkaufen" zeigt, lesen über zwei Fünftel der Internetnutzer zwischen 14 und 49 Jahren täglich oder fast täglich die Printversion einer Tageszeitung. Hingegen besucht aber nur ein Fünftel mindestens mehrmals die Woche den Webauftritt einer Zeitung. Dabei spielt das Alter der User nur eine untergeordnete Rolle und auch die Art des Internetzugangs hat kaum Einfluss. "Bei dieser Studie war es interessant, die Nutzung der Print-Ausgabe und der Internet-Ausgabe einer Tageszeitung gegenüberzustellen und vergleichend zu bewerten", erklärt Michael Voß, Senior Research Consultant bei TNS Emnid, gegenüber pressetext.

Das Ergebnis der Studie zeigte einen überdurchschnittlich hohen Anteil der Online-Nutzung bei denjenigen, die selbst bzw. wo andere Personen aus dem Haushalt die Printausgaben einer bestimmten Zeitung kaufen. Hier dienen die Online-Ausgaben laut Voß besonders als Bindung an die Printausgabe des favorisierten Titels. Dagegen lesen Internetnutzer ohne Zeitungsabo oder -kauf noch seltener als der durchschnittliche Onliner die Webauftritte einer Tageszeitung. "Generell sind jüngere Personenkreise sowie Breitbandnutzer tendenziell die intensiveren Web-Surfer, die Unterschiede zwischen ihnen und dem Rest der Online-Gemeinde bewegen sich aber was Internet-Editionen von Tageszeitungen betrifft nur in der Größenordnung von wenigen Prozentpunkten", so Voß.

Laut Umfrage sucht derzeit nur etwa jeder dritte Internetnutzer mindestens einmal wöchentlich die Online-Ausgabe einer Tageszeitung auf. Mehr als 60 Prozent hingegen verirren sich nicht einmal alle zwei Wochen auf eine solche Online-Edition. Und 15 Prozent haben noch überhaupt nie eine Tageszeitung im Internet gelesen. Grundsätzlich recht unbeliebt sind kostenpflichtige Angebote. Mehr als 50 Prozent der Befragten wären nicht bereit, für eine Internetausgabe zu bezahlen.

Inhaltlich am meisten gefragt sind aktuelle Nachrichten in den Online-Ausgaben der Tageszeitungen. Vier Fünftel haben Interesse an den News. Etwa 50 Prozent nutzen Serviceinfos wie Wetter- oder Verkehrsdienst. 15 Prozent der Internetnutzer beschränken sich inzwischen schon ganz auf die Informationen aus den Online-Ausgaben und lesen keine Printversionen mehr.

Claudia Zettel | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.tns-emnid.com

Weitere Berichte zu: Internetnutzer Mehrwert Online-Ausgabe Printversion Webauftritt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik