Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nahrungsmittelindustrie: Neue Trends beeinflussen Markt für antimikrobielle Stoffe

04.10.2006
Umsatzwachstum auf 131,2 Millionen US-Dollar in 2012 erwartet

Neue Trends und technologische Neuerungen bei der Herstellung antimikrobieller Substanzen für die Lebensmittelverarbeitung prägen die Entwicklungen des Europamarktes für antimikrobielle Stoffe. So hat eine aktuelle Studie der internationalen Unternehmensberatung Frost & Sullivan ergeben, dass die Marktumsätze im Nahrungsmittelbereich von 119,7 Millionen US-Dollar in 2005 auf 131,2 Millionen US-Dollar im Jahr 2012 wachsen sollen.

"Zwar schränken strenge europäische Richtlinien nicht nur die Mengen antimikrobieller Stoffe ein, die in Nahrungsmitteln enthalten sein dürfen, sondern auch ihre Anwendungsbereiche," so Frost & Sullivan Analystin Nithya Ramaswamy. "Allerdings hat die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA - European Food Safetey Authority) erst kürzlich die Verwendung von vier antimikrobiellen Substanzen zur Verbesserung der Hygiene und Produktionsmethoden in Geflügelverarbeitungsanlagen genehmigt. Damit wurde der Grundstein für einen breiteren Einsatz antimikrobieller Stoffe bei der Fleischverarbeitung gelegt."

Gleichzeitig erweisen sich technologische Neuerungen und natürliche Alternativen zu synthetisch hergestellten antimikrobiellen Stoffen als zukunftsweisend und wachstumsfördernd. Gerade positive Medienberichte über die gesundheitlichen Vorteile der natürlichen Alternative ermutigen Produzenten zur Umstellung. Zudem werden die Produktqualität und die Anwendungsbereiche durch neue Technologien stetig verbessert und erweitert.

"Wichtig ist vor allem die Kommunikation mit dem Verbraucher. Konsumenten müssen darüber aufgeklärt werden, dass jede neue antimikrobielle Substanz vor ihrer Zulassung umfassend wissenschaftlich getestet wurde," rät Analystin Ramaswamy. Da die Hinweise auf den Produkten für den Konsumenten oft schwer verständlich sind, müssen sie zusätzlich auf anderem Wege über den Inhalt antimikrobieller Substanzen aufgeklärt werden. Nur so können die Hersteller das Vertrauen der Konsumenten gewinnen und ihnen helfen, informierte Entscheidungen zu treffen.

Auf Anfrage übersendet Frost & Sullivan allen interessierten Lesern eine kostenfreie Einführung in die strategische Analyse European Market for Antimicrobials in Food and Beverage Applications (B463) in englischer Sprache per E-Mail. Kaufinteressenten können die gesamte Analyse zusammen mit anderen Services im Rahmen eines Abonnements beziehen. Anfragen unter Angabe von Name, Firmenname, Position, Telefonnummer, Email-Adresse, Stadt und Land können gerichtet werden an Anna Lay, Corporate Communications (Anna.Lay@frost.com).

Titel der Analyse: European Market for Antimicrobials in Food and Beverage Applications (B463-88)

Über Frost & Sullivan

Frost & Sullivan ist eine weltweit tätige Unternehmensberatung, die ihre Kunden bei allen strategischen Entscheidungen zur lokalen als auch globalen Ausweitung der Geschäftsaktivitäten unterstützt. Analysten und Berater erarbeiten pragmatische Lösungen, die zu überdurchschnittlichem Unternehmenswachstum verhelfen. Seit mehr als vierzig Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über ein einzigartiges Spektrum an Dienstleistungen und einen enormen Bestand an Marktinformationen.

Frost & Sullivan arbeitet mit einem Netzwerk von mehr als 1000 Industrieanalysten, Beratern und Mitarbeitern und unterhält 26 Niederlassungen in allen wichtigen Regionen der Welt.

Weitere Informationen:
Anna Lay
Corporate Communications
Frost & Sullivan
Clemensstrasse 9
60487 Frankfurt/Main
Tel.: 069-77033-12
Fax: 069-234566
E-Mail: Anna.Lay@frost.com

Anna Lay | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.food.frost.com
http://www.frost.com

Weitere Berichte zu: Analystin Anwendungsbereich Food Konsument

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu sicherem Autofahren bis ins hohe Alter
19.06.2017 | Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund

nachricht Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung der Industrieproduktion auf Jobs und Umweltschutz?
16.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie