Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bewegungsstörungen kündigen schizophrene Psychose an

13.03.2006


Koordination verschlechtert sich kurz vor Ausbruch


Motorische Störungen sind Biomarker für den Verlauf schizophrener Erkrankungen



Heidelberger Wissenschaftler haben herausgefunden, dass scheinbar unwichtige Bewegungsstörungen den Ausbruch einer schizophrenen Psychose ankündigen. In der weltweit ersten prospektiven Studie zur Bedeutung dieser sanften Symptome konnte das Forscherteam um Johannes Schröder zeigen, dass Koordinationsschwächen in akuten Krankheitsphasen vermehrt auftreten. Erholen sich die Patienten dagegen, werden auch Bewegungsstörungen seltener. "Damit stellen diese sanften Symptome körperliche Marker für eine seelische Störung dar", erklärt Johannes Schröder, Leiter der Sektion Gerontopsychiatrische Forschung der Psychiatrischen Uni-Klinik Heidelberg im pressetext-Interview.

... mehr zu:
»Bewegungsstörung »Kranke »Psychose


Über einen Zeitraum von einem Jahr haben die Heidelberger Wissenschaftler eine Gruppe von 39 schizophrenen Patienten mit einer Gruppe von 22 Gesunden verglichen. Dazu absolvierten Kranke und Gesunde 16 verschiedene Tests, die hauptsächlich die Bewegungskoordination sowie ihre Verknüpfung mit den Sinneswahrnehmungen und der räumlichen Orientierung prüfen. So mussten beispielsweise die Daumen der Fingerreihe einander gegenüber gestellt oder auf einer geraden Linie balanciert werden.

Bei den Tests fanden die Forscher heraus, dass sich die Testergebnisse der in ambulante Behandlung entlassenen Patienten während eines Jahres signifikant verbesserten. Die sanften Symptome für eine schizophrene Psychose wurden seltener, womit sich die Reduzierung von durchschnittlich 15,7 auf 10,1 Punkte der Heidelberger Skala erklären lässt. In der Kontrollgruppe blieb der Wert annähernd konstant (von 4,8 auf 4,6). Bemerkenswert ist überdies, dass sich die Werte von 18 Kranken nicht verbesserten, da ihre schizophrene Psychose zu einem chronischen Leiden wurde. Ihr Wert senkte sich mit einer Änderung von 13,8 auf 13,5 Punkte kaum. Bei den 21 Patienten, deren Zustand sich besserte, schrumpfte dieser Wert dagegen deutlich von 17,3 auf 7,2 Punkte.

"Der Blick auf motorische Ausfälle erlaubt es, den Krankheitsverlauf zu beurteilen und erleichtert gleichzeitig das Verständnis um die Entstehung", betont Schröder die Bedeutung des Studienergebnis. Weltweit sind etwa ein Prozent der Bevölkerung von schizophrener Psychose betroffen. Die Erkrankung beginnt meist im frühen Erwachsenenalter und führt meist zu schweren Einschränkungen der Selbstständigkeit und Arbeitsfähigkeit. Was genau zum Ausbruch führt, ist noch ungeklärt. Als Grundlage dafür wird eine besondere Verletzlichkeit betrachtet, die wahrscheinlich von Geburt an besteht und genetisch bedingt ist. Dadurch sind diese Menschen anfälliger für Stressfaktoren wie familiäre Probleme oder Verluste. Die Bewegungsstörungen sind das Resultat krankheitsbedingter Veränderungen im Gehirn.

Lisa Hartmann | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.klinikum.uni-heidelberg.de

Weitere Berichte zu: Bewegungsstörung Kranke Psychose

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie

Konsortium erhält 2 Millionen Euro Förderung für neue MR-kompatible elektrophysiologis

18.12.2017 | Medizintechnik