Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KPMG-Umfrage: Ungebremstes Wachstum von Private Equity in Deutschland / Mittelstand Haupttreiber der Entwicklung

20.02.2006

Der Private Equity-Markt in Deutschland wächst ungebremst, die so genannte "Heuschrecken"-Debatte hat offenbar keine negativen Spuren hinterlassen. Haupttreiber der Entwicklung sind vor allem Mittelstandsunternehmen und kleinere Übernahmen bis 150 Mio. Euro. Unterstützt wird die Gesamtmarktentwicklung durch eine expansive Vergabe von Unternehmenskrediten. Künftig stehen Unternehmen der Dienstleistungs-, Gesundheits- und zunehmend auch der Logistikbranche stärker im Fokus. Dem gegenüber verlieren die Maschinenbau- und Automobilzulieferindustrie im Vergleich zum Vorjahr ihren Rang als attraktivste Branchen für Private Equity-Investitionen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG. Befragt wurden 87 Entscheider der Private Equity-Branche und 59 Top-Manager von Banken und Mezzanine-Anbietern.

Fast einstimmig erklärten die Marktteilnehmer, dass die so genannte "Heuschrecken"-Debatte keinerlei negativen Einfluss auf das Wachstum der Branche in Deutschland hat. Vielmehr erwarten mehr als 56 Prozent der befragten Banken einen Anstieg des Deal Flows im Mittelstandsbereich. Lediglich für den sehr großen Transaktionsbereich über 500 Mio. Euro rechnen 18 Prozent mit einem Rückgang der Deals. In dieses Bild passt, dass über 75 Prozent der Banken eine Stagnation im Hinblick auf größere Transaktionen durch die Entflechtung der Deutschland AG antizipieren.

Nach Ansicht aller Befragten werden die so genannten Secondaries, also Transaktionen zwischen Private Equity-Investoren, auch in Zukunft einen bedeutenden Weg des Exits darstellen. Wenngleich erwartet wird, dass der überaus liquide Markt für Kreditmittel auch in den nächsten Monaten hilft, die Preisstrategie der Private Equity-Häuser zu unterstützen, erwarten die Befragten einen zunehmenden Wettbewerb mit strategischen Investoren um die besten Unternehmen: Im Vergleich zum Vorjahr wird der Rückkehr der strategischen Käufer für die nächsten 18 Monate eine besondere Relevanz beigemessen.

Martina Ecker, Partnerin im Bereich Advisory von KPMG: "Die Öffnung der Exit-Kanäle für Private Equity-Häuser und die lang ersehnte Erschließung des Mittelstands beflügeln die deutsche Private Equity-Branche."

Immer stärkerer Reifegrad des deutschen Private Equity-Kreditmittelmarktes

Ein Hauptaspekt der KPMG-Umfrage ist die Beleuchtung des Kreditmittelmarktes im Zuge von Private Equity-Transaktionen. Die diesjährige Umfrage bestätigt den immer stärkeren Reifegrad des deutschen Leveraged Finance-Marktes: So hat sich der deutsche Kreditmittelmarkt für Buyouts im letzten Jahr im Einklang mit dem europäischen stärker differenziert. Obwohl die Margen im Durchschnitt gleich geblieben sind, hat hier die Streuung zugenommen, was auf eine differenziertere Betrachtungsweise der Banker im Hinblick auf das individuelle Risiko deutet. Auch die gestiegene Anzahl der verwendeten Kreditprodukte illustriert den wachsenden Reifegrad des deutschen Private Equity-Marktes. So genannte "second lien"-Tranchen haben einen Stammplatz zur Finanzierung von Buyouts eingenommen, und es ist eine signifikante Verschiebung der Kredittranchen zu den nachgelagerten endfälligen Zahlungen zu beobachten. In Zukunft erwarten die Marktteilnehmer darüber hinaus einen steigenden Druck auf die Margen auch durch Verschiebung der typischen Finanzierung hin zu mehr nachrangig besicherten Anteilen (junior debt).

Moritz Freiherr Schenck, Director im Bereich Advisory von KPMG: "Ingesamt kann der Markt für Akquisitionsfinanzierung in Deutschland nach wie vor als Kreditnehmer-Markt bezeichnet werden. Das Angebot an Kreditmitteln wird nach unserer Überzeugung auch in 2006 das Angebot an zu finanzierenden Buyout-Transaktionen weit übersteigen. Und dieses für die Private Equity-Branche eher positive Marktumfeld wird - entgegen vieler Befürchtungen - nur vereinzelt von steigenden Tilgungsschwierigkeiten bei hoch verschuldeten Unternehmen begleitet werden."

Marita Reuter | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kpmg.de

Weitere Berichte zu: Equity-Branche KPMG-Umfrage Mittelstand

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wiederverwendung von IT- und Kommunikationsgeräten schont Klima und Ressourcen
23.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie