Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Generika: Österreich liegt weit unter europäischem Durchschnitt

14.12.2004


Bei 120 Mio. Euro liegt das jährliche Einsparpotenzial im Gesundheitswesen in Österreich durch Generika.



Der derzeitige Generika-Anteil am Apothekenmarkt in Österreich beträgt aktuell in Packungen zwölf Prozent. Das entspricht acht Prozent des Umsatzes, so Wolfgang Andiel, Obmann des Österreichischen Generikaverbandes, gestern, Montagabend, auf einer Pressekonferenz. Im europaweiten Durchschnitt liege Österreich mit diesen Zahlen jedoch weit zurück. In der gesamten EU liegt der Generika-Anteil bei 27 Prozent, in den USA sogar bei über 50 Prozent. In den 15 alten EU-Ländern liegt die Einsparquote bei 13 Mrd. Euro jährlich, sagte der Generaldirektor der European Genric Medcines Association (EGA), Greg Perry.



Das Einsparpotenzial, das sich durch den Einsatz von Generika eröffnet, werde jedoch von den politischen Entscheidungsträgern negiert. "Ein wichtiger Impuls zur Generika-Förderung, nämlich Anreize auf Patientenseite zu setzen, wie beispielsweise mit der mehrfach angekündigten reduzierten Rezeptgebühr für Generika, wurde von der Regierung im Rahmen der Gesundheitsreform zwar beschlossen, kurze Zeit später aber wieder gekippt", so Andiel. Generika würden in Österreich in hohem Ausmaß lediglich als Preisdrücker für die patentfreien Erstanbieter-Produkte missbraucht und könnten ihre Funktion, die Finanzierung des medizinisch-therapeutischen Fortschritts nachhaltig zu unterstützen, gar nicht ausüben.

Generika sind eine Gruppe von Arzneimitteln, die patentfreie Wirkstoffe enthalten, die entweder mit dem internationalen Freinamen oder als so genannte Markengenerika unter einem neuen Handelsnamen auf den Markt gebracht werden. Generika können zu günstigen Preisen angeboten werden, da anders als bei neuen Wirkstoffen keine Entwicklungskosten anfallen. Daneben besteht durch die große Zahl der Generikaanbieter ein reger Wettbewerb, der bei der vorausgesetzten Qualität fast ausschließlich über den Preis stattfindet.

Deutschland hat inzwischen eine führende Position bei der Verordnung von Generika erlangt. Im Gesamtmarkt ist der Verordnungsanteil der Generika von 10,9 Prozent im Jahr 1981 auf 54,1 Prozent im Jahr 2003 angestiegen. "Die Verordnung von Generika trägt seit vielen Jahren zur Dämpfung der Arzneimittelausgaben in Deutschland bei. Jede Generikapackung ist um 8,21 Euro preiswerter als eine Originalpräparatepackung", so Ulrich Schwabe vom Pharmakologischen Institut der Universität Heidelberg. "Damit haben die deutschen Vertragsärzte allein durch Verschreibung von Generika im Jahre 2003 insgesamt 3,33 Mrd. Euro für die gesetzlichen Krankenkassen eingespart".

Angela Deußen | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.generikaverband.at
http://www.egagenerics.com

Weitere Berichte zu: Einsparpotenzial Generika-Anteil Wirkstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Tabakrauchen verkalkt Arterien stärker als reiner Cannabis-Konsum
11.04.2018 | Universität Bern

nachricht »Zweites Leben« für Smartphones und Tablets
16.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics