Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Soziologen untersuchen Konsum - Hauptsache "stylish"

04.06.2004


Er will nicht nur am Puls der Zeit sein, sondern setzt seine eigenen Trends. Und trotz kränkelnder Wirtschaft lautet sein Credo nicht etwa "Geiz ist geil". Die Dortmunder Soziologen Michaela Pfadenhauer und Ronald Hitzler haben im Rahmen ihrer ethnographischen Forschung einen neuen Typus des modernen Konsumenten entdeckt: den Styler.

... mehr zu:
»Konsum »Soziologe »Styler

In der Hauptsache will sich der Styler, der in der Regel unter 40 und unverheiratet ist, als besonders extravaganter Trendshopper von der Masse abheben und das lässt er sich auch einiges kosten. Während ihrer Forschungsarbeiten in München hat Michaela Pfadenhauer die von den Stylern bevorzugten "Konzept-Läden" aufgesucht, in denen ein einfaches T-Shirt schon mal 100 Euro kosten kann. "In den Konzept-Läden hängen immer nur wenige Einzelteile von jungen Designern, das wertet die Stücke zusätzlich auf," berichtet sie von ihren Shopping-Erlebnissen. Die Läden sind grundsätzlich sehr sparsam eingerichtet, laden aber dennoch zum Verweilen ein: häufig ist eine Bar oder ein Café integriert, so dass sie nicht nur zum Kauf von Waren, sondern vorwiegend zur Freizeitgestaltung aufgesucht werden. Das Einkaufen in derart exklusiven Läden setzt natürlich ein entsprechendes Einkommen voraus - vorzugsweise arbeiten Styler in der Mode- oder Medien-branche, in der Werbung oder im Kunst- und Kulturbetrieb. Und falls das Geld trotzdem knapp wird, haben sie in der Regel wohl-habende Eltern, die einspringen können. Keinesfalls würden sie jedoch aus Geldknappheit auf Ware von der Stange ausweichen: Schnäppchenjagd ist für den Styler eben so tabu wie Feilschen.

Ein Alternative zum Kauf im Konzept-Laden ist das Selbermachen beziehungsweise das Aufwerten von günstiger Ware durch Applikationen oder Umschneidern. Die Styler geben zwar viel für einzelne Teile aus - sie kaufen aber auch nur wenige. Ihr Kleiderschrank ist niemals vollgestopft und ihre Wohnung ist mit wenigen ausgesuchten Einzelstücken eingerichtet. Hauptkriterium für den Kauf ist, dass eine Hose, eine Lampe oder eine Tasche als "stylish" angesehen wird. "Vielfach ist stylish gleichbedeutend mit selten oder "schwer zu bekommen". "Durch das Tragen einer bestimmten Hose signalisiert der Styler also - zumindest den Eingeweihten - dass er einiges auf sich genommen hat, um sie zu beschaffen," erklärt Pfadenhauer die Kriterien.


Auf diese neuartige Konsumenten-Spezies sind die beiden Sozio-logen eher zufällig gestoßen. Seit einiger Zeit beschäftigen sie sich mit Ausprägungen und Typen des "Shopping" und "Trend-shopping". Hier fließen zwei Forschungsinteressen zusammen - die Konsumsoziologie und die Erkundung von Events und Erlebnisstätten. Bisher ist das Forscher-Duo schwerpunktmäßig in München aktiv geworden - demnächst steht auch Berlin auf dem Programm. Dabei bleiben sie stets dem von ihnen entwickelten Forschungsansatz DOSE (Dortmunder Szenen Ethnografie) treu, mit dessen Hilfe sie schon viele Jugendszenen erforscht und klas-sifiziert haben. Das besondere Merkmal von DOSE ist die beo-bachtende Teilnahme am Geschehen, "denn nur wenn man richtig in die Szene eintaucht und versucht mit den Augen ihrer ’Mitglieder’ zu sehen, erschließen sich uns Sozialwissenschaftlern auch die Merkmale," erläutert Pfadenhauer den Dortmunder Ansatz.

Kontakt und Infos: Dr. Michaela Pfadenhauer, Tel. 0231-75532-82, email: mpfadenhauer@fb12.uni-dortmund.de

Ole Lünnemann | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-dortmund.de

Weitere Berichte zu: Konsum Soziologe Styler

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Zirkuläre Wirtschaft: Neues Wirtschaftsmodell für die chemische Industrie?
28.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Unternehmen entwickeln sich zu Serviceanbietern
25.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ein Feuerwerk der chemischen Forschung

24.08.2017 | Veranstaltungen

US-Spitzenforschung aus erster Hand: Karl Deisseroth spricht beim Neurologiekongress in Leipzig

24.08.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eisberge: Mathematisches Modell berechnet Abbruch von Schelfeis

24.08.2017 | Geowissenschaften

Besseres Monitoring der Korallenriffe mit dem HyperDiver

24.08.2017 | Geowissenschaften

Rauch von kanadischen Waldbränden bis nach Europa transportiert

24.08.2017 | Geowissenschaften