Deutscher Internetpreis 2004: Der Countdown läuft – Bewerbungsfrist endet am 30. Juni 2004

Kleine und mittelständische Unternehmen, die sich für den Deutschen Internetpreis 2004 des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit bewerben möchten, haben noch vier Wochen Zeit, ihre Bewerbungsunterlagen fertig zu stellen und unter www.internetpreis-deutschland.de online einzureichen. Am 30. Juni 2004 endet die Bewerbungsfrist um den mit insgesamt 150.000 EURO dotierten Preis für mittelständische Internetanwendungen.

Das Motto des Deutschen Internetpreises 2004 lautet „Digitale Prozessketten im Mittelstand“. Einreichungen sollen eines der Themen „Integrierte Wertschöpfungskette“, „Services after Sale“ und „Internetbasiertes Informationsmanagement für Mitarbeiter und Kunden“ aufgreifen.

Mit der Ausschreibung werden kleine und mittlere Unternehmen angesprochen, die innovative Internet-Lösungen zu den genannten Themen nutzen oder anbieten. Die Anwendungen müssen bereits realisiert sein, bewertbare Ergebnisse zum Erfolg müssen vorliegen. Die drei besten Konzepte werden von einer unabhängigen Jury ausgewählt und mit jeweils 50.000 Euro prämiert.

Zur Bewertung der Vorschläge beruft das BMWA eine Jury, der die Sponsoren sowie Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft angehören. Die Preisverleihung findet im Herbst 2004 statt.

Sponsoren des Deutschen Internetpreises 2004 sind die debitel AG, die Deutsche Telekom AG, die Microsoft Deutschland GmbH, die Deutsche Postbank AG und die PriceWaterhouseCoopers GmbH.

Weitere Informationen und die Bewerbungsunterlagen zur Teilnahme am Deutschen Internetpreis 2004 sind im Internet abrufbar. Der Anmelde- und Bewerbungsprozess ist online möglich. Einsendeschluss ist der 30. Juni 2004. Der Text der Bewerbungsrichtlinie ist maßgebend.

Weitere Informationen sind erhältlich bei:
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.
Projektträger Multimedia
Linder Höhe, 51147 Köln
Tel.: 02203-601-3672, Fax: -3017
E-mail: internetpreis@dlr.de

Media Contact

Jan Liepold BMWA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Es tut sich was auf den Nanoteilchen

Physiker am Max-Planck-Institut für Quantenoptik und der Ludwig-Maximilians-Universität München in Zusammenarbeit mit der Stanford University haben erstmals mit Hilfe von Laserlicht den Ort von lichtinduzierten Reaktionen auf der Oberfläche von…

Wichtiger genetischer Ursprung unserer Sinne identifiziert

Forscher*innen haben die Funktion eines Gens entschlüsselt, das essentiell für die Bildung von Nervenstrukturen im Kopf von Wirbeltieren und ihrer Wahrnehmung der Umwelt ist. Dieses Gen spielt auch in den…

Neue Messmethode in der Molekular- Elektronik

Die Steuerung von elektrischen Signalen mithilfe einzelner Moleküle ermöglicht die Miniaturisierung von Transistoren in integrierten Schaltkreisen bis auf die atomare Ebene. Dieses Forschungsgebiet der molekularen Elektronik ebnet nicht nur den…

Partner & Förderer