Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Galileo puscht GPS-Dienste

15.01.2004


Kompatibilität zwischen US- und Euro-Standard für Erfolg entscheidend



Einen Aufschwung für GPS-ähnliche Anwendungen erwarten Marktforscher durch Galileo. Trotz hoher Projektkosten soll das Galileo-System wachsenden Zuspruch finden und Europa entscheidende strategische und wirtschaftliche Vorteile bringen. Dies geht aus einer heute, Donnerstag, veröffentlichten Analyse des Marktforschungsunternehmens Frost & Sullivan hervor. Entscheidend für den Erfolg sei aber, dass sich die USA und die EU über die Standards zur Interoperabilität der GPS- und Galileo-Systeme einigen können, sagte Frost & Sullivan-Analyst Patrick Collins.



Das US-amerikanische GPS-System wurde vom Militär entwickelt und besteht aus 24 Satelliten, die Zeit- und Positionssignale aussenden. Im Unterschied dazu ist Galileo frei von militärischer Kontrolle. Das auf Initiative der Europäischen Kommission und der Europäischen Weltraumorganisation ESA ins Leben gerufene System soll über 30 Satelliten (27 in Betrieb und drei als Reserve) verfügen. Die Satelliten werden auf drei Umlaufbahnen in einer Höhe von 23.616 Kilometern die Erde umkreisen. Zwei Kontrollzentren werden den Betrieb des Systems überwachen. Einsatzgebiete für das System sind unter anderem der Flug-, Straßen- und Seeverkehr sowie das Flottenmanagement.

Die Marktforscher bezeichnen Galileo als zuverlässig und heben die Unabhängigkeit von jeglicher militärischer Kontrolle hervor. Zunächst ist das System als Ergänzung zum US-amerikanischen GPS-System positioniert worden. Wegen mangelnder Abstimmung zwischen der EU und den USA könnte es jedoch zu einer Regionalisierung der Standards für die Satellitennavigation kommen. Dadurch würde die volle Entfaltung der Märkte behindert, schreiben die Analysten von Frost & Sullivan. Eine Interoperabilität der Standards sei also für den Erfolg unabdingbar.

Bezüglich der Marktchancen müssten Anbieter mehr bieten als nur herkömmliche Navigationsfunktionen. Die Unternehmen sollten neue Mehrwertdienste anbieten, die auf spezifische Anwenderbedürfnisse zugeschnitten seien. Als Beispiele nennt Frost & Sullivan hier Bereich wie Lagerhaltung und Flottenmanagement. Durch den Preisrückgang bei Navigationsgeräten werden zusätzliche Impulse erwartet. GPS- und ähnliche Dienste werden sich demnach zu Massenmärkten entwickeln.

Georg Panovsky | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.aerospace.frost.com
http://www.esa.int

Weitere Berichte zu: Flottenmanagement GPS-Dienst Galileo Galileo-System Satellit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie