Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lohnspreizung in Deutschland hat deutlich zugenommen

06.03.2008
Neue Studie in den aktuellen WSI Mitteilungen

Der Abstand von niedrigen zu mittleren und hohen Löhnen, die so genannte "Lohnspreizung", hat in Deutschland deutlich zugenommen. Das ist das Ergebnis einer empirischen Untersuchung von Dr. Johannes Giesecke, Forscher am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB), und Dr. Roland Verwiebe vom Institut für Soziologie der Universität Hamburg.

Die Wissenschaftler analysierten die Reallohnentwicklung von 1998 bis 2005 anhand des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP). Die Studie untermauert die Befunde älterer Untersuchungen. Die Ergebnisse zeigten, "dass die Zeiten stabiler Ungleichheitsstrukturen in der Bundesrepublik der Vergangenheit angehören", resümieren die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der WSI Mitteilungen.* "Zusätzlich zur Umverteilung, wie sie sich in der wachsenden Kluft zwischen Einkommen aus abhängiger Beschäftigung und Unternehmensgewinnen zeigt, hat auch innerhalb der Gruppe der abhängig Beschäftigten die Ungleichheit der Löhne im Zeitverlauf zugenommen."

Dabei wirkten zwei gegenläufige Trends, so die Analyse der SOEP-Daten: Die mittleren Einkommen stiegen im Untersuchungszeitraum leicht, die oberen Einkommen stärker. Die unteren Einkommen sanken hingegen. Die Lohnungleichheit ist bei Frauen wie bei Männern, in Ost- und in Westdeutschland gewachsen, allerdings in unterschiedlichem Ausmaß. Für westdeutsche Männer gilt beispielsweise: 1998 übertraf der höchste Lohn im zweit-obersten, dem neunten Zehntel der Einkommensschichtung, den höchsten Lohn im untersten Zehntel um 150 Prozent (so genannte D9/D1-Dezilrelation von 2,5). 2005 betrug der Unterschied bereits 171 Prozent (Relation von 2,71). Bei den ostdeutschen Männern war der Anstieg noch deutlicher: von 158 auf 204 Prozent. Wissenschaftler wählen für den Vergleich mit dem untersten Zehntel oft das zweithöchste Dezil der Einkommensschichtung, weil die Einkommen im obersten Zehntel sehr stark auseinander gehen.

... mehr zu:
»Ungleichheit »WSI

Die Untersuchung gibt weiteren Aufschluss über die Lohnstrukturen in Deutschland und ihre Entwicklung:

- Die absoluten Lohnunterschiede sind unter westdeutschen Männern am größten. In der Gruppe der ostdeutschen Frauen sind sie am geringsten.

- In den alten Ländern sind die Lohnabstände zwischen Frauen und Männern größer als in den neuen.

- In Ostdeutschland entwickeln sich die Löhne von Frauen und Männern auseinander, weil die Reallöhne der Männer stärker steigen als die der Frauen.

Die Analyse zeigt, welche Mechanismen hinter dem Auseinanderdriften des Lohnspektrums stehen: "Insbesondere das unterdurchschnittliche Lohnwachstum bei un- bzw. angelernten Arbeitern wie bei Facharbeitern führte zu einer relativen Schlechterstellung dieser Gruppen gegenüber anderen Berufsklassen", schreiben die Wissenschaftler. So sei der Lohnabstand zwischen Arbeitern ohne Ausbildung und höheren Angestellten im untersuchten Zeitraum um rund 20 Prozentpunkte auf etwa 60 Prozent gewachsen.

Auch der Strukturwandel schlägt sich den Forschern zufolge in der Lohnverteilung nieder: Während vergleichsweise gut bezahlte Stellen in der Industrie verschwunden sind, kamen neue Jobs im Dienstleistungssektor hinzu - oft mit geringer Stundenzahl und niedrigeren Löhnen.

*Johannes Giesecke, Roland Verwiebe: Die Lohnentwicklung in Deutschland zwischen 1998 und 2005 - Wachsende Ungleichheit, in: WSI Mitteilungen 2/2008

Rainer Jung | idw
Weitere Informationen:
http://www.boeckler.de/cps/rde/xchg/hbs/hs.xsl/320_90262.html
http://www.boeckler.de/cps/rde/xchg/hbs/hs.xsl/32014_90236.html
http://www.boeckler.de/cps/rde/xchg/hbs/hs.xsl/119.html

Weitere Berichte zu: Ungleichheit WSI

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung