Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Getrennt und doch zusammen

07.01.2008
Forscher der Hochschule Vechta, der Universität Potsdam und der Freien Universität Berlin starten eine wissenschaftliche Studie über unkonventionelle Lebensentwürfe. Die Studie ist Teil des DFG-Projekts "Distanzregulation in Partnerschaften" - ein gemeinsames Forschungsprojekt der beteiligten Universitäten. Haushalte im Landkreis Vechta werden in den kommenden Wochen aufgerufen, daran teilzunehmen.
Unkonventionelle Lebensformen sind in den vergangenen 15 Jahren immer beliebter geworden. Eine repräsentative Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung belegt: Der Anteil an Paaren, die in getrennten Haushalten leben, ist von 11,6 Prozent im Jahr 1992 auf 13,4 Prozent im Jahr

2006 gestiegen.

Living Apart Together (LAT) nennen Forscher diesen Trend. Der wird vor allem von älteren Paaren gelebt, wie die Auswertung der Studie nach Altersgruppen zeigt: Bei den über 38-Jährigen hat sich der Anteil von etwa fünf Prozent auf rund acht Prozent erhöht.

... mehr zu:
»Apart

Das Phänomen "Living Apart Together" wird derzeit von Wissenschaftlern der Hochschule Vechta in Zusammenarbeit mit der Universität Potsdam und der Humboldt-Universität Berlin untersucht. Im Januar 2008 starten Prof. Dr. Franz-Josef Neyer und Diplom-Psychologe Birk Hagemeyer eine große Befragung über diese Partnerschaftsform.

Dabei sollen 400 zusammen lebende und 400 getrennt lebende Paare aus ländlichen Gebieten Niedersachsens und dem Berliner Innenstadtbereich befragt werden. Auf diesem Weg wollen die Wissenschaftler herausfinden, ob es Unterschiede zwischen Stadt und Land gibt.

Die Einwohner des Landkreises Vechta sowie des Berliner Bezirks Charlottenburg erhalten Mitte Januar ein Einladungsschreiben, sich an der Befragung zu beteiligen. Paare, die sich zur Teilnahme anmelden, werden gebeten, einen kurzen Internet-Fragebogen auszufüllen.

Sie können sich den Fragebogen auch zuschicken lassen. Das Ausfüllen wird etwa 45 Minuten in Anspruch nehmen. Für den Zeitaufwand erhalten teilnehmende Paare 20 Euro. Auf Wunsch werten die Forscher deren Angaben individuell und anonym aus.

Stephanie Borchers | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-vechta.de/

Weitere Berichte zu: Apart

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten