Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

60. Ausgabe des Statistischen Jahrbuchs erschienen

05.10.2011
Das Statistische Jahrbuch der Bundesrepublik Deutschland erscheint in diesem Jahr zum 60. Mal.
„Das sind sechs Jahrzehnte, in denen sich Vieles gewandelt hat – politisch und wirtschaftlich, aber vor allem auch gesellschaftlich“, sagte der Präsident des Statistischen Bundesamtes (Destatis), Roderich Egeler, heute in Berlin auf einer Pressekonferenz zur Vorstellung des umfassendsten statistischen Kompendiums in Deutschland. Roderich Egeler stellte ausgewählte Auszüge aus dem Statistischen Jahrbuch 2011 vor, die das Leben in Deutschland – heute und vor 60 Jahren – beschreiben:

Die Alterung der Gesellschaft schreitet voran: Mittlerweile hat Deutschland nach Japan eine der ältesten Bevölkerungen weltweit. 2009 war jeder fünfte Mensch in Deutschland 65 Jahre und älter. 1950 traf dies nur auf jeden zehnten zu.

Gleichzeitig wurden 2009 in Deutschland nur 665 000 Kinder geboren – so wenige wie nie zuvor. Zwar stieg die Zahl 2010 wieder etwas an: um knapp 2 % auf 678 000 Neugeborene. Aber gegenüber 1950 hat sich die Geburtenzahl nahezu halbiert. Damals wurden – in Ost und West zusammen und bei insgesamt kleinerer Gesamtbevölkerung – noch 1,1 Millionen Kinder geboren.

Frauen machen mittlerweile deutlich häufiger Abitur als Männer: 47 % aller Frauen, aber nur 38 % der Männer in der Altersklasse von 20 bis 24 Jahren hatten 2010 Abitur. Früher war das anders: In der Altersklasse 65+, die also in der Regel vor 45 und mehr Jahren die Schule beendet hat, haben 8 % der Frauen und 20 % der Männer diesen Schulabschluss.

Die heutige Generation 65+ ist nicht mit Computer und Internet aufgewachsen. Die Älteren nutzen diese Technik aber für ihre ganz eigenen Bedürfnisse. So haben sie keine Scheu vor virtuellen Apotheken: 2010 orderten 37 % der Internetnutzer und -nutzerinnen ab 65 Jahren Arzneimittel im Onlinehandel. Damit lag der Anteil so hoch wie in keiner anderen Altersgruppe.

Mobiler Internetzugang: Mobile Formen des Internetzugangs gewinnen stark an Bedeutung. 2010 benutzten 61 % der Privathaushalte mit Internetzugang einen tragbaren Computer, also zum Beispiel einen Laptop, um online zu gehen. In 24 % der Privathaushalte mit Internetzugang wurde ein internetfähiges Handy verwendet.

Das Statistische Jahrbuch 2011, das neben nationalen Daten auch ein Kapitel mit internationalen Vergleichsdaten enthält, steht vollständig und kostenfrei zum Download unter www.destatis.de zur Verfügung. Ein Druckexemplar zum Preis von 71 Euro kann im Buchhandel erworben oder bestellt werden unter www.destatis.de/jahrbuch (Bestellnummer: 1010110-11700-1, ISBN: 978-3-8246-0912-3). Journalistinnen und Journalisten erhalten Rezensionsexemplare bei der Pressestelle des Statistischen Bundesamtes (Telefon: (0611) 75-3444 oder www.destatis.de/kontakt).

Verlinkungen auf die Jahrbücher für das Deutsche Reich, die Deutsche Demokratische Republik und die Jahrbücher für die Bundesrepublik Deutschland seit 1952 in digitalisierter Form finden sich unter www.destatis.de/jahrbuch.
Weitere Auskünfte gibt:
Silvia Krings,
Telefon: +49 611 75 2225,
www.destatis.de/kontakt

Silvia Krings | Statistisches Bundesamt
Weitere Informationen:
http://www.destatis.de

Weitere Berichte zu: Abitur Altersklasse Internetzugang Jahrbuch Privathaushalt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Zahl der Rheuma-Patienten höher als bisher angenommen
23.11.2017 | Versorgungsatlas

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Im Focus: Successful Mechanical Testing of Nanowires

With innovative experiments, researchers at the Helmholtz-Zentrums Geesthacht and the Technical University Hamburg unravel why tiny metallic structures are extremely strong

Light-weight and simultaneously strong – porous metallic nanomaterials promise interesting applications as, for instance, for future aeroplanes with enhanced...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Papstar entscheidet sich für tisoware

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

Natürliches Radongas – zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

„Spionieren“ der versteckten Geometrie komplexer Netzwerke mit Hilfe von Maschinenintelligenz

08.12.2017 | Biowissenschaften Chemie