Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sicherheit für digitale Identitäten

10.12.2008
Elektronischer Personalausweis und Internet-Sicherheit: Expertenworkshop diskutiert aktuelle Entwicklungen bei intelligenten Chipkarten

Welche neuen Sicherheitsfunktionen bringt der elektronische Personalausweis? Wie lassen sich Identitäten mittels SmartCards im Internet sicher überprüfen? Welche Rolle spielen digitale Identitäten in Zukunft beim Handy?

Diese und weitere Fragen zu elektronischen Ausweisen diskutieren Experten aus Forschung, Wirtschaft und Behörden beim SmartCard- Workshop des Fraunhofer SIT, der am dritten und vierten Februar 2009 in Darmstadt stattfindet. Neben aktuellen Ergebnissen aus Forschung und Entwicklung beschäftigt sich die Veranstaltung auch mit möglichen Angriffen auf SmartCard-Chips und der internationalen Standardisierung von Sicherheitsprotokollen für die zukünftigen Anwendungen.

"In Zukunft werden wir ein und denselben Ausweis ganz unterschiedlich nutzen können - bei der Ausweiskontrolle am Flughafen ebenso wie beim Einkaufen im Internet oder bei der Online-Abgabe der Steuererklärung", sagt Workshop-Organisator Ulrich Waldmann vom Fraunhofer SIT. "Für Unternehmen, Behörden und jeden einzelnen Bürger ergeben sich daraus große Vorteile, denn die staatliche Kartenausgabe ermöglicht Sicherheit auf höchstem Niveau einschließlich des gegenseitigen Nachweises eindeutiger Identitäten." Höhepunkt der Veranstaltung ist die Verleihung des Fraunhofer SIT-SmartCard-Preises, der am dritten Februar im Rahmen einer Feierstunde vergeben wird. Der SIT-SmartCard Workshop ist die größte Entwicklerkonferenz für SmartCards in Deutschland.

Ab November 2010 soll der elektronische Personalausweis (ePA) den bisherigen Personalausweis ablösen. Die Bürger sollen den neuen Ausweis auch für den Internet-Einkauf und andere personenbezogene Dienste nutzen können. Deshalb besitzt der ePA neu-artige Sicherheitsfunktionen, die Online-Betrug verhindern und den Datenschutz im Internet erhöhen. Wie diese Mechanismen funktionieren und welche Anwendungsmöglichkeiten sich daraus für Bürger, Behörden und Unternehmen ergeben, schildert Michael Herfert vom Fraunhofer SIT in seinem Vortrag "Neue Anwendungskonzepte für eID". Wie der elektronische Reisepass soll auch der kommende Personalausweis per Funk ausgelesen werden. Wie trotz der drahtlosen Verbindung die Sicherheit gewahrt bleibt und sich sogar Signatur-PINs sicher übertragen lassen, erklärt Dr. Kim Nguyen von der Bundesdruckerei in Berlin.

Weiterer Schwerpunkt des SmartCard-Workshops sind die eCard-Strategien in Deutschland, Österreich und Europa. Darüber refereriert u.a. Prof. Dr. Reinhard Posch, der Chief Infomation Officer der österreichischen Bundesregierung. Über den aktuellen Stand und die Strategien zur elektronischen Gesundheitskarte berichtet Cord Bartels, der neue technische Geschäftsführer der gematik Über ungewöhnliche Angriffsmöglichkeiten informieren Prof. Dr. Werner Schindler vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik und Michael Kasper vom Fraunhofer SIT in ihrem Vortrag "Seitenkanalanalysen von hardware- und softwarebasierten Sicherheitsmodulen".

Weitere Informationen und das vollständige Programm sowie die Anmelde-Unterlagen finden sich im Internet unter www.smartcard-workshop.de, die Teilnahme kostet 580 Euro. Für akkreditierte Journalisten ist die Teilnahme kostenlos.

Oliver Küch | idw
Weitere Informationen:
http://www.smartcard-workshop.de
http://www.sit.fraunhofer.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Seminar und Workshop zur Innovativen Fahrzeugakustik heute an der Technischen Universität in Dresden am 03.05.-04.05. 2018
20.04.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht Internationaler Workshop am Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme - April 2018
12.04.2018 | Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von der Genexpression zur Mikrostruktur des Gehirns

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Bestrahlungserfolg bei Hirntumoren lässt sich mit kombinierter PET/MRT vorhersagen

24.04.2018 | Medizintechnik

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics