Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Seminar 2009: Ganzheitliche Produktionssysteme

11.03.2009
Am Donnerstag, 23. April 2009, organisiert das Fraunhofer IAO erneut das erfolgreiche Seminar zu Ganzheitlichen Produktionssystemen (GPS). Die große Resonanz der bisherigen GPS-Seminare spiegelt den hohen Informationsbedarf der Produktionsunternehmen wider.

Produktivität, Schnelligkeit, Sicherheit - Ganzheitliche Produktionssysteme (GPS) sind Lösungen für die typischen Problemstellungen produzierender Unternehmen. Sie führen innovative Best-Practice-Lösungen für Organisation, Management und Methodeneinsatz zu einem integrierten System zusammen.

Ganzheitliche Produktionssysteme umfassen Aufbau-, Ablauf- und Arbeitsorganisation sowie Qualitätssicherung, Logistik, professionelle Routinen und kontinuierliche Verbesserung. Kurz gesagt sind GPS eine Betriebsanleitung für die Herstellung von Produkten.

Bisherige Erfahrungen von Produktionsunternehmen aus allen Branchen und in allen Unternehmensgrößen zeigten, dass Ganzheitliche Produktionssysteme Transparenz, Flexibilität und Produktivität der Wertschöpfungsprozesse beträchtlich verbessern. Die Folge sind wettbewerbsfähige Unternehmen, zufriedene Kunden und motivierte Mitarbeiter.

Das Fraunhofer IAO verfügt über langjährige Erfahrung in diesem Bereich und führt in regelmäßigen Abständen Praktikerseminare durch, die sowohl Basiswissen über Ganzheitliche Produktionssysteme als auch das Vorgehen bei der Einführung von GPS vermitteln. Aufgrund des regen Interesses findet auch in diesem Jahr am Donnerstag, 23. April 2009, wieder das Seminar "Wettbewerbsfähig mit ganzheitlichen Produktionssystemen - Von Praktikern für Praktiker" statt.

Durch Vorträge und Workshops werden in diesem Seminar erfolgreiche GPS-Lösungen präsentiert und erarbeitet. Praxisbeispiele und Erfahrungsberichte sollen das Potenzial innovativer Organisations- und Managementkonzepte verdeutlichen. Vertreter prämierter Unternehmen berichten dabei aus der Praxis: Dr. Michael M. Wengler, Werkleiter der Suspa Holding GmbH in Altdorf und Bernhard Kirchgäßner, Leiter Automatische Bestückung der SEW Eurodrive GmbH & Co. KG in Bruchsaal. Die Referenten stellen umgesetzte Beispiele vor, mit denen Anwender ihre Produktionssysteme schnell, produktiv und qualitativ verbessern können.

Die Veranstaltung richtet sich hauptsächlich an Geschäftsführer und Führungskräfte in mittelständischen Produktionsbetrieben. Veranstaltungsort ist das Institutszentrum Stuttgart der Fraunhofer-Gesellschaft. Die Teilnahmegebühr beträgt 495 €. Die Anmeldung erfolgt online unter http://anmeldung.iao.fraunhofer.de/anmeldungen.php?id=300 oder über untenstehenden Kontakt.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Axel Korge
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon +49 7 11 970-20 58, Fax +49 711 970-22 99
axel.korge@iao.fraunhofer.de

Juliane Segedi | idw
Weitere Informationen:
http://anmeldung.iao.fraunhofer.de/anmeldungen.php?id=300
http://www.iao.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“
18.01.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht Mit 48 Volt Bordnetz unterwegs zur Elektromobilität
11.01.2018 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher decken die grundsätzliche Limitierung im Schlüsselmaterial für Festkörperbeleuchtung auf

Zum ersten Mal hat eine internationale Forschungsgruppe den Kernmechanismus aufgedeckt, der den Indium(In)-Einbau in Indium-Galliumnitrid ((In, Ga)N)-Dünnschichten begrenzt - dem Schlüsselmaterial für blaue Leuchtdioden (LED). Die Erhöhung des In-Gehalts in InGaN-Dünnschichten ist der übliche Ansatz, die Emission von III-Nitrid-basierten LEDs in Richtung des grünen und roten Bereiches des optischen Spektrums zu verschieben, welcher für die modernen RGB-LEDs notwendig ist. Die neuen Erkenntnisse beantworten die langjährige Forschungsfrage: Warum scheitert dieser klassische Ansatz, wenn wir versuchen, effiziente grüne und rote LEDs auf InGaN-Basis zu gewinnen?

Trotz der Fortschritte auf dem Gebiet der grünen LEDs und Laser gelang es den Forschern nicht, einen höheren Indium-Gehalt als 30% in den Dünnschichten zu...

Im Focus: Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sich Atome auf der Nanoskala abbilden lassen. Das neue Verfahren ermöglicht insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen. Dies berichten die Wissenschaftler des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel zusammen mit Kollegen der Universität Bochum in «Nature Photonics».

Mikroskope machen Strukturen sichtbar, die dem menschlichen Auge sonst verborgen blieben. Einzelne Moleküle und Atome, die nur Bruchteile eines Nanometers...

Im Focus: Optical Nanoscope Allows Imaging of Quantum Dots

Physicists have developed a technique based on optical microscopy that can be used to create images of atoms on the nanoscale. In particular, the new method allows the imaging of quantum dots in a semiconductor chip. Together with colleagues from the University of Bochum, scientists from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute reported the findings in the journal Nature Photonics.

Microscopes allow us to see structures that are otherwise invisible to the human eye. However, conventional optical microscopes cannot be used to image...

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

23.01.2018 | Veranstaltungen

Gemeinsam innovativ werden

23.01.2018 | Veranstaltungen

Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling

23.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Enzym mit überraschender Doppelfunktion

24.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neuartiger hoch-produktiver Prozess für robuste Schichten auf flexiblen Materialien

24.01.2018 | Messenachrichten

Neuartiger Sensor zum Messen der elektrischen Feldstärke

24.01.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics