Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schadstoffmanagement im Unternehmen umsetzen

29.02.2012
SPECTARIS und Fraunhofer IPA informieren und beraten bei der Umsetzung von Umweltgesetzen RoHS und REACH

Die europäische Umweltgesetzgebung wirkt sich in den letzten Jahren zunehmend auf die Branchen Augenoptik, Photonik, Medizintechnik sowie die Analysen-, Bio- und Labortechnik aus.

Der Branchenverband SPECTARIS hat in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) ein Konzept aufgestellt, um Unternehmen bei der Umsetzung der Richtlinie RoHS (Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten) und der REACH-Verordnung (Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien) zu unterstützen.

Das Konzept zur Implementierung eines integrierten Schadstoffmanagementprozesses im Unternehmen besteht aus drei Modulen: Die ersten beiden Module sind Workshops, die Grundlagen zur Umsetzung und darauf aufbauend Details zur praktischen Implementierung vermitteln. Im dritten Modul haben interessierte Unternehmen die Möglichkeit, sich von den Experten des Fraunhofer IPA beraten oder auf Projektbasis bei der Einführung eines Schadstoffmanagementprozesses begleiten zu lassen.

Am 27. März findet das erste Modul im Fraunhofer IPA in Stuttgart statt. Dieser Workshop soll den Teilnehmern einen Überblick über die rechtlichen Anforderungen des Schadstoffmanagements geben, praktische Ansätze zur ganzheitlichen Umsetzung im Unternehmen darstellen und offene Fragen klären. Weitere Informationen dazu und eine Anmeldemöglichkeit gibt es auf www.spectaris .de im Bereich „Veranstaltungen“. (http://www.spectaris.de/verband/veranstaltungen/wissensraum/artikel/seite/workshop-rechtliche-grundlagen-rohs-ii-und-reach/veranstaltungen-2.html).

Das zweite Modul findet am 25. April ebenfalls in Stuttgart statt und hat die praktische Implementierung eines Schadstoffmanagementprozesses im Unternehmen zum Inhalt.

Ergänzend ist die Entwicklung einer Handlungsempfehlung geplant, die Unternehmen der Hightech-Branchenbei der Umsetzung von RoHS und REACH behilflich sein soll. Anregungen der an den Workshops teilnehmenden Unternehmen werden in die Handlungsempfehlung einfließen und besonders Schwierigkeiten kleiner und mittlerer Unternehmen bei der Bewältigung der komplexen Aufgaben des Schadstoffmanagements berücksichtigt.

Pressekontakt:
Daniela Waterböhr
Verbandskommunikation
Fon +49 (0) 30 41 40 21-59
Fax +49 (0) 30 41 40 21-33
waterboehr@spectaris.de
http://twitter.com/spectaris
SPECTARIS. Deutscher Industrieverband für optische, medizinische und mechatronische Technologien e.V.

Werderscher Markt 15, D-10117 Berlin

Daniela Waterböhr | SPECTARIS
Weitere Informationen:
http://www.spectaris.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Statusseminar „Meeresforschung mit FS SONNE“ an der Universität Oldenburg
08.02.2017 | Projektträger Jülich

nachricht Sitzt, passt, wackelt ..... und gilt als neues Gerät
07.02.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung