Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schadstoffmanagement im Unternehmen umsetzen

29.02.2012
SPECTARIS und Fraunhofer IPA informieren und beraten bei der Umsetzung von Umweltgesetzen RoHS und REACH

Die europäische Umweltgesetzgebung wirkt sich in den letzten Jahren zunehmend auf die Branchen Augenoptik, Photonik, Medizintechnik sowie die Analysen-, Bio- und Labortechnik aus.

Der Branchenverband SPECTARIS hat in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) ein Konzept aufgestellt, um Unternehmen bei der Umsetzung der Richtlinie RoHS (Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten) und der REACH-Verordnung (Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien) zu unterstützen.

Das Konzept zur Implementierung eines integrierten Schadstoffmanagementprozesses im Unternehmen besteht aus drei Modulen: Die ersten beiden Module sind Workshops, die Grundlagen zur Umsetzung und darauf aufbauend Details zur praktischen Implementierung vermitteln. Im dritten Modul haben interessierte Unternehmen die Möglichkeit, sich von den Experten des Fraunhofer IPA beraten oder auf Projektbasis bei der Einführung eines Schadstoffmanagementprozesses begleiten zu lassen.

Am 27. März findet das erste Modul im Fraunhofer IPA in Stuttgart statt. Dieser Workshop soll den Teilnehmern einen Überblick über die rechtlichen Anforderungen des Schadstoffmanagements geben, praktische Ansätze zur ganzheitlichen Umsetzung im Unternehmen darstellen und offene Fragen klären. Weitere Informationen dazu und eine Anmeldemöglichkeit gibt es auf www.spectaris .de im Bereich „Veranstaltungen“. (http://www.spectaris.de/verband/veranstaltungen/wissensraum/artikel/seite/workshop-rechtliche-grundlagen-rohs-ii-und-reach/veranstaltungen-2.html).

Das zweite Modul findet am 25. April ebenfalls in Stuttgart statt und hat die praktische Implementierung eines Schadstoffmanagementprozesses im Unternehmen zum Inhalt.

Ergänzend ist die Entwicklung einer Handlungsempfehlung geplant, die Unternehmen der Hightech-Branchenbei der Umsetzung von RoHS und REACH behilflich sein soll. Anregungen der an den Workshops teilnehmenden Unternehmen werden in die Handlungsempfehlung einfließen und besonders Schwierigkeiten kleiner und mittlerer Unternehmen bei der Bewältigung der komplexen Aufgaben des Schadstoffmanagements berücksichtigt.

Pressekontakt:
Daniela Waterböhr
Verbandskommunikation
Fon +49 (0) 30 41 40 21-59
Fax +49 (0) 30 41 40 21-33
waterboehr@spectaris.de
http://twitter.com/spectaris
SPECTARIS. Deutscher Industrieverband für optische, medizinische und mechatronische Technologien e.V.

Werderscher Markt 15, D-10117 Berlin

Daniela Waterböhr | SPECTARIS
Weitere Informationen:
http://www.spectaris.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Auf die richtige Behandlung kommt es an
19.01.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Grundlagen der Akustik, Virtuelle Akustik, Lärmminderung, Fahrzeugakustik, Psychoakustik, Produkt Sound Design und Messtechnik
19.01.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie