Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Seminar „Bildsensorik“ für Ingenieure und Techniker

18.12.2012
- Weiterbildungsseminar aus der Heilbronner Reihe ING.-Kompetenz
- Termin: 21. und 22. Februar 2013, Anmeldeschluss: 1. Februar 2013

Im Rahmen der Reihe ING.-Kompetenz bietet das Heilbronner Institut für Lebenslanges Lernen (HILL) am 21. und 22. Februar 2013 das Weiterbildungsseminar „Bildsensorik“ an.

Das Seminar richtet sich an Ingenieure/Ingenieurinnen sowie Techniker/innen aller Fachrichtungen, die sich auf dem Gebiet der Bildsensorik weiterqualifizieren möchten und verstärkt mit der verbesserten Anwendung von Bildsensoren innerhalb ihres bisherigen Tätigkeitsfeldes konfrontiert sind.

Das Seminar vermittelt die gesamte Kette der Bildentstehung vom beleuchteten Objekt über die Optik zum Sensor und der sensornahen Datenverarbeitung inklusive des Verständnisses von Rauschursachen, deren anwendungsorientierten Modellierung und der Beurteilung der Auswirkungen auf das Bild. Außerdem werden die Teilnehmenden für wichtige Modellparameter des Bildsensors (z. B. die Quanteneffizienz) sensibilisiert und lernen Datenblätter richtig zu verstehen, das passende Bildsensorsystem auszuwählen und Informationen aus dem Bildinhalt zu gewinnen.

Das zweitägige Seminar „Bildsensorik“ findet am 21. und 22. Februar 2013 von jeweils 9.00 bis 17.00 Uhr an der Hochschule Heilbronn, Campus Heilbronn – Sontheim statt. Dozenten sind Prof. Dr.-Ing. Peter Ott und Prof. Dr. Dieter Maier von der Hochschule Heilbronn sowie Dipl.-Phys. Jürgen Riedmann von der Firma IDS Imaging Development Systems GmbH aus Obersulm. Das Seminar kostet 950 Euro pro Person inkl. Arbeitsmaterialien, Mittagessen und Getränke. Anmeldeschluss ist der 1. Februar 2013. Anmeldung und weitere Informationen unter Tel. 07131 504-478 oder online unter http://www.hillheilbronn.de

Das Heilbronner Institut für Lebenslanges Lernen (HILL), die akademische Weiterbildungseinrichtung der Hochschule Heilbronn, bietet neben berufsbegleitenden Studiengängen auch berufsbegleitende Weiterbildungsseminare und Zertifikatsprogramme an. Für Personen, die sich in spezifischen, technischen Bereichen weiterqualifizieren wollen, hat HILL ein neues Format konzipiert, die Reihe ING.-Kompetenz. Unter diesem Dach bietet HILL die Möglichkeit, Einblick in neue Gebiete der Ingenieurwissenschaften zu nehmen und sich mit aktuellen Verfahren und Techniken vertraut zu machen. Praxisorientiert und auf wissenschaftlichem Niveau erhalten die Teilnehmenden Gelegenheiten, neue Lösungsansätze kennenzulernen, ihr bisheriges Wissen aufzufrischen und ihre Kompetenzen weiterzuentwickeln.

Das Heilbronner Institut für Lebenslanges Lernen (HILL)
Das Heilbronner Institut für Lebenslanges Lernen (HILL) gemeinnützige GmbH wurde im Februar 2012 als zentrale akademische Weiterbildungseinrichtung der Hochschule Heilbronn gegründet, um alle Aktivitäten zur Förderung des lebenslangen Lernens zu bündeln. Im Mittelpunkt stehen berufsbegleitende Bachelor- und Masterstudiengänge in den Bereichen Technik, Wirtschaft und Informatik sowie Zertifikatsprogramme und Seminare, die speziell auf die Anforderungen der Wirtschaft abgestimmt sind. Dieses berufsbegleitende Konzept stärkt den Wissenstransfer zwischen Hochschule und Unternehmen und schafft Innovationskraft in der Region.

Hochschule Heilbronn – Kompetenz in Technik, Wirtschaft und Informatik
Mit nahezu 8.000 Studierenden ist die staatliche Hochschule Heilbronn die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. 1961 als Ingenieurschule gegründet, liegt heute der Kompetenz-Schwerpunkt auf den Bereichen Technik, Wirtschaft und Informatik. Angeboten werden an den drei Standorten Heilbronn, Künzelsau und Schwäbisch Hall und in sieben Fakultäten insgesamt 46 Bachelor- und Masterstudiengänge. Die enge Kooperation mit Unternehmen aus der Region und die entsprechende Vernetzung von Lehre, Forschung und Praxis werden in Heilbronn großgeschrieben.

Weitere Informationen zum Seminar „Bildsensorik“: Anne-Mareike König, Heilbronner Institut für Lebenslanges Lernen (HILL) gemeinnützige GmbH, Robert-Bosch-Str. 32, 74081 Heilbronn, Tel.: 07131 504-478, E-Mail: anne-mareike.koenig@hs-heilbronn.de, Internet: http://www.hill-heilbronn.de

Pressekontakt Hochschule Heilbronn: Heike Wesener (Kommunikation und Marketing),
Max-Planck-Str. 39, 74081 Heilbronn, Tel.: 07131 504-499, Telefax: 07131 504-559, E-Mail: heike.wesener@hs-heilbronn.de

Heike Wesener | idw
Weitere Informationen:
http://www.hill-heilbronn.de/
http://www.hs-heilbronn.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Workshop »Emissionsarme Bauprodukte und Wohngesundheit«
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung WKI

nachricht Nachwuchswissenschaftler blicken in die Quantenwelt
28.03.2017 | Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten