Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit Haut und Haaren

28.05.2014

Vom 19.-25. Juli 2014 findet in München zum 24. Mal der größte deutschsprachige Fortbildungskongress der Dermatologen in München statt

Die Fortbildungswoche für praktische Dermatologie und Venerologie ist der größte deutschsprachige Fachkongress seiner Art und ermöglicht einen umfassenden Einblick in die Neuerungen und Weiterentwicklungen der zum Fachgebiet der Dermatologie und Allergologie gehörenden Teilgebiete.

In diesem Jahr wird erstmals eine sogenannte „Speakers Corner“ angeboten. Dort können die Besucher nach einer Plenarsitzung direkt Kontakt mit den Referenten aufnehmen. Das soll dazu beitragen, dass der fachliche Austausch noch intensiver und individueller gestaltet werden kann.

Das erneut erweiterte Programm beinhaltet ein Update Dermatochirurgie, die molekulare Diagnostik in Onkologie und Infektiologie, den Bereich der seltenen Hauterkrankungen und einen GCP-Basic und -Refresher-Kurs.

Ziel ist es, anhand von Audit- und Inspektionsfindings die Grundlagen von GCP und AMG in den Bereichen Studiendurchführung, Medikation, Patientenaufklärung und Quelldaten zu vertiefen. Der Thementag ästhetische Medizin wird durch einen Lasertag ergänzt. Innovative Konzepte in der Ästhetik, kontroverse Behandlungsansätze und Live-Demonstrationen stehen hier auf dem Programm. 

Im Kurs Kinderdermatologie werden u.a. Themen behandelt wie Exantheme, Pigmentmale und Hautmanifestationen bei Autoimmunerkrankungen. Ein viel beachtetes Thema sind Probleme mit Narben, denen ein Nachmittagskurs gewidmet ist. Experten stellen Behandlungsmethoden, aber auch die Präventionsmaßnahmen bei Operationen vor.

Natürlich sind auch die Fortschritte bei der Diagnostik und Behandlung von Hautkrebs, von allergischen Hauterkrankungen oder sexuell übertragbaren Krankheiten beim Kongress vertreten. Insgesamt werden 50 Kurse, 76 Plenarvorträge und 65 Industrieseminare und ‑symposien sowie eine Vielzahl weiterer Veranstaltungen angeboten. Die Veranstalter erwarten mehr als 4.000 Teilnehmer aus dem In- und Ausland im Kulturzentrum Gasteig und im Holiday Inn-Munich City Center. 

Die Fortbildungswoche fand erstmals 1951 statt, initiiert von der Klinik und Poliklinik für Allergologie und Dermatologie der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU). Seither wird sie alle zwei Jahre mit großem Erfolg durchgeführt. Tagungsleiter ist Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Thomas Ruzicka, Direktor der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie der LMU. Verantwortlich für das wissenschaftliche Programm ist Prof. Dr. Carola Berking, unterstützt von Prof. Dr. Jörg Prinz (Industrieausstellung) und Prof. Dr. Peter Thomas (Tagungssekretär) – alle LMU-Klinik. 

Das komplette Programm der Fortbildungswoche für praktische Dermatologie und Venerologie finden Sie im Internet unter: www.fortbildungswoche.de 

Experten-Kontakt:

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Thomas Ruzicka (Tagungspräsident)

Prof. Dr. Carola Berking (wissenschaftliches Programm)

Prof. Dr. Peter Thomas (Tagungssekretär)

Prof. Dr. Jörg Prinz (Industrieausstellung)

Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie

Klinikum der Universität München (LMU)

Frauenlobstr. 9-11

80337 München

Tel: +49 (0)89/4400-56001 (Sekretariat)

Während der Fortbildungswoche: +49 (0)89/48098 97100

Pressekontakt:

Philipp Kreßirer

Klinikum der Universität München (LMU)

Pettenkoferstr. 8a

80336 München

Tel: 089/4400-58070

E-Mail: philipp.kressirer@med.uni-muenchen.de

Philipp Kreßirer | Klinikum der Universität München (LMU)

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Dritter internationaler Workshop „Innovations in Oncology“: Anmeldung offen
18.05.2017 | Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg

nachricht Neue Materialien – neue Testanforderungen
17.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie