Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gemeinsam in Europa gegen invasive Arten und Quarantäneschaderreger

29.05.2009
Erster europaweiter Workshop am Julius Kühn-Institut (JKI) bereitet länderübergreifende Forschung vor, die Grundlage für neue Regelungen ist

Heute, am 29. Mai 2009, geht am Julius Kühn-Institut (JKI) in Braunschweig der erste Workshop zu Ende, auf dem das Fundament gelegt wurde für zukünftige länderübergreifende Forschung zu neu eingeschleppten Organismen, die Europas Kultur- und Naturlandschaft bedrohen.

Durch globalen Handel mit Pflanzen und Pflanzenprodukten, weltweiten Güterverkehr und Tourismus gelangen Insekten, Pilze, Bakterien und Viren aber auch Pflanzen zu uns, die hier massive ökonomische und ökologische Schäden anrichten, wenn ihnen nicht durch Transportvorschriften, Einfuhrkontrollen, sanitären Maßnahmen bzw. einer gezielten Bekämpfung Einhalt geboten wird.

Solche pflanzengesundheitlichen Regelungen auf EU-Ebene, die die Ein- und Verschleppung von Schadorganismen verhindern, müssen wissenschaftlich gerechtfertigt sein. Die dafür notwendige phytosanitäre Forschung soll zukünftig besser vernetzt werden. Das wurde auf dem ersten internationalen EUPHRESCO-Workshop in Braunschweig vereinbart.

Ein solch konzertiertes Vorgehen ist auch deshalb notwendig, weil die einzelnen nationalen Budgets für die phytosanitäre Forschung schrumpfen. Die Forschungsgelder stammen von den Landwirtschaftsministerien, in Deutschland vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV).

So nahmen vor allem Vertreter der Landwirtschaftsministerien und wichtiger nationaler Forschungsinstitutionen aus mehr aus 18 europäischen Ländern sowie aus den USA und Russland an dem Workshop teil. Zusätzlich war die Europäische Kommission (Generaldirektorat Forschung), die Europäische Lebensmittelbehörde EFSA und die Europäische und Mediterrane Pflanzenschutzorganisation EPPO beteiligt.

"Die Workshop-Ergebnisse werden in einer gemeinsamen Forschungsagenda niedergelegt", berichtet Katrin Kaminski vom Julius Kühn-Institut. "Wir hoffen, dass dies in die Planung und Durchführung von länderübergreifenden Forschungsprojekten mündet. Dazu ist ein gemeinsames Vorgehen der geldgebenden Ministerien notwendig. Das Institut für nationale und internationale Angelegenheiten der Pflanzengesundheit am Julius Kühn-Institut erstellt im Rahmen von EUPHRESCO federführend die europäische Forschungsagenda im phytosanitären Bereich.

Hintergrundinfo zu EUPHRESCO:

EUPHRESCO ist ein durch EU-Gelder finanziertes Projekt, dass der Vernetzung der phytosanitären Forschung in den einzelnen Mitgliedstaaten dient. Das Akronym steht für European phytosanitary Research Coordination. Bei der Veranstaltung vom 26.-29. Mai 2009 am Julius Kühn-Institut, dem Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen, handelt es sich um den ersten europaweiten Workshop zur Festlegung länderübergreifender Forschungsstrategien im Bereich geregelte Pflanzengesundheit. Der Workshop stand unter dem Motto "Building and influencing Trans-national Phytosanitary Research strategies for Europe". Das Julius Kühn-Institut als Repräsentant für Deutschland ist federführend für die Erstellung der phytosanitären Forschungsagenda verantwortlich.

Stefanie Hahn | idw
Weitere Informationen:
http://www.euphresco.org
http://www.jki.bund.de/pflanzengesundheit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Ohne Leistungselektronik kein Elektroauto
14.12.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018
23.11.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie