Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Workshop in Göttingen: Wasserkreislauf und Waldmanagement

12.10.2007
Gemeinsames Forschungsprojekt von Wissenschaftlern aus 24 Ländern

Mit Waldmanagement und Wasserkreislauf befassen sich Experten aus 24 Ländern im Rahmen eines Workshops, zu dem das Forschungszentrum Waldökosysteme der Universität Göttingen am 15. und 16. Oktober 2007 einlädt. Dabei geht es unter anderem um die Wasserversorgung von Wäldern unter extremer Trockenheit, die Kontrolle von Überflutungen sowie die zunehmende Waldbrandgefahr.

Die Wissenschaftler arbeiten im Rahmen des Forschungsvorhabens Forest Management and the Water Cycle (FORMAN) gemeinsam an Lösungen für regional sehr unterschiedliche Probleme im Ökosystem Wald. Das Projekt wird vom Göttinger Forschungszentrum Waldökosysteme koordiniert und von der Europäischen Union (EU) gefördert.

"Der Wald hat wichtige Ökosystem-Funktionen als Wasserregulator und -speicher. Im Rahmen des Projekts untersuchen wir die Wechselwirkungen zwischen Wald und Wasser. Dabei gibt es in den Ländern und Regionen Europas sehr unterschiedliche Problemstellungen, die durch globale Klimaveränderungen und extreme Wettersituationen verschärft werden können. Aus den Ergebnissen unserer wissenschaftlichen Untersuchungen wollen wir Richtlinien zur Verbesserung des Waldmanagements in Europa ableiten", erläutert Prof. Dr. Michael Bredemeier vom Forschungszentrum Waldökosysteme der Universität Göttingen.

Das FORMAN-Projekt ist in diesem Jahr gestartet und auf vier Jahre angelegt. Die EU stellt die Fördermittel aus dem Programm Cooperation in Science and Technology (COST) zur Verfügung. Beteiligt sind unter anderem Wissenschaftler aus dem deutschsprachigen Raum, aus Zypern, Frankreich, Belgien, Griechenland und Spanien, aus osteuropäischen Ländern und Skandinavien sowie aus Israel. Die Experten treffen sich in Göttingen zu ihrem ersten Workshop.

Kontaktadresse:
Prof. Dr. Michael Bredemeier
Georg-August-Universität Göttingen
Forschungszentrum Waldökosysteme
Büsgenweg 2, 37077 Göttingen
Telefon (0551) 39-9840, Fax (0551) 39-9762
e-mail: mbredem@gwdg.de

Marietta Fuhrmann-Koch | idw
Weitere Informationen:
http://www.gwdg.de/~fzw/

Weitere Berichte zu: Waldmanagement Waldökosystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Dritter Workshop „Mensch-Roboter-Zusammenarbeit“
12.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

nachricht Leise und effektiv!
09.01.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften