Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fünf Millionen Euro für Gießener Hadronenphysiker

05.07.2012
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bewilligt Projekte zur Erforschung des Aufbaus der Materie an der Universität Gießen

Welche Kräfte wirken im Innersten der Materie? Was geschah kurz nach dem Urknall des Universums? Wie sind die verschiedenen chemischen Elemente entstanden? In der Kern- und Teilchenphysik sind diese Fragen zu den Grundlagen unseres physikalischen Weltbildes eng miteinander verknüpft.

Ihre Erforschung erfordert eine besonders enge Zusammenarbeit von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus der theoretischen und experimentellen Physik. Zehn Forschergruppen der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) werden dafür in den kommenden drei Jahren vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit über fünf Millionen Euro gefördert. Darin enthalten ist auch eine Programmpauschale von zwanzig Prozent, die der JLU direkt zugute kommen wird.

Die wissenschaftlichen Projekte unter der Federführung von Prof. Dr. Kai Brinkmann, Prof. Dr. Michael Düren, Prof. Dr. Claudia Höhne, Prof. Dr. Wolfgang Kühn, Prof. Dr. Christoph Scheidenberger, Dr. Rainer Novotny und der Helmholtz-Nachwuchsgruppenleiterin Dr. Iris Dillmann (alle II. Physikalisches Institut) sowie Prof. Dr. Wolfgang Cassing, Prof. Dr. Christian Fischer und Prof. Dr. Horst Lenske (alle Institut für Theoretische Physik) decken dabei die ganze Bandbreite der Kern- und Teilchenphysik ab.
Die Gießener Gruppen spielen eine zentrale Rolle bei der Vorbereitung der geplanten Experimente PANDA, CBM und NUSTAR an der zukünftigen Anlage FAIR („International Facility for Antiproton and Ion Research“) in Darmstadt und sind am Betrieb und der Auswertung der momentan laufenden Experimente am Elektronenbeschleuniger ELSA in Bonn, ATLAS am Large Hadron Collider des Forschungszentrums CERN in Genf (Schweiz), BELLE in Tsukuba (Japan) und BESIII in Beijing (China) beteiligt. Im ATLAS-Experiment wurde kürzlich ein sehr guter Kandidat für das Higgs-Boson, dem letzten noch fehlenden Baustein im Standardmodell der Teilchenphysik, entdeckt.

FAIR, das einen Schwerpunkt der Ausschreibung des BMBF bildete, wird mit einem Finanzvolumen von über einer Milliarde Euro seit Herbst vergangenen Jahres direkt neben dem GSI Helmholtzzentrum in Darmstadt errichtet und wird voraussichtlich im Jahr 2018 für erste Experimente zur Verfügung stehen. Getragen wird dieses international einzigartige Projekt durch 14 Länder, die am 4. Oktober 2010 in Wiesbaden die internationale FAIR-Konvention unterzeichnet haben.

FAIR erlaubt die Untersuchung eines sehr breiten Spektrums physikalischer Fragestellungen, das von der Grundlagenforschung der Physik der Bausteine der Materie über die Beschleunigerphysik bis zu Anwendungen in der Biologie, Chemie und Medizin reicht. Um diese Möglichkeiten voll auszuschöpfen werden in den vom BMBF geförderten Projekten neuartige theoretische Konzepte, komplexe numerische Methoden sowie innovative Detektor- und Beschleunigertechniken entwickelt. Komplementiert werden diese Anstrengungen durch die Aktivitäten des LOEWE-Zentrums HIC for FAIR, in dem die Gießener Physiker zusammen mit ihren Kollegen aus Darmstadt und Frankfurt vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert werden. Von zentraler Bedeutung für die Forschergruppen der Physik an der JLU ist dabei die Untersuchung exotischer Formen und Phasen der elementaren Bausteine der Materie sowie die Erzeugung von noch unbekannten Teilchen in Experimenten mit hochenergetischen Protonen, Antiprotonen und schweren Ionen.
Kontakt:
Prof. Dr. Christian Fischer
Institut für Theoretische Physik
Heinrich-Buff-Ring 16, 35392 Gießen
Telefon: 0641 99-33347

Lisa Dittrich | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-giessen.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Turbulente Bewegungen in der Atmosphäre eines fernen Sterns
23.08.2017 | Max-Planck-Institut für Radioastronomie

nachricht Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall
22.08.2017 | Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungen

Logistikmanagement-Konferenz 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Logistikmanagement-Konferenz 2017

23.08.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Turbulente Bewegungen in der Atmosphäre eines fernen Sterns

23.08.2017 | Physik Astronomie