Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TU9-Universitäten auf der Expo 2010

04.06.2010
TU9 ist der Verband der führenden Technischen Universitäten Deutschlands. Während der Expo 2010 in Shanghai nutzen mehrere TU9-Universitäten die Möglichkeit, ihre Forschungsergebnisse zu präsentieren.

++ Universität Stuttgart: Riesenpendel schwingt auf Zuruf ++

Die Attraktion im Deutschen Pavillon in Shanghai ist ein rund sechs Meter langes Pendel, welches in einer Kugel mit drei Metern Durchmesser endet. Wenn es auf Rufe der Zuschauer in Schwingung gerät, liefern 400.000 LED-Lämpchen auf der Kugel faszinierende Lichtspiele. Sein Regelungs- und Antriebskonzept wurde von Wissenschaftlern der Universität Stuttgart in Zusammenarbeit mit der Stuttgarter Agentur Milla und Partner im Auftrag der Koelnmesse International entwickelt. Die Federführung lag bei Prof. Peter Eberhard vom Institut für Technische und Numerische Mechanik (ITM) der Uni. Das ITM arbeitete dabei eng mit dem Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen (ISW, Prof. Alexander Verl) zusammen. Weitere Partner waren Juniorprofessor Dr. Robert Seifried vom Exzellencluster Simulation Technology (SimTech) sowie Mitarbeiter des Instituts für Maschinenelemente (IMA, Prof. Bernd Bertsche).

++ Das größte Membran-Dach der Welt auf der Expo in Shanghai kommt aus Stuttgart ++

Das weltweit größte Membran-Dach über dem Eingangsbereich der Expo, die Expo Axis, wurde von Absolventen der Fakultät Architektur und Stadtplanung der Universität Stuttgart entwickelt. Das Dach mit einer Fläche von 65.000 Quadratmetern und einer Spannweite von fast 100 Metern knüpft an die weltweit beachtete Tradition des Stuttgarter Leichtbaus an, die vor allem auf Frei Otto und Jörg Schlaich, beide ehemalige Professoren der Universität Stuttgart, zurückgeht. Entworfen und konstruiert wurde das Dachtragwerk von Knippers Helbig Advanced Engineering, Stuttgart. Prof. Jan Knippers leitet das Institut für Tragkonstruktionen und Konstruktives Entwerfen der Uni. Der Entwurf für die Gesamtanlage stammt von LI Hong und Bianca Nitsch. Beide haben im Jahr 2002 an der Fakultät Architektur und Stadtplanung der Universität Stuttgart diplomiert und leiten heute gemeinsam das Architektenbüro SBA in Stuttgart und Shanghai.

++ Wasser – ein kostbares Nass: TU Darmstadt präsentiert auf der EXPO Forschungsprojekt „Semizentral“ über Wasserversorgung und -entsorgung ++

Die TU Darmstadt ist auf der Expo in Shanghai vertreten. Das Fachgebiet Abwassertechnik des Institut IWAR präsentiert gemeinsam mit ihrem Partner, der Tongji-Universität, das gemeinsame Forschungsprojekt „Semizentral“. Semizentral ist ein neuartiges Infrastruktursystem für die Versorgung mit Wasser und Behandlung von Abwasser und Abfall, das sich flexibel an die schnell verändernden Rahmenbedingungen wachsender Städte und Metropolen in Schwellen- und Entwicklungsländer anpasst, da es auf kleineren Ver- und Entsorgungssystemen basiert. Angesiedelt ist die Ausstellung im chinesischen Themenpavillon URBAN PLANET, welcher die Themenschwerpunkte „low carbon“, „urban mining“, „drop of life“ und „green city“ beinhaltet und wird außerdem mit einer Installation im Ausstellungsbereich „Experience the quality of life“ im German Centre ergänzt.

++ TU Berlin: Das Brandenburger Tor erfühlen auf dem „Fühlparcours“ ++

Im Deutschen Pavillon der Expo 2010 präsentiert sich Berlin mit einem Fühlparcours. Das Projekt hat die TU Berlin im Auftrag der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung (Bereich EU und Internationales) umgesetzt. Auf TU-Seite waren Studierende des Instituts für Architektur unter Leitung des Modellbauexperten Burkhard Lüdtke von der "Designbaustelle" der TU Berlin beteiligt. In der Ausstellung „close your eyes and see“ kann der Besucher sich, mit Dunkelbrille, entlang des Stadtmodells mit Hauptbahnhof und Regierungsviertel mit Reichstag, vorbei am maßstabsgetreu aufgebauten Brandenburger Tor, dem Alex und weiteren wichtigen Sehenswürdigkeiten Berlins entlang tasten. Nach der Expo soll dieses Projekt in den Partnerstädten gezeigt werden. Weiterhin präsentiert die TU Berlin moderne Wassertechnik in dem Projekt SPREE 2011, das die Integration von Gewässerschutz und ökologischer Stadtgestaltung präsentiert.

++ RWTH Aachen: Spielerisch eine Stadt erschaffen – mit dem eigenen Schatten ++

Ein weiteres Highlight im Deutsch-Chinesischen Haus auf der Expo ist das interaktive Stadtspiel „Silhouettes“, das in Zusammenarbeit der beiden Lehrstühle der RWTH-Aachen für Computergestütztes Planen in der Architektur und für Medieninformatik entwickelt wurde. Bei der Spielentwicklung wurde das traditionelle chinesische Schattenspiel genutzt. Durch die Schatten der Besucher entstehen Häuser, Bäume oder auch Strom- und Wasserleitungen. „Die Besucher sind begeistert“, freut sich der Lehrstuhlleiter Prof. Peter Russell, der gemeinsam mit seinem Kollegen, Lehrstuhlleiter für Medieninformatik, Prof. Jan Borchers, zur Eröffnung am 1. Mai in Shanghai war.

Weitere Informationen

http://www.expo2010-deutschland.de/informieren/news/newsletter/view/newsletter-12009/universitaet-stuttgart-entwickelt-interaktive-kugel/
http://www.uni-stuttgart.de/expo
http://www.expo2010-germany.de/informieren/news/newslettervideo-kugel/
http://www.semizentral.de
http://www.tu-darmstadt.de/vorbeischauen/aktuell/tu_expo2010/index.de.jsp
http://www.tu-darmstadt.de/media/illustrationen/referat_
kommunikation/pressemeldungen/pressemeldungen2010/18-2010-EXPO_2010.pdf
http://www.pressestelle.tu-berlin.de/newsportal/internationales/2010/
tui0510_berlin_fuehlen/
http://www.rwth-aachen.de/aw/main/deutsch/Themen/Einrichtungen/Verwaltung/dezernat/

Pressemitteilungen_der_RWTH/_/~bcfd/RWTH_auf_der_EXPO_in_Shanghai_vertreten/

Venio Piero Quinque | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu9.de

Weitere Berichte zu: Expo Real 2008 ITM Medieninformatik Membran-Dach Shanghai Stadtplanung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise