Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TU Kaiserslautern auf der ACHEMA 2009: Neue Verfahren helfen Prozesskosten zu sparen

22.04.2009
Mit fünf Ausstellern ist der Forschungsstandort und die TU Kaiserslautern vom 11. bis 15. Mai auf dem 29. Internationalen Ausstellungskongress für Chemische Technik, Umweltschutz und Biotechnologie in Frankfurt am Main präsent.

Erstmals in der schönen Halle 4.2 zeigt sich die TU am Stand D15-E17 vielseitig und innovativ mit Exponaten, deren Palette von der Meerwasserentsalzung bis hin zur Nanotechnologie reichen.

Trinkwasser einfach aus Meerwasser gewinnen

Besonders in trockenen, küstennahen Regionen entwickelt sich der zunehmende Trinkwasserbedarf zu einer Problematik, die effizient vor allem durch die Entsalzung von Meerwasser gelöst werden kann. Die am Lehrstuhl Thermische Verfahrenstechnik entwickelten korrosionsbeständigen Verdampfer mit polymeren Wärmeübertragungsflächen bieten schon heute eine sinnvolle und kostengünstige Lösung.

Vom gleichen Lehrstuhl wird auch eine Trennungsmethode vorgestellt, die bei der biotechnologischen Wirkstoffproduktion erhebliche Kosten einsparen kann. Denn eine Kombination von Elektrophorese und Flüssigchromatographie, die so genannte Kapillarelektrochromatographie, ermöglicht die Trennung einer großen Vielfalt an Stoffsystemen.

Erweiterte Realität verstehen und erleben

Unter Augmented Reality (Erweiterte Realität) versteht man die computergestützte Erweiterung der Realitätswahrnehmung. Die Grundprinzipien erläutert die SmartFactoryKL anhand eines Industriebeispiels. Durch einfaches Zeigen lassen sich Datenblätter oder Reparaturanleitungen abrufen. Ein Monitor hinter dem Bauteil zeigt hierbei ein Kamerabild aus Sicht des Benutzers sowie die erforderlichen und gewünschten Informationen.

Nachhaltigkeit durch effiziente Nutzung von Rohstoffen

Um empfindlich nachwachsende Rohstoffe zu schonen, können durch Nanostrukturierung heterogene Katalysatoren eingesetzt werden. Dabei laufen Reaktionen unter besonders milden Reaktionsbedingungen ab. Die im Forschungsschwerpunkt NanoKat von Arbeitsgruppen aus den Fachbereichen Chemie, Maschinenbau, Verfahrenstechnik und Physik neu entwickelten Katalysatoren ermöglichen so eine ökonomisch und ökologisch effiziente chemische Produktion.

Magnetseparation im Dienste der Biotechnologie

Da fast alle biologischen Substanzen von Magneten kaum beeinflusst werden, ist eine direkte Nutzung von Magnetfeldern zu ihrer Handhabung praktisch ausgeschlossen. Um magnetische Verfahren in der Biotechnologie anzuwenden, ist es daher notwendig, biologische Objekte wie Enzyme, Proteine, Viren oder Zellen an magnetische Sorbenspartikel zu binden. Bei dem vom Lehrgebiet Bioverfahrenstechnik vorgestellten Verfahren sind die Zellen in Polymerpartikeln eingeschlossen und können durch eingebettete superparamagnetische Nanopartikel magnetisch abgetrennt werden.

Während der ACHEMA 2009 wird die Kontaktstelle für Information und Technologie (KIT) die Standbesucher über alle Fachgebiete und Institutionen der TU Kaiserslautern sowie über das umfangreiche Leistungsangebot der KIT informieren.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an
Klaus Dosch, Kontaktstelle für Information und Technologie,
Tel.: 0631/205-3001
Fax: 0631/205-2198
E-mail: messe@kit.uni-kl.de
Während der ACHEMA sind die TU-Aussteller und die KIT unter der Telefon-/Faxnummer 069/7575-41043 zu erreichen.

Thomas Jung | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-kl.de
http://www.kit.uni-kl.de/fileadmin/kit/Presse/A09_pr_ges_lang.pdf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Starker Auftritt von dormakaba auf der Messe Security Essen 2016
11.10.2016 | Kaba GmbH

nachricht Solarkollektoren aus Ultrahochleistungsbeton verbinden Energieeffizienz und Ästhetik
16.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik