Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TectoYou 2012 begeistert Nachwuchs und Unternehmen

04.05.2012
Insgesamt waren knapp 10 000 junge Menschen aus dem gesamten Bundesgebiet zur HANNOVER MESSE gekommen, um als Teilnehmer der Nachwuchsinitiative TectoYou Einblicke in die Welt der Industrie und die dort vorhandenen beruflichen Perspektiven zu bekommen. "TectoYou war ein Erfolg auf ganzer Linie", sagte Dr. Wolfram von Fritsch, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Messe AG, am Abschlusstag der HANNOVER MESSE.

Auf dem Messegelände herrschte in den Pavillons unter dem Expodach fünf Tage lang heiteres Gedränge. Mit viel Interesse nutzten die Schüler und Studienanfänger die Mitmachangebote der an TectoYou beteiligten Unternehmen und Verbände. Dr. Reinhard Hüppe, im Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) für die Nachwuchsförderung verantwortlich:

"TectoYou war für uns als Verband ein voller Erfolg." Auf dem ZVEI-Stand konnten die jungen Messebesucher beim Superstudium-Spiel ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. "Wie kommt der 3-D-Film ins Kino", lautete die zentrale Frage des Spiels, der sich jeden Tag rund 800 Teilnehmer stellten. "Dem Team hat es viel Spaß gebracht, weil wir hier direkt sehen, dass unser Einsatz etwas bewirkt", sagte Hüppe. Die Begeisterung rund um TectoYou erreicht mehr und mehr auch jene Aussteller, die bislang nicht direkt an dem Nachwuchsprogramm beteiligt sind. "In den vergangenen Jahren ist aus einer idealistischen Initiative ein strategisches Projekt für viele Aussteller geworden: Unternehmen merken, dass es in ihrem eigenen Interesse ist, Jugendliche früh für Technologie und technische Berufe zu begeistern. Das schlägt sich in stark gestiegener Beteiligungsbereitschaft von Unternehmen nieder", ergänzte von Fritsch.

Ziel von TectoYou ist es, junge Menschen auf die verschiedenen Berufsbilder, Ausbildungswege und Perspektiven in der Industrie aufmerksam zu machen. Der direkte Kontakt zu Unternehmen auf der Messe bietet den Teilnehmern von TectoYou nicht nur die Chance, eine klarere Vorstellung von bestimmten Berufen zu entwickeln, sondern auch mit Personalverantwortlichen der Unternehmen ins Gespräch zu kommen.

In diesem Jahr präsentierten erstmals Auszubildende der vier Partnerunternehmen HARTING, Phoenix Contact, Rittal und Siemens die jeweiligen Berufsbilder ihrer Ausbildung. Bevor die Schulklassen mit den Tourguides in die Messehallen aufbrachen, erhielten sie in den TectoYou-Pavillons konkrete Einblicke in die jeweiligen Ausbildungsberufe der Industrieunternehmen. Die Auszubildenden der Partnerunternehmen informierten alle Schülergruppen über die Berufsbilder, die im jeweiligen Betrieb zur Auswahl stehen, den Ablauf der entsprechenden Ausbildung, sämtliche Anforderungen sowie Inhalte und berichteten darüber hinaus auch über ihre Erfahrungen in der Berufswelt. Gut informiert starteten die Tourgruppen nach diesen Informationsveranstaltungen in Richtung der Messestände.

TectoYou richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die kurz vor ihrem Abschluss stehen, an Berufsschüler sowie an Studierende der ersten Semester. Mit Bussen reisen die jungen Menschen für einen Tag zur HANNOVER MESSE und erleben dort ein eigens auf sie zugeschnittenes Programm. Kernstück von TectoYou sind die Guided Tours zu unterschiedlichen Technologie-Themen auf dem Messegelände.

Neu in diesem Jahr war TectoYou für Erstsemester-Studenten, die zu Beginn ihres Messebesuchs in den TectoYou-Pavillons umfassend mit Informationen zur HANNOVER MESSE versorgt wurden. Im Anschluss daran erhielten sie spezielle, auf ihre jeweilige Fach- und Interessenrichtung zugeschnittene Tour-Tipps, anhand derer sie sich individuell ihr Tages-Tourprogramm zusammenstellten und gezielt die entsprechenden Unternehmen ansteuerten.

TectoYou, das gemeinsame Projekt der Deutschen Messe AG und der Standortinitiative "Deutschland - Land der Ideen", stand auch im sechsten Jahr unter der Schirmherrschaft von Professorin Dr. Annette Schavan, Bundesministerin für Bildung und Forschung. Für die Aktionsplattform, bei der Schule, Wirtschaft und Wissenschaft zusammenarbeiten, engagieren sich neben dem Bundesverband der Deutschen Industrie e. V. (BDI), dem Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V. (ZVEI), dem Verband Deutscher

Maschinen- und Anlagenbau e. V. (VDMA) sowie dem Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V. (VDE) auch Unternehmen wie HARTING, Phoenix Contact, Rittal und Siemens als Partner von TectoYou.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wurde vom 23. bis 27. April 2012 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2012 vereinte acht Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, CoilTechnica, IndustrialGreenTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2012 waren Industrieautomation, Energietechnologien, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. China war das Partnerland der HANNOVER MESSE 2012.

Pressekontakt:
Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Silke Tatge
Tel.: +49 511 89-31614
E-Mail: silke.tatge@messe.de

Silke Tatge | Deutsche Messe AG Hannover
Weitere Informationen:
http://www.messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"
24.05.2017 | Universität Ulm

nachricht Neue Prozesstechnik ermöglicht Produktivitätssteigerung mit dem Laser
18.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften