Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TectoYou 2012 begeistert Nachwuchs und Unternehmen

04.05.2012
Insgesamt waren knapp 10 000 junge Menschen aus dem gesamten Bundesgebiet zur HANNOVER MESSE gekommen, um als Teilnehmer der Nachwuchsinitiative TectoYou Einblicke in die Welt der Industrie und die dort vorhandenen beruflichen Perspektiven zu bekommen. "TectoYou war ein Erfolg auf ganzer Linie", sagte Dr. Wolfram von Fritsch, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Messe AG, am Abschlusstag der HANNOVER MESSE.

Auf dem Messegelände herrschte in den Pavillons unter dem Expodach fünf Tage lang heiteres Gedränge. Mit viel Interesse nutzten die Schüler und Studienanfänger die Mitmachangebote der an TectoYou beteiligten Unternehmen und Verbände. Dr. Reinhard Hüppe, im Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) für die Nachwuchsförderung verantwortlich:

"TectoYou war für uns als Verband ein voller Erfolg." Auf dem ZVEI-Stand konnten die jungen Messebesucher beim Superstudium-Spiel ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. "Wie kommt der 3-D-Film ins Kino", lautete die zentrale Frage des Spiels, der sich jeden Tag rund 800 Teilnehmer stellten. "Dem Team hat es viel Spaß gebracht, weil wir hier direkt sehen, dass unser Einsatz etwas bewirkt", sagte Hüppe. Die Begeisterung rund um TectoYou erreicht mehr und mehr auch jene Aussteller, die bislang nicht direkt an dem Nachwuchsprogramm beteiligt sind. "In den vergangenen Jahren ist aus einer idealistischen Initiative ein strategisches Projekt für viele Aussteller geworden: Unternehmen merken, dass es in ihrem eigenen Interesse ist, Jugendliche früh für Technologie und technische Berufe zu begeistern. Das schlägt sich in stark gestiegener Beteiligungsbereitschaft von Unternehmen nieder", ergänzte von Fritsch.

Ziel von TectoYou ist es, junge Menschen auf die verschiedenen Berufsbilder, Ausbildungswege und Perspektiven in der Industrie aufmerksam zu machen. Der direkte Kontakt zu Unternehmen auf der Messe bietet den Teilnehmern von TectoYou nicht nur die Chance, eine klarere Vorstellung von bestimmten Berufen zu entwickeln, sondern auch mit Personalverantwortlichen der Unternehmen ins Gespräch zu kommen.

In diesem Jahr präsentierten erstmals Auszubildende der vier Partnerunternehmen HARTING, Phoenix Contact, Rittal und Siemens die jeweiligen Berufsbilder ihrer Ausbildung. Bevor die Schulklassen mit den Tourguides in die Messehallen aufbrachen, erhielten sie in den TectoYou-Pavillons konkrete Einblicke in die jeweiligen Ausbildungsberufe der Industrieunternehmen. Die Auszubildenden der Partnerunternehmen informierten alle Schülergruppen über die Berufsbilder, die im jeweiligen Betrieb zur Auswahl stehen, den Ablauf der entsprechenden Ausbildung, sämtliche Anforderungen sowie Inhalte und berichteten darüber hinaus auch über ihre Erfahrungen in der Berufswelt. Gut informiert starteten die Tourgruppen nach diesen Informationsveranstaltungen in Richtung der Messestände.

TectoYou richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die kurz vor ihrem Abschluss stehen, an Berufsschüler sowie an Studierende der ersten Semester. Mit Bussen reisen die jungen Menschen für einen Tag zur HANNOVER MESSE und erleben dort ein eigens auf sie zugeschnittenes Programm. Kernstück von TectoYou sind die Guided Tours zu unterschiedlichen Technologie-Themen auf dem Messegelände.

Neu in diesem Jahr war TectoYou für Erstsemester-Studenten, die zu Beginn ihres Messebesuchs in den TectoYou-Pavillons umfassend mit Informationen zur HANNOVER MESSE versorgt wurden. Im Anschluss daran erhielten sie spezielle, auf ihre jeweilige Fach- und Interessenrichtung zugeschnittene Tour-Tipps, anhand derer sie sich individuell ihr Tages-Tourprogramm zusammenstellten und gezielt die entsprechenden Unternehmen ansteuerten.

TectoYou, das gemeinsame Projekt der Deutschen Messe AG und der Standortinitiative "Deutschland - Land der Ideen", stand auch im sechsten Jahr unter der Schirmherrschaft von Professorin Dr. Annette Schavan, Bundesministerin für Bildung und Forschung. Für die Aktionsplattform, bei der Schule, Wirtschaft und Wissenschaft zusammenarbeiten, engagieren sich neben dem Bundesverband der Deutschen Industrie e. V. (BDI), dem Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V. (ZVEI), dem Verband Deutscher

Maschinen- und Anlagenbau e. V. (VDMA) sowie dem Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V. (VDE) auch Unternehmen wie HARTING, Phoenix Contact, Rittal und Siemens als Partner von TectoYou.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wurde vom 23. bis 27. April 2012 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2012 vereinte acht Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, CoilTechnica, IndustrialGreenTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2012 waren Industrieautomation, Energietechnologien, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. China war das Partnerland der HANNOVER MESSE 2012.

Pressekontakt:
Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Silke Tatge
Tel.: +49 511 89-31614
E-Mail: silke.tatge@messe.de

Silke Tatge | Deutsche Messe AG Hannover
Weitere Informationen:
http://www.messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

nachricht Rittal auf der Messe "Meer Kontakte": IT sicher und platzsparend an Bord
08.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte