Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TectoYou 2012 begeistert Nachwuchs und Unternehmen

04.05.2012
Insgesamt waren knapp 10 000 junge Menschen aus dem gesamten Bundesgebiet zur HANNOVER MESSE gekommen, um als Teilnehmer der Nachwuchsinitiative TectoYou Einblicke in die Welt der Industrie und die dort vorhandenen beruflichen Perspektiven zu bekommen. "TectoYou war ein Erfolg auf ganzer Linie", sagte Dr. Wolfram von Fritsch, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Messe AG, am Abschlusstag der HANNOVER MESSE.

Auf dem Messegelände herrschte in den Pavillons unter dem Expodach fünf Tage lang heiteres Gedränge. Mit viel Interesse nutzten die Schüler und Studienanfänger die Mitmachangebote der an TectoYou beteiligten Unternehmen und Verbände. Dr. Reinhard Hüppe, im Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) für die Nachwuchsförderung verantwortlich:

"TectoYou war für uns als Verband ein voller Erfolg." Auf dem ZVEI-Stand konnten die jungen Messebesucher beim Superstudium-Spiel ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. "Wie kommt der 3-D-Film ins Kino", lautete die zentrale Frage des Spiels, der sich jeden Tag rund 800 Teilnehmer stellten. "Dem Team hat es viel Spaß gebracht, weil wir hier direkt sehen, dass unser Einsatz etwas bewirkt", sagte Hüppe. Die Begeisterung rund um TectoYou erreicht mehr und mehr auch jene Aussteller, die bislang nicht direkt an dem Nachwuchsprogramm beteiligt sind. "In den vergangenen Jahren ist aus einer idealistischen Initiative ein strategisches Projekt für viele Aussteller geworden: Unternehmen merken, dass es in ihrem eigenen Interesse ist, Jugendliche früh für Technologie und technische Berufe zu begeistern. Das schlägt sich in stark gestiegener Beteiligungsbereitschaft von Unternehmen nieder", ergänzte von Fritsch.

Ziel von TectoYou ist es, junge Menschen auf die verschiedenen Berufsbilder, Ausbildungswege und Perspektiven in der Industrie aufmerksam zu machen. Der direkte Kontakt zu Unternehmen auf der Messe bietet den Teilnehmern von TectoYou nicht nur die Chance, eine klarere Vorstellung von bestimmten Berufen zu entwickeln, sondern auch mit Personalverantwortlichen der Unternehmen ins Gespräch zu kommen.

In diesem Jahr präsentierten erstmals Auszubildende der vier Partnerunternehmen HARTING, Phoenix Contact, Rittal und Siemens die jeweiligen Berufsbilder ihrer Ausbildung. Bevor die Schulklassen mit den Tourguides in die Messehallen aufbrachen, erhielten sie in den TectoYou-Pavillons konkrete Einblicke in die jeweiligen Ausbildungsberufe der Industrieunternehmen. Die Auszubildenden der Partnerunternehmen informierten alle Schülergruppen über die Berufsbilder, die im jeweiligen Betrieb zur Auswahl stehen, den Ablauf der entsprechenden Ausbildung, sämtliche Anforderungen sowie Inhalte und berichteten darüber hinaus auch über ihre Erfahrungen in der Berufswelt. Gut informiert starteten die Tourgruppen nach diesen Informationsveranstaltungen in Richtung der Messestände.

TectoYou richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die kurz vor ihrem Abschluss stehen, an Berufsschüler sowie an Studierende der ersten Semester. Mit Bussen reisen die jungen Menschen für einen Tag zur HANNOVER MESSE und erleben dort ein eigens auf sie zugeschnittenes Programm. Kernstück von TectoYou sind die Guided Tours zu unterschiedlichen Technologie-Themen auf dem Messegelände.

Neu in diesem Jahr war TectoYou für Erstsemester-Studenten, die zu Beginn ihres Messebesuchs in den TectoYou-Pavillons umfassend mit Informationen zur HANNOVER MESSE versorgt wurden. Im Anschluss daran erhielten sie spezielle, auf ihre jeweilige Fach- und Interessenrichtung zugeschnittene Tour-Tipps, anhand derer sie sich individuell ihr Tages-Tourprogramm zusammenstellten und gezielt die entsprechenden Unternehmen ansteuerten.

TectoYou, das gemeinsame Projekt der Deutschen Messe AG und der Standortinitiative "Deutschland - Land der Ideen", stand auch im sechsten Jahr unter der Schirmherrschaft von Professorin Dr. Annette Schavan, Bundesministerin für Bildung und Forschung. Für die Aktionsplattform, bei der Schule, Wirtschaft und Wissenschaft zusammenarbeiten, engagieren sich neben dem Bundesverband der Deutschen Industrie e. V. (BDI), dem Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V. (ZVEI), dem Verband Deutscher

Maschinen- und Anlagenbau e. V. (VDMA) sowie dem Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V. (VDE) auch Unternehmen wie HARTING, Phoenix Contact, Rittal und Siemens als Partner von TectoYou.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wurde vom 23. bis 27. April 2012 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2012 vereinte acht Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, CoilTechnica, IndustrialGreenTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2012 waren Industrieautomation, Energietechnologien, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. China war das Partnerland der HANNOVER MESSE 2012.

Pressekontakt:
Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Silke Tatge
Tel.: +49 511 89-31614
E-Mail: silke.tatge@messe.de

Silke Tatge | Deutsche Messe AG Hannover
Weitere Informationen:
http://www.messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE