Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens präsentiert Erweiterung des TIA Portals und die Simotics-Motorenfamilie

22.11.2011
Auf der Fachmesse SPS/IPC/Drives stellte Siemens die aktuelle Erweiterung seines TIA (Totally Integrated Automation) Portals sowie den neuen Namen für seine gesamte Motorenfamilie vor. Sie wird von nun an unter "Simotics" geführt.

Bei der Weiterentwicklung des Automatisierungs- und Antriebsportfolios stehe langfristig die informationstechnische Integration im Vordergrund, sagte Ralf-Michael Franke, CEO der Division Drive Technologies: "Die Steigerung der Produktivität unserer Kunden beim Engineering und Betrieb ihrer Anlagen kommt heute maßgeblich aus der IT-basierten Verknüpfung der Steuerungs- und Antriebskomponenten. Die Simotics-Motoren sind ein wesentlicher Bestandteil für Anwendungen mit integriertem Antriebsstrang und gehören zu unserem TIA-Angebot. Damit können Kunden aus allen Branchen die Simotics-Familie effizient mit unserer Automatisierungs- und Servicetechnik kombinieren."

Mit der zum 1. Oktober vollzogenen Neuorganisation orientiert sich der Siemens-Sektor Industry konsequent am Bedarf seiner Industriekunden weltweit. Im strategischen Fokus stehen die Weiterentwicklung von Branchenexpertise, technologiebasierten Serviceleistungen und Industriesoftware. "Die IT-Durchdringung in der Industrie wird weiter wachsen. Da die Komplexität der Produkte und Anlagen unserer Kunden kontinuierlich zunimmt, ist und bleibt die IT-basierte Unterstützung der Engineeringprozesse der wichtigste Produktivitätshebel", sagte der Leiter der Business Unit Industrial Automation Systems, Eckard Eberle. Gerade vor diesem Hintergrund sei es wichtig, IT-Sicherheit in der Industrie nicht als Produkteigenschaft, die Kunden von der Stange kaufen könnten, zu verstehen, sondern als einen kontinuierlichen Prozess, der zusammen mit dem Betreiber einer Anlage definiert und ständig überprüft werden müsse. "Als führender Automatisierungsanbieter nehmen wir Industrial Security sehr ernst und unternehmen alle Anstrengungen, unsere Produkte noch sicherer zu machen sowie die Aufmerksamkeit unserer Kunden für IT-Sicherheit zu erhöhen", sagte Eberle.

Als technische Neuerung im Siemens-Automatisierungsportfolio stellte Eberle die aktuelle Erweiterung des Engineering Frameworks TIA Portal vor. Mit der neuesten Version lässt sich nun auch das Engineering fehlersicherer Applikationen mit dem neuen Engineeringtool Step 7 Safety Advanced beschleunigen. Dieses stellt alle erforderlichen Projektier- und Programmierwerkzeuge bereit und ermöglicht dem Anwender einen schnellen, intuitiven Einstieg in die Programmierung. Ergänzt werden die Innovationen um die neue Gerätegeneration der dezentrale Peripherie Simatic ET 200SP sowie neue Produkte zur industriellen Kommunikation. Dazu gehören die Industrial Ethernet Switches Scalance-X-500, die sich besonders zur Strukturierung großer Automatisierungsnetze und deren Anbindung an die Unternehmens-IT eignen. Neu ist auch ein Paket an industrietauglichen Komponenten für die Drahtloskommunikation nach WLAN (Wireless LAN)-Standard IEEE 802.11n. Das Paket besteht aus Access Points, Client Module und leistungsstarkem IWLAN-Controller mit einer Datenrate von bis zu 450 Megabit/s.

Auf dem Feld der Antriebstechnik hat die Siemens-Division Drive Technologies ihr umfassendes Angebot an Elektromotoren nun in der Produktfamilie "Simotics" vereint. Für jede Anwendung in der Fertigungs- und der Prozessindustrie sowie im Bereich Energie steht dem Nutzer damit ein passender Motor zur Verfügung: Zur Simotics-Familie zählen Niederspannungsmotoren für den Netz- und Umrichterbetrieb, Motoren für Motion-Control-Anwendungen sowie Gleichstrom- und Hochspannungsmotoren. Ausschlaggebend für die Effizienz innerhalb eines integrierten Antriebsstrangs ist, dass alle Komponenten harmonisch zusammenspielen und auf die jeweilige Anwendung optimiert sind. Der Motor als direkte Schnittstelle zur Bewegungsführung gilt dabei als Kernelement. "Durch das durchgängige, auf die anderen Antriebskomponenten abgestimmte Simotics-Angebot wird die Komplexität bei der Motorenauswahl reduziert. Dadurch sparen unsere Kunden Zeit und Kosten", erklärte Ralf-Michael Franke. Als erste Produktneuheit, die den neuen Namen trägt, hat Siemens den Torque-Motor Simotics T 1FW6 auf der SPS/IPC/Drives vorgestellt. Er zeichnet sich durch hohes dynamisches Reaktionsverhalten und hohe Positioniergenauigkeit aus und lässt sich mittels neuer Baugrößen auch bei eingeschränkten Platzverhältnissen nutzen.

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter innovativer und umweltfreundlicher Produkte und Lösungen für Industrieunternehmen. Mit durchgängiger Automatisierungstechnik und Industriesoftware, fundierter Branchenexpertise und technologiebasiertem Service steigert der Sektor die Produktivität, Effizienz und die Flexibilität seiner Kunden. Der Sektor Industry hat weltweit mehr als 100.000 Beschäftigte und umfasst die Divisionen Industry Automation, Drive Technologies und Customer Services sowie die Business Unit Metals Technologies. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/industry

Reference Number: I20111148d

Ansprechpartner
Herr Alexander Machowetz
Industry Sector
Siemens AG
Werner-von-Siemens-Str. 50
91052 Erlangen
Tel: +49 (9131) 7-25562
alexander.machowetz​@siemens.com

Alexander Machowetz | Siemens Industry
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/sps-messe​

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Dispensdruckkopf, Netzmodul und neuartiger Batteriespeicher
18.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht Lernen 4.0 – Digitale Potenziale für die Aus- und Weiterbildung
18.06.2018 | time4you GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Tag it EASI - neue Methode zur genauen Proteinbestimmung

19.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Live-Verfolgung in der Zelle: Biologische Fussfessel für Proteine

19.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Können Reaktionen in kondensierten Biomaterialien beschleunigt werden?

19.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics