Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens an der IFAS

07.10.2010
Halle 3, Stand 106

Unter dem Motto “Answers for Life“ zeigt der Healthcare Sector der Siemens Schweiz AG auch an der diesjährigen IFAS sein umfassendes Produkt- und Leistungsportfolio im Bereich Ultraschalltechnik und diagnostische Geräte. Der moderne und mit einer Fruchtsaft-Bar eingerichtete Siemens Stand lädt die Besucher zum Verweilen ein und hält alle wichtigen Informationen bereit.

Zu den vorgestellten Highlights gehören ein neues 3D Bildgebungsverfahren für die Prostatauntersuchung, eine neue Software zur besseren Erkennung der Nadel im Gewebe sowie ein Daten Management System für die Blutgas- und Urinanalytik.

Ultraschall für die tägliche Diagnostik
Zusammen mit seinen langjährigen Partnern B-K Medical und SonoSite bietet Siemens eine umfassende Ultraschall-Geräte-Palette für Praxis und Spital. Die Siemens eigenen Systeme werden hauptsächlich in der Inneren Medizin, Radiologie, Kardiologie, Geburtshilfe und Rheumatologie eingesetzt, die Systeme von B-K Medical schwergewichtig in der Urologie, Chirurgie, Proktologie, Anästhesie und im Beckenbodenbereich. Die SonoSite Geräte finden vorwiegend Anwendung in der Anästhesie, Schmerztherapie und überall, wo ein tragbares Gerät erforderlich ist.
Prostata HistoScanning-System - neues Bildgebungsverfahren in 3D
Das neue Bildgebungsverfahren in 3D hilft dabei, Bereiche im Inneren der Prostata zu identifizieren, deren Struktur sich möglicherweise verdächtig von denen des umgebenden Gewebes unterscheidet. Das HistoScanning-System besteht aus einem sehr leistungsstarken Computer mit patentierter Software, die speziell zur Identifizierung der differenzierten Bereiche in der Prostata entwickelt wurde. Über die Schnittstelle des B-K Medical Systems ProFocus UltraView werden die akquirierten RF-Daten von der Bi-Plansonde 8818 in das HistoScanning-Programm übertragen, um daraus die exakte Lokalisierung und Volumenbestimmung zu berechnen.
SonoMBe - neuer Massstab für die Erkennung der Nadel im Gewebe
SonoSite bietet eine Produktpalette für eine Vielzahl von Ultraschalllösungen. Die neue Software SonoMBe sorgt mit einem komplexen Algorithmus dafür, dass die Nadel im Gewebe besser erkannt und auf dem Bildschirm dargestellt wird. Die Software ist für das M-Turbo und die S-Serie von SonoSite mit den Linearsonden HFL38x und HFL50x einsetzbar.
Blutgasanalytik, schnell und zuverlässig
Mit den Siemens RapidPoint und RapidLab Blutgas-Analysesystemen erhalten medizinische Fachkräfte die zuverlässigen Resultate, die sie für die Betreuung Ihrer Patienten benötigen. Die auf moderner Messkassettentechnik basierenden Systeme überzeugen dabei durch einen äusserst geringen Wartungsaufwand. Zudem sorgt die vollautomatische, vom Kalibrierverfahren völlig unabhängige Qualitätskontrolle für Effizienzsteigerung und setzt wertvolle Arbeitszeit frei.
RAPIDComm Daten Management und Connectivity Lösung für den Point of Care
RAPIDComm schliesst die Point of Care Systeme für Blutgas- und Urinanalytik in einem Daten Management System zusammen und verbindet sie über einen einzigen Anschluss an das LIS oder KIS. Der Daten Manager ermöglicht das zentralisierte Management und Monitoring der Geräte sowie die Überwachung der Benutzerberechtigungen direkt vom Labor oder Büro aus. Das System erlaubt speziell auch den direkten Einblick auf die einzelnen Geräte-Bildschirme und bei Bedarf das sofortige und direkte Eingreifen. Patienten Daten, Resultate der Qualitätskontrolle sowie Benutzeraufzeichnungen werden automatisch gespeichert und übertragen.

Zudem können mit dem RapidComm System kundendefinierte Berichte erstellt werden, die den landesspezifischen, gesetzlichen Anforderungen gerecht werden. Mit der “Real Time Web Based Quality Control” besteht die Möglichkeit der Übertragung von QC Resultaten auf eine internationale, zentrale Datenbank. Dies ermöglicht den weltweiten Vergleich zu anderen Benutzern der gleichen Siemens Blutgas Systeme und garantiert die ständige Verfügbarkeit der aktuellsten Resultate.

Diabetes Care und Urinanalytik
Im Weiteren werden am Siemens Stand das DCA Vantage Analysesystem vorgestellt, welches der gezielten Betreuung von Diabetes Patienten dient. Es liefert klinisch geprüfte und relevante Ergebnisse zu HbA1c sowie den Albumin-Kreatinin Quotienten. Das neu gezeigte Clinitek Status+ Urinanalysesystem umfasst ein umfangreiches Testportfolio für Routinetests, zum Nachweis einer Microalbuminurie sowie einen hCG Schwangerschaftstest. Zudem wurden die Datensicherheit und die Vernetzungsmöglichkeiten speziell für den Betrieb am Point of Care erweitert.

Vor Ort ist auch die Beratung über verschiedene Finanzierungsmodelle für den Erwerb von Produkten und Leistungen möglich. So kann direkt am Messestand ein individuell auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittenes Finanzierungsangebot erstellt werden.

Leseranfragen sind zu richten an:
Siemens Schweiz AG
Healthcare Sector
Freilagerstrasse 40
CH-8047 Zürich
Tel: +41 (0)585 581 599

| Siemens Schweiz AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.ch/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI mit neuesten VR-Technologien auf der NAB in Las Vegas
24.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht Fraunhofer IDMT auf der Prolight + Sound 2017: Objektbasierte Tonmischung wird noch einfacher!
03.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Akute Myeloische Leukämie: Ulmer erforschen bisher unbekannten Mechanismus der Blutkrebsentstehung

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Naturkatastrophen kosten Winzer jährlich Milliarden

26.04.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Zusammenhang zwischen Immunsystem, Hirnstruktur und Gedächtnis entdeckt

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie