Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens an der IFAS 2014

20.10.2014

IFAS, 21. bis 24. Oktober 2014, Messe Zürich (Halle 3, Stand 116)

Siemens zeigt an der IFAS 2014 sein umfassendes Produkt- und Leistungsportfolio im Bereich Ultraschall und diagnostische Geräte. Ausserdem werden an der IFAS in diesem Jahr Total Building Solutions sowie verbesserte Kommunikationsabläufe in Pflegeeinrichtungen präsentiert.

Immer mehr Menschen geniessen das Älterwerden und nutzen die umfassenden Dienstleistungen im Gesundheitswesen. Neueste Technologien in der Bildgebung, Diagnose, Therapie und IT-Lösungen unterstützen sie dabei und ermöglichen ein gesundes sowie gutes Leben.   

Ultraschall für die tägliche Diagnostik
Siemens bietet zusammen mit seinem langjährigen Partner B-K Medical eine umfassende Geräte-Palette für Praxis und Spital. Für jede Fachrichtung das richtige Produkt. An der IFAS zeigt Siemens den Acuson Freestyle, das erste kabellose Ultraschallgerät, sowie das neueste Gerät von BK-Medical System. Die Ultraschallgeräte mit den entsprechenden Schallköpfen und Anwendungssoftware können live am Stand ausprobiert werden. Die Siemens-Systeme werden hauptsächlich in der inneren Medizin, Radiologie, Kardiologie, Geburtshilfe, Anästhesie und Schmerzmedizin eingesetzt, die B-K Medical Systeme vorwiegend in der Urologie, Chirurgie, Proktologie, Anästhesie und im Gebiet Beckenboden.

Radiologie
Mobilett Mira bringt die digitale, mobile Röntgenbildgebung auf ein ganz neues Niveau. Das vollständig integrierte System erleichtert die diagnostische Arbeit mittels einfachster Bedienung, intelligenter Vernetzung, kompromissloser Bildqualität und höchstem Grad an Sicherheit und Verfügbarkeit.

Total Building Solutions schafft Mehrwert und Nachhaltigkeit in Spitälern
Das öffentliche und private Gesundheitswesen sieht sich mit ständig neuen Anforderungen konfrontiert: Steigende Investitions- und Energiekosten, verstärkter Wettbewerbsdruck und zunehmende Privatisierung. Auf diesem Hintergrund sind nachhaltig ausgelegte Betriebskonzepte und darauf abgestimmte, bedarfsgerechte Infrastrukturen entscheidende Erfolgsfaktoren der Zukunft. Integrierte Lösungen von Siemens in den Bereichen Gebäudeautomation, Energiemanagement, Sicherheits- und Brandschutzsysteme führen zu einem optimalen Zusammenspiel der verschiedenen Gewerke und unterstützen den leistungsfähigen und energieeffizienten Betrieb eines Gebäudes. Zudem bieten wir Technologiepartnerschaften inkl. Bewirtschaftungsmodellen für Gebäude- und Medizintechnik mit dem Mehrwert Risikoauslagerung und Investitionssicherheit durch Fremdfinanzierung sowie operative Entlastung im Betrieb der Anlagen.

Verbesserte Kommunikationsabläufe in Pflegeeinrichtungen
OpenScape Health Connect - Effizient kommunizieren. Erfolgreich behandeln. Schnelle Reaktion. Präzise Diagnose. Wohlbefinden und Genesung. Positive Behandlungsergebnisse haben oberste Priorität. Die innovativen Unified Communications, Mobility- und Multimedia-Lösungen von Unify (ehemals Siemens Enterprise Communications) verbinden Patienten, Ärzte und Pflegepersonal miteinander, um jederzeit die Zusammenarbeit zu erleichtern und Prozesse sowie die Patientenversorgung zu verbessern.

Diagnostics am Point of Care
Das Xprecia Stride Gerinnungsgerät ist ein innovatives, handliches Gerät zur Bestimmung von PT/INR. Das ergonomische Design mit einem grossen Touch Screen vereinfacht die Bedienung und verbessert die Testgenauigkeit. Seit mehr als 30 Jahren ist Siemens ein globaler Partner in der Gerinnungsdiagnostik im Labor. Mit Xprecia Stride kann diese Erfahrung nun auch im POC Bereich genutzt werden.

Mit dem RapidPoint 500 Blutgas-Analysesystem erhalten Ärzte die zuverlässigen Resultate, die sie für die Betreuung ihrer Patienten benötigen. Das völlig wartungsfreie System basiert auf bewährter Kassetten-Technologie. Die vollautomatische Qualitätskontrolle gibt Ärzten mehr Zeit für ihre Patienten.

Mit dem DCA Vantage Analysesystem können Ärzte die HbA1c mit unvergleichlicher Qualität, Genauigkeit und Einfachheit verfolgen. Als einziges POC-Gerät ist der DCA Vantage auch für die Diagnose von Diabetes zugelassen.

Avatar Kids – Für Kinder im Spital
Avatar Kids® ist ein weltweit einzigartiges Pilotprojekt, das es Kindern und Jugendlichen zwischen 4 und 18 Jahren erlaubt, während ihres langen Spitalaufenthalts mit der Schule und der Umgebung zu Hause verbunden zu bleiben. Der Avatar-Roboter Nao ist dabei das Bindeglied zwischen der Schule oder dem Zuhause und dem Langzeitpatienten im Spital. Der Avatar-Roboter vertritt das Kind vor Ort und ermöglicht ihm dadurch, in Echtzeit «anwesend» zu sein und «live» am Schulunterricht teilzunehmen. Erleben Sie Nao an unserem Stand!

Ansprechpartner

Eray Müller
Tel. +41 (0)585 585 844
 eray.mueller@siemens.com

Leseranfragen bitte an:
Siemens Schweiz AG
Healthcare
Freilagerstrasse 40
8047 Zürich
Telefon +41 585 581 599
healthcare.ch@siemens.com 


www.siemens.ch/healthcare

Eray Müller | Siemens Schweiz AG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Effizienz steigern, Kosten senken!
17.08.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Maßgeschneiderte Lösungen für APos-Maschinen: Kamerasystem Keyence CV-X100
11.08.2017 | Heun Funkenerosion GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Im Focus: Exotic quantum states made from light: Physicists create optical “wells” for a super-photon

Physicists at the University of Bonn have managed to create optical hollows and more complex patterns into which the light of a Bose-Einstein condensate flows. The creation of such highly low-loss structures for light is a prerequisite for complex light circuits, such as for quantum information processing for a new generation of computers. The researchers are now presenting their results in the journal Nature Photonics.

Light particles (photons) occur as tiny, indivisible portions. Many thousands of these light portions can be merged to form a single super-photon if they are...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

Sensibilisierungskampagne zu Pilzinfektionen

15.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Scharfe Röntgenblitze aus dem Atomkern

17.08.2017 | Physik Astronomie

Fake News finden und bekämpfen

17.08.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Effizienz steigern, Kosten senken!

17.08.2017 | Messenachrichten