Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SCHOTT stellt auf der Photonics West zukunftsweisende Lösungen für die Optik vor

12.02.2016

SCHOTT präsentiert Laserglas, IR-Materialien, optische Beschichtungen und Glaswafer

Der internationale Technologiekonzern SCHOTT gibt vom 16. bis 18. Februar auf der SPIE Photonics West 2016 in San Francisco einen Einblick in seine breites Portfolio auf dem Gebiet der Optik (Stand 1314, South Hall). Das Unternehmen stellt eine Reihe von Innovationen für Lasertechnologien, die IR-Industrie und andere Anwendungen in der Optik vor.


SCHOTT bietet eine breite Palette von aktiven und passiven Laserkomponenten für vielfältige Anwendungen an


Schwerpunkte bilden

  • “eye-safe” Lasergläser für medizinische Anwendungen, Analysenmesstechnik und Entfernungsmessungen,
  • Infrarotgläser für Multispektralanwendungen,
  • spezielle optische Beschichtungen, die optische Komponenten vor extremen Bedingungen schützen,
  • gefloatetes Borosilicatglas BOROFLOAT®, das unter anderem in astronomischen Teleskopen eingesetzt werden kann,
  • sowie die Kompetenz bei Licht- und Bildleitern für medizinische Geräte.

Ein besonderes Highlight ist die erstmalige Vorstellung der verbesserten fotostrukturierbaren FOTURAN® II Glaswafer für RF/MEMS- und Biotechnologie-Anwendungen.

Mit folgenden Produktdemonstrationen und Fachvorträgen trägt SCHOTT zum Messeprogramm bei:

• Course: Optical Glass – Properties and Application-oriented Specification
Dr. Peter Hartmann, SCHOTT AG, Mainz
Autor der SPIE Publikation “Optical Glass”
Sonntag, 14. Februar, 8:30 – 17:30 Uhr


• Product Demonstration: SCHOTT LG-960 – new laser-glass for range finding and cosmetics
Dr. Simi George, SCHOTT North America, Inc.
Dienstag, 16. Februar, 13:30 Uhr
Demo Area 1 (Hall ABC South)


• Product Demonstration: SCHOTT – optical glass news
Dr. Ralf Jedamzik, SCHOTT AG, Mainz
Mittwoch, 17. Februar, 10:30 Uhr
Demo Area 1 (Hall ABC South)


• Product Demonstration: SCHOTT BOROFLOAT® - The world’s first floated borosilicate glass - made in Germany with IQ
Thomas Kloss, SCHOTT Technical Glass Solutions GmbH, Jena
Mittwoch, 17. Februar, 11:30 Uhr
Demo Area 1 (Hall ABC South)


• Technical Paper Discussion: Structurally enhanced phosphate glasses for eye-safe lasers
Dr. Simi George, SCHOTT North America, Inc.
Mittwoch, 17. Februar, 09:30 – 09:50 Uhr
Room 132 (North Exhibit Level)

Der neue Taschenkatalog “Optisches Glas 2016”, eine begehrte Publikation unter Optik-Experten, ist am Messestand erhältlich.

Darüber hinaus wird SCHOTT an seinem Messestand Spenden für das Wohltätigkeitsprojekt Night Night sammeln. Die in San Francisco ansässige Hilfsorganisation stellt obdachlosen Kindern überall in den Vereinigten Staaten Hilfspakete zur Verfügung. Messeteilnehmer werden von SCHOTT gegen eine Spende von einem US-Dollar SCHOTT „Shot Glasses“ als Giveaway Souvenir erhalten. Die Night Night Hilfspakete sind gefüllt mit Wolldecken, Kinderbüchern und Kuscheltieren, um bedürftigen Kindern ein wenig Geborgenheit in der Nacht zu bieten. Durch das Engagement von Tausenden Freiwilligen und durch Spenden können jedes Jahr mehr als 25.000 obdachlose Kinder mit solchen Hilfspaketen versorgt werden.

Weitere Informationen: http://www.schott.com/advanced_optics/german/index.html

BOROFLOAT® und FOTURAN® sind eingetragene Marken der SCHOTT AG.

Pressekontakt

SCHOTT AG
Dr. Juergen Steiner
Public Relations Manager
Phone: +49 (0)6131 - 66 4335
juergen.steiner@schott.com
www.schott.com

ÜBER SCHOTT

SCHOTT ist ein international führender Technologiekonzern auf den Gebieten Spezialglas und Glaskeramik. Mit der Erfahrung von über 130 Jahren herausragender Entwicklungs-, Material- und Technologiekompetenz bietet das Unternehmen ein breites Portfolio hochwertiger Produkte und intelligenter Lösungen an. Damit ist SCHOTT ein innovativer Partner für viele Branchen, zum Beispiel die Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Elektronik, Optik, Automotive und Aviation. SCHOTT hat das Ziel, mit seinen Produkten zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu werden. Das Unternehmen setzt auf Innovationen und nachhaltigen Erfolg. Mit Produktions- und Vertriebsstandorten in 35 Ländern ist der Konzern weltweit präsent. Rund 15.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2014/2015 einen Umsatz von 1,93 Milliarden Euro. Die Muttergesellschaft SCHOTT AG hat ihren Hauptsitz in Mainz und ist zu 100 Prozent im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung. Als Stiftungsunternehmen nimmt SCHOTT eine besondere Verantwortung für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt wahr.


Pressekontakt
SCHOTT AG - Hattenbergstrasse 10 - 55122 Mainz - Deutschland
Phone: +49 (0)6131/66-2411 - www.schott.com

Dr. Juergen Steiner | SCHOTT AG

Weitere Berichte zu: Borofloat Borosilicatglas Lasergläser Optik Photonics West SCHOTT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Diamantlinsen und Weltraumlaser auf der Photonics West
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie