Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Paris Air Show 2015: Mehr Strom für Flugzeugküchen

02.06.2015

Flugzeugküchen sind Stromfresser, doch die Energie im Flieger ist begrenzt. Aggregate könnten künftig helfen: In einem Trolley in den Küchen untergebracht, liefern sie zusätzlich Strom – und entkoppeln somit die Energieversorgung der Kabine und der Küchen von der des restlichen Flugzeugs. Auf der Messe Paris Air Show vom 15. bis 21. Juni wird die neue Technologie präsentiert (Halle 1, Stand G316).

Flugzeuge haben ein langes Leben: Sie sind meist mehrere Jahrzehnte im Einsatz. Die Inneneinrichtung in den Kabinen wird im Laufe eines Flugzeuglebens mehrmals modernisiert, ebenso wie die Küchen. Das birgt allerdings ein Problem:


In einem Trolley ist die zusätzliche Stromversorgung für Flugzeuge untergebracht.

© Fraunhofer ICT - IMM

Die neue Ausstattung braucht meist mehr Energie als die alte, sei es durch leistungsfähigere Küchengeräte, sei es durch kleine Fernseher in jeder einzelnen Sitzlehne. Doch die Energie, die im Flugzeug zur Verfügung steht, ist begrenzt – sie wird während des Flugs von Turbinen erzeugt.

Zu Zeiten, in denen die Turbinen nicht laufen – also beim Ein- und Aussteigen der Passagiere – sorgt ein Hilfsstromaggregat für den nötigen Strom. Ein weiteres Manko: Wenn man elektrische Verbraucher im Passagierteil nachträglich einbaut, muss das Energiesystem des kompletten Flugzeugs wieder neu zugelassen werden, denn neue Geräte könnten die Stromversorgung stören und schlimmstenfalls lahmlegen.

Zusätzlicher Stromversorger in den Küchen

Ein zusätzlicher Stromaggregat, als schiebbarer Trolley jeweils in den Küchen installiert, stellt Energie bereit. Entwickelt wird das System von Forschern des Fraunhofer-Instituts für Chemische Technologie ICT, Institutsteil ICT – IMM, zusammen mit dem Unternehmen Diehl Aerospace GmbH und der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt DLR.

»Mit dem neuen Stromversorger lässt sich das Energie-Defizit schließen«, sagt Prof. Dr. Gunther Kolb, Abteilungsleiter am ICT-IMM. Auch das Zulassungsprozedere dürfte sich durch den Trolley vereinfachen: Da die Energieversorgung der Küchen und Kabinen unabhängig von der des Flugzeugs ist, braucht diese nicht nach jeder Modernisierung eine neue Zulassung.

Reformer und Brennstoffzelle

Die Forscher setzen bei ihrer Neuentwicklung auf Brennstoffzellen: Diese erzeugen den Strom nicht nur effizient, sondern auch leise. Was den Brennstoff angeht, ist der Einsatz in der Luft jedoch nicht einfach. Denn Wasserstoff lässt sich nur in Druckbehältern mit rund 800 bar lagern – im Flugzeugbauch ein erhebliches Sicherheitsrisiko. Auch brennbare Flüssigkeiten wie Benzin scheiden aus.

»Wir verwenden Propylenglykol«, verrät Kolb. Der Vorteil: Diese Substanz ist flüssig – man braucht also keinen Druckbehälter – ist mit Wasser gemischt nicht brennbar und zudem ungiftig. Außerdem wird sie bei Flugzeugen bereits als Kühl- und Enteisungsmittel eingesetzt.

Das Propylenglykol besteht aus Wasserstoff, Kohlenstoff und Sauerstoff. Eine chemische Anlage, der Reformer, zerlegt die Flüssigkeit und zieht den Wasserstoff heraus, der direkt in die Brennstoffzelle strömt und sie antreibt. Da das Kohlenstoffmonoxid, das bei der Wasserstofferzeugung entsteht, weder für Bordpersonal und Passagiere noch für die Brennstoffzelle gesund wäre, wandelt der Reformer es in ungiftiges Kohlendioxid um.

Das System stammt aus den Fraunhofer-Laboren: Die Mitarbeiter haben nicht nur die darin vorhandenen, nötigen Katalysatoren entwickelt, sondern auch dafür gesorgt, dass das Gerät möglichst wenig kostbaren Platz einnimmt. »Die Bauteile, die das Kohlenstoffmonoxid abbauen, konnten wir im aktuellen Reformer 90 Prozent platzsparender gestalten als mit herkömmlicher Technik«, bestätigt Kolb.

Einen Mock-Up des Reformers, also ein maßstabsgetreu gefertigtes Modell, haben die Forscher bereits angefertigt, auch die Einzelkomponenten stehen. In den nächsten Monaten werden die Wissenschaftler den ersten Prototyp aufbauen und testen. Auf der Messe Paris Air Show vom 15. bis 21. Juni stellen sie ihre Technologie vor (Halle 1, Stand G316).

Dr. rer. nat. Stefan Kiesewalter | Fraunhofer ICT-IMM
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de/de/presse/presseinformationen/2015/Juni/mehr-strom-fuer-flugzeugkuechen.html

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Im Focus: Topologische Isolatoren: Neuer Phasenübergang entdeckt

Physiker des HZB haben an BESSY II Materialien untersucht, die zu den topologischen Isolatoren gehören. Dabei entdeckten sie einen neuen Phasenübergang zwischen zwei unterschiedlichen topologischen Phasen. Eine dieser Phasen ist ferroelektrisch: das bedeutet, dass sich im Material spontan eine elektrische Polarisation ausbildet, die sich durch ein äußeres elektrisches Feld umschalten lässt. Dieses Ergebnis könnte neue Anwendungen wie das Schalten zwischen unterschiedlichen Leitfähigkeiten ermöglichen.

Topologische Isolatoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie an ihren Oberflächen Strom sehr gut leiten, während sie im Innern Isolatoren sind. Zu dieser neuen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft

18.10.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Intelligente Messmethoden für die Bauwerkssicherheit: Fachtagung „Messen im Bauwesen“ am 14.11.2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

18.10.2017 | Medizin Gesundheit

Rittal Klima-Tipps: Ist ein Kühlgerät wirklich nötig?

18.10.2017 | Energie und Elektrotechnik

Smartphones im Kampf gegen die Blindheit

18.10.2017 | Medizintechnik