Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

O&S 2010: Schaufenster für Nanooberflächen

19.01.2010
Sie schützen gegen den allgegenwärtigen Rostfraß und unerwünschte Graffitis, sie verringern die Schmutzanhaftungen auf Beton oder Fenstern, sie machen Gewebe und Stoffe unempfindlich gegen Flüssigkeiten - das Einsatzfeld von so genannten Nanobeschichtungen wächst kontinuierlich.

Ihre Anwendungsmöglichkeiten betreffen nahezu sämtliche Industriezweige, was die speziellen Oberflächen zu einem wichtigen Querschnittsthema macht.

Welche Bedeutung die Nanotechnologie im Bereich der Oberflächen bereits erlangt hat, wird auf der O&S vom 8. bis 10. Juni 2010 in Stuttgart zu sehen sein. Die zweite internationale Fachmesse für Oberflächen und Schichten präsentiert die Anwendung von Nanotechnik neben den Schwerpunktthemen Galvano- und Lackiertechnik, industrielle Plasma-Oberflächentechnik sowie Vorbehandlung und Reinigung.

SchauPlatz NANO präsentiert innovative Anwendungsbeispiele

Erstmals wird im Rahmen der O&S der SchauPlatz NANO ausgerichtet. Als interdisziplinäre B2B-Kommunikations- und -Vermarktungsplattform der Nanotechnologiebranche ist er ein seit Jahren etabliertes Forum in der Industrie und dient der Vernetzung zwischen Anwendern und Anbietern. "Wir freuen uns, in diesem Jahr unsere bewährte Plattform auf der O&S in Stuttgart zu präsentieren, um die Nanotechnologie weiter im Markt sichtbar zu machen", sagt Ronald Beiersdorff, Organisator des "SchauPlatz NANO", der zurzeit mit bis zu einem Dutzend teilnehmender Firmen rechnet.

Im Fokus stehen konkrete Beispiele und marktfähige Nanolösungen mit verbesserten Produkteigenschaften in der Oberflächentechnik. Dazu gehören Bereiche wie die Oberflächenveredelung mit Nanowerkstoffen, die Veredelung von Automobilteilen, die antibakterielle Beschichtung von chirurgischen Instrumenten in der Medizin oder die Gestaltung atmungsaktiver und schmutzresistenter Textilien mit Nanomaterialien.

"Viele neue Materialkonzepte waren vor zehn Jahren eher noch Ideen. Diese sind jetzt kommerziell verfügbar. Das gilt insbesondere für Oberflächentechnologien, die man besonders gut in vorhandene Produktionsprozesse integrieren kann. Das geschieht besonders in der Automobilindustrie und Medizintechnik", erklärt Ralf Zastrau, Vorstandsvorsitzender der Nanogate AG, Göttelborn. Das Unternehmen bietet unter der Bezeichnung "Dotfarm-Optics" nanostrukturierte optische Systeme für eine bessere Lichtlenkung an. Die hochpräzise Oberfläche sorgt dafür, dass die Leuchtkraft gebündelt und zielgerichtet gelenkt wird. Somit kann die Lichtausbeute von LEDs um den Faktor zwei bis zehn gesteigert werden, woraus sich erhebliche Energieeinsparpotenziale ergeben.

Das neue Anwendungspatent gilt europaweit und beinhaltet die prinzipielle Bauform einer LED-Vorsatzoptik. Nanogate konzentriert sich bei LED-Anwendungen auf den wachstumsstarken Markt für Hochleistungsoptiken in den Bereichen Beleuchtungstechnik, Automotive und Signaltechnik.

Aktuelle Marktprognosen für nanooptimierte Produkte gehen von einer volkswirtschaftlichen Hebelwirkung von bis zu drei Billionen Dollar bis zum Jahr 2015 aus - eine enorme Summe, die etwa 15 Prozent der globalen Güterproduktion entspricht. Die Angaben stammen von Lux Research und finden sich im "nano.DE-Report" 2009, den das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) herausgegeben hat.

Das BMBF sieht sowohl bei der bereits etablierten Nanotechnik als auch bei den Produkten, deren Markteintritt demnächst ansteht, viele Oberflächenlösungen. Dazu zählen schmutzabweisende Anstriche und Farben, Infrarot reflektierende Nanoschichten für die Wärmeschutzverglasung, photokatalytische Beschichtungen für Dachziegel, Markisen und PVC-Profile sowie nanobasierte Versiegelungsschichten.

Katharina Siebert | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Laser World of Photonics 2017: Abhörsicher kommunizieren mit verschränkten Photonen
22.06.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht EMO 2017: Smarte Lösungen für Produktionsoptimierung und Sägetechnologie
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie